Als Azubi eine Abfindung bekommen?

8 Antworten

Probieren kannst du es ja, aber eine Verpflichtung haben sie nicht und es wäre allein dein Schade, wenn du dann die Prüfung nicht schaffst. Ich würde eher mit dem Chef reden, dass der dich dabei unterstützt einen anderen Ausbildungsbetrieb zu finden - schließlich kennt der ja die Branche.

Nein, bei einem Auflösungsvertrag hast Du keinen Anspruch auf irgendwas. Das ist eine Auflösung in beiderseitigem EInvernehmen. Ich würde das nicht machen. DU hast dann anderthalb Jahre einfach verschenkt. Sprich mal mit Deiner Handelskammer, dem Betriebsrat, Deiner Gewerkschaft, die wissen sicher, was sie für Dich rausholen können. Vielleicht kann man Deinen AUsbildungsberuf abändern.

Eine Abfindung von 2000 Euro kannst du knicken. Ich denke das maximal 500 Euro drin wären. Des Weiteren würde ich mich an deiner Stelle vom Betrieb weiter ausbilden lassen, parallel dazu aber nach einem neuen Ausbildungsbetrieb suchen und wenn du den gefunden hast, kannst du immer noch kündigen und lückenlos über gehen

Mein Betrieb will das ja nicht sie wollen mir max noch 2 Monate geben und 2000 finde ich jetzt nicht übertrieben wenn man berechnet wie viel sie mir über die 1 1/2 noch insgesamt zahlen würden .

0
@DragonItaly

Die Abfingund richtet sich aber nicht danach, was du vielleicht noch in den nächsten Jahren bekommen hast, sondern wie lang du schon in dem Betrieb bist und was du in der Zeit verdient hast.

0

Wie schnell wird man in der Probezeit der Ausbildung bei einem Großen Betrieb gekündigt?

Ich bin zur Zeit in einer Ausbildung bei einem relativ großen Betrieb ich komme bis jetzt sehr gut mit der Ausbildung zurecht und es gefällt mir. Jedoch habe ich Angst das ich während der Probezeit gekündigt werde. Deshalb meine Frage wie schnell wird man als Azubi gekündigt in der Probezeit also wird zum Beispiel jeder zweite raus geworfen oder jeder 5. oder jeder 10. habe da im Internet keine Statistiken drüber gefunden. Und wo wird man überhaupt schneller raus geworfen in einem großen oder in einem kleinen Betrieb. In meinem Betrieb wurde jetzt noch ein anderer AZUBI eingestellt gleichzeitig mit mir obwohl sie wohl normalerweise 3 Ausbilden.

...zur Frage

Abfindung, zählen Lehrjahre mit dazu?

Hallo, wer kann mir da weiter helfen? Wie viel Jahre muss man in einem Betrieb sein , um eine Abfindung zu bekommen? Zählen die Lehrjahre auch mit dazu?

...zur Frage

Steht mir eine Abfindung nach anderthalb Jahren zu?

Moin,

wurde gekündigt ohne Angabe von Gründen. Aber das ist eine andere Geschichte. Nirgends steht was von Abfindung. Bin Ich berechtigt eine zu bekommen? War ein Jahr fünf Monate im Betrieb. Einfach Chef nochmal drauf anhