als christ zu leben muss man vieles opfern?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo

kann es sein, dass du eher noch ein 'Mitläufer' bist, weil deine Eltern halt Christen sind und du da so hineingewachsen bist? Gott hat nur Kinder, keine Enkel. 

Oder hast du wirklich eine persönliche Begegnung mit Jesus gehabt? Ist Jesus wirklich dein guter Hirte? Ist Jesus dein Licht?(Ich bin das Licht der welt, wer mir nachfolgt...) glaubst du, dass er dich liebt und dich führen will und dir zur richtigen Zeit das (die) Richtige zeigen will? Vertraust du ihm? Willst du wirklich in seine Fussstapfen treten?

 Ohne Jesus ist das Christsein schwer, ja sogar unmöglich.  Es ist eine Last udn schrecklich frustrierend, weil es eben allein nicht klappt. Denn ich aus eigener Kraft kann der Sünde nicht widerstehen, dazu brauche ich 'Christus in mir'. 

Kommt zu MIR, sagt Jesus. Es wurde schon zitiert: meine Last ist leicht. Warum? Weil wenn er mit ins Joch gespannt ist, dann zieht ihr den Karren des Lebens gemeinsam und er ist auf jeden Fall der Stärkere, der dir seine Kraft gibt.  Matthäus 11

Geh doch mal zum Prediger und schütte dort dein Herz aus. Dafür ist er da, der Prediger. Oder sonst halt ein Mann, von dem du weisst und siehst, dass er wirklich mit Jesus lebt. Machs! Heute ist ein guter Tag dafür.

Als meine Frau und ich uns kennenlernten, war ich kein Christ.

Auch ich würde empfehlen, nicht ZU viel Wert auf die Gesetzlichkeit zu legen, und stattdessen vielmehr auf die Kernaussagen Jesu zu schauen.

Das soll natürlich im Umkehrschluss nicht bedeuten, wild und hemmungslos zu sündigen. Aber wir Christen sind nun mal auch keine besseren Menschen - wir haben nur die bessere Hoffnung :-)

Einfach den gesunden Menschenverstand einschalten, den uns Gott ja auch zum Selberdenken geschenkt hat. Und sich vielleicht immer mal die Frage stellen "Was würde Jesus tun?"

Als Christ musst du gar nichts opfern. Ich kenne die strengen Gebote und Verbote der Baptisten sehr genau, weil auch in meiner Familie streng gläubige Baptisten sind. Ich bin aktiver evangelischer Christ, könnte aber kein Baptist sein, da viele Regeln und Verbote nicht gottgewollt sondern von Menschen gemacht sind. Die Bibel sagt zum Teil etwas anderes. Ein Beispiel soll genügen: Alkoholverbot. Jesus hat auf der Hochzeit zu Kanaan sogar noch 600 Liter Wein aus Wasser gemacht, als alle schon fast betrunken waren. Meinst du, er hätte als Gottes Sohn das getan, wenn es gegen Gottes Willen verstoßen hätte? Denk mal selbst darüber nach. Vieles, was die Baptisten als Sünde bezeichnen ist gar keine und hat auch keine biblischen Grundlagen. Halte die an die Bergpredigt (Mat. 5 bis 7). Das sind die Anweisungen, wie wir zu leben haben und wie es Jesus von uns möchte.

Natürlich kostet es Opfer, als Christ zu leben. Ein Christ hat die Aufgabe, den alten Adam abzulegen, obwohl er (und die Menschen um ihn herum) weiterhin Adam sind. Aber er ist für die Sünde gestorben und lebt für Christus, das weißt du doch alles. 

Es ist immer so, dass Gott mehr gibt als er nimmt. Darum ist das mit dem Opfer bringen halb so schlimm. 

Was meinst du damit?  Keiner ist perfekt.

0
@Michy72

Gott hat nie verlangt, dass wir perfekt sein müssen. Aber heilig sollen wir sein.

