Als Azubi vom mitazubi gemobbt was tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der wichtigste Rat, den ich Dir da als Vater geben kann: das Problem muss Dein Sohn selbst lösen. Mobbern tritt man am besten bestimmt und selbstbewusst entgegen - aber helfen kannst Du Ihm dabei kaum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es sich um Mobbing handelt ist es schlimm. Man sollte bei Mobbing ein Tagebuch führen indem man dokumentiert was der/die Mobber gesagt oder getan haben. Und dann den Chef / Betrieb damit konfrontieren.

Allerdings rate ich dir, dich aus der Sache raus zu halten. Dein Sohn sollte in einem Alter sein, indem er selbst Konflikte bewältigen muss. Wenn du dich zu sehr einmischt bzw kümmerst, hilft das auf lange Zeit deinem Sohn wenig. Damit nimmst du ihm nur die Möglichkeit sich selbstständig zu entwickeln. Und eigene Konfliktbewältigungsstrategien zu erlernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat bei mir auch einer versucht. Der musste feststellen dass ihn die höhere Körpergrösse gegen einen Schlag mit einem Schraubenschlüssel nichts nützt. Sowas darf man sich absolut nicht gefallen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde nicht dass das "schwach" wirkt, wenn man sowas erzählt... Sonst gibt es doch sicher einen Betriebsrat im Unternehmen an den man sich wenden kann!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dano1001
21.10.2016, 11:29

macht der Betriebsrat überhaupt etwas? 

Es geht um 3 Seminare die er noch mit ihm haben wird und die möchte er nicht mit ihm weil er wohl schon gesagt hat er wird ihn provozieren.

-leider gibt es auch keine anderen alternativ seminare

0

Nicht petzen ist schwierig. Entweder er prangert das Verhalten an oder verlässt das Unternehmen. Mehr Optionen gibt es da leider nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Dano.

Beim Mobing gibt es kein Petzen.. Wir reden hier nicht von einem kavaliersdelikt.

Der Junge Mann, der deinen Sohn nervt, muss irgendetwas kompensieren und leider gibt es Menschen,  die dann so handeln. Entweder klären die beiden das unter 4 Augen, oder dein Sohn sollte sich einfach von dem Unruhestifter fern halten. Er scheint auch nach deiner Beschreibung kein niveauvoller Umgang zu sein.

Er soll drüber stehen. Sich da in nichts hineinziehen lassen und den Vogel ignorieren. Ist schwer aber effektiv.

Bald ist er je sowieso weg, also ist ein Ende absehbar.

Gruß Jimmibob

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dano1001
21.10.2016, 11:44

Das Problem ist bei dem Schüler das ihn wirklich nichts interessiert der schwänzt und sagt er will nur die Prüfung machen und gehen .. der ist wohl immer krank kommt nur wenn es sein muss ..

Arbeitet nebenbei noch und irgendwie kommt er mit allem durch .. 

der hat wohl auch andere mal provoziert und als die ihm gedroht haben wollte der zur Polizei 

0

wenn dein sohn in der ausbildung ist , hat er ja auch ein gewisses alter... da sollte er seine probleme versuchen selbst zu lösen... rate ihm sich an seinen vorgesetzten zu wenden.. das hat mit petzen nichts zu tun... aber muß auch auch mann´s genug sein sich durchzusetzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was hat das mit petzen zu tun, es geht um das wohl deines kindes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst sicher gemobbt oder?

Gelobt ist ja was Positives-zuerst dachte ich Du meinst das

Am Besten ist es mit dem Chef darüber zu reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?