Als Christ Sonntags Radfahren?

17 Antworten

Der Sabbat beginnt am Freitagabend bei Sonnenuntergang und endet am Samstagabend beim Untergang der Sonne. Gewöhnlich halten nur Juden, Adventisten oder messianische Juden den Sabbat, andere Christen normalerweise nicht.

Der Sonntag ist nicht der Sabbat, sondern der erste Tag der Woche nach der Bibel (vgl. Matthäus 28,1; Apostelgeschichte 20,7).

In Kolosser 2,16 steht: "So lasst euch von niemand richten wegen Speise oder Trank, oder wegen bestimmter Feiertage oder Neumondfeste oder Sabbate."

„Der eine hält einen Tag für höher als den andern; der andere aber hält alle Tage für gleich. Ein jeder sei in seiner Meinung gewiss. Wer auf den Tag achtet, der tut's im Blick auf den Herrn; wer isst, der isst im Blick auf den Herrn, denn er dankt Gott; und wer nicht isst, der isst im Blick auf den Herrn nicht und dankt Gott auch.“ (Römer 14, 5-6).

Im Internet habe ich dazu mal einen interessanten Text gefunden, der seinen Aussagen mit Bibelstellen belegt:

"Der Sabbat wurde den Israeliten gegeben, nicht der Kirche. Der Sabbat ist immer noch am Samstag, nicht am Sonntag und wurde nie geändert. Aber der Sabbat ist Teil des Gesetzes des Alten Testaments, doch die Christen sind von diesem Gesetz entbunden. (Galater 4, 1-26; Römer 6, 14). Das Einhalten des Sabbats wird nicht von den Christen verlangt -sei es denn Samstag oder Sonntag. Der erste Tag der Woche, Sonntag, der Tag des Herrn (Offenbarung 1, 10) feiert die neue Schöpfung, mit Christus als unseren Retter. Wir sind nicht dazu verpflichtet das mosaische Sabbat-Ruhen zu befolgen, sondern sind frei dem auferstandenen Christus zu folgen und zu dienen. Der Apostel Paulus sagt, dass jeder Christ für sich entscheiden soll, ob er die Ruhe am Sabbat ein hält oder nicht, „Der eine hält einen Tag für höher als den andern; der andere aber hält alle Tage für gleich. Ein jeder sei in seiner Meinung gewiss.“ Wir leben um Gott jeden Tag zu loben, nicht nur am Samstag oder Sonntag."

Sehr interessant dazu ist auch folgender Artikel: http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer_id=544

0

Ich weiß nicht, wie ernst deine Frage gemeint ist.

Sonst würde ich Dir ein Satz aus der Bibel als Antwort geben:

Jesus sagt: »Der Sabbat ist für den Menschen da, nicht der Mensch für den Sabbat.« (Mk 2,27)

Das heißt, dass uns Gott mit dem Sabbat ein Geschenk macht.

Wenn möglich die Arbeit, die uns eine Woche lang beschäftigt hat, an diesem Tag ruhen lassen. Rad fahren ist somit, wenn es nicht zum Stress wird, gut so. Wenn man es mit dem Sport übertreibt und es nicht zur Erholung dient, dann würde ich meinen, wäre es nicht das, was mit der Sabbatruhe gemeint ist.

LOL

Der Sabbat ist aus dem jüdischen Glauben, nicht aus dem Christentum.

Der Sabbat, auch Schabbat, ist im Judentum der siebte Wochentag, ein Ruhetag, an dem keine Arbeit verrichtet werden soll. Seine Einhaltung ist eines der Zehn Gebote. (Wikipedia)

Er beginnt wie alle Tage im jüdischen Kalender am Abend und dauert von Sonnenuntergang am Freitag bis zum Eintritt der Dunkelheit am folgenden Samstag.

Du beziehst dich aber auf den christlichen Ruhetag, den Sonntag!

Der Sonntag ist ein römischer Feiertag. Ruhetage gab es in der römischen Sklavenhaltergesellschaft nicht. Außer bei den Juden eben, weshalb sie von der römischen Oberschicht ja verachtet wurden und bei der arbeitenden Bevölkerung Sympathie genossen. Die Christen Roms gaben den Sabbat im 2. Jahrhundert auf, als es während der Judenverfolgung unter Hadrian illegal wurde, ihn zu befolgen. An dem stattdessen von ihnen übernommene Tag des Sonnengottes galt es zunächst als Christenpflicht, nicht nach jüdischer Sitte zu ruhen, sondern zu arbeiten. Die Sonntagsruhe wurde erst später eingeführt.

0

Was möchtest Du wissen?