0

Ich bin Atheist und ich darf Frauen heiß finden und diese ohne schlechten Gewissens begehren. Es ist ein tolles Gefühl. Schade um die Leute die diesem einmaligem tollen Leben aus religiösen Gründen Einschränkungen geben. Aber jeder so wie er will. Ich fühle mich jedenfalls frei und bin froh keinem Gott Untertan zu sein und einfach mein Ding zu machen und mich einfach nur an die juristischen Gesetze zu halten und mehr nicht. Es fühlt sich geil an. 

Ich habe meinen Glauben an Jesus Christus noch nie als ein Opfer gesehen, sondern der Glaube an IHN hat mich frei gemacht. Hast du keine Gemeinschaft mit Christen? Wenn ja, dann sprich mit ihnen über deine Probleme. Bist du denn errettet? Weißt du was es heißt Leben aus Gott zu haben? http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.876

Ein Christ fragt nach dem Willen Gottes, auch in der Partnerwahl. Darum lass dir Zeit und festige erst deinen Glauben und dann wird Gott auch dafür sorgen, dass du den Glauben an Seinen geliebten Sohn nicht mehr als Opfer siehst. Mit 20 muß man noch keine Torschlusspanik bekommen.

Schön  für dich, das du Christ werden möchtest. Aber warum musst du irgend etwas opfern? Das einzige Opfer ist, dein altes Leben. So bald du getauft bist, bist du eh in Gottes Hand. Und sündigen tut jeder Mensch. Das liegt in der Natur des Menschen. Du musst auch nicht von deinen alten Freunden zu trennen. Lebe einfach den Glauben. Deinen Weg wird dir Gott schon zeigen.

Als Christin sage ich dir: Das einzige was du "opfern" musst, ist Gott zu vertrauen und dich zu Jesus Christus zu bekehren; also ihm deine Sünden zu beichten und von nun an als ein Gottes Kind leben zu wollen. Fang an die Bibel zu lesen und höre dir christliche Musik an (ich empfehle Outbreakband und Jesus Culture) 

Also du musst nicht unbedingt eine Frau nehmen die Christ ist aber falsch ist es nie trotzdem selbst als Religiöser sollte man bzw hat man die Freiheit

so zu Leben wie du es willst.

...nur eine solche nehmen will und nehmen d a r f. Vielleicht liegt der Grund auch in der Religionsgemeinschaft selbst.

Liebe Grüße

1

man muß nur die aufgabe der liebe in der welt kennen und danach leben


Mt 11,29 

Nehmt auf euch meinJoch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen

Hallo Peter,

es kommt darauf an, wo du dich bekehrt. In den islamischen Ländern wirst du entweder von der Behörden oder von einem muslimischen Mob abgeschlachtet.

Bei uns hier kostet es nur dein Leben.

"Als Christ zu leben muss man vieles opfern"! Ist trotz des Fragezeichen keine Frage, sondern eine Feststellung, und zwar eine korrekte. Und Deine Schilderung ist ganz normal, nicht normal ist das Du hier Rat suchst mit einem derartigem Problem, wo sich viele Atheisten Muslims und andere Andersgläubige rumtummeln. "Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen noch tritt auf den Weg der Sünder noch sitzt, da die Spötter sitzen, sondern hat Lust zum Gesetz des HERRN und redet von seinem Gesetz Tag und Nacht!" (Psalm 01:01). Ich empfehle suche doch das Gespräch mit einer Person Deines Vertrauens in Deiner Gemeinde (oder einer Nachbargemeinde oder auch in einem anonymen christlichem Forum), vielleicht kannst Du von jemanden lernen der gleiches Problem auch hat bzw. hatte.  http://www.baptistdatingforfree.com    

der frei von Sünde ist werfe den ersten Stein, niemand ist perfekt, es gibt zuweilen höchstens perfekte Absichten und man braucht auch kein Christ zu sein um von perfekten Absichten zu träumen!

Was möchtest Du wissen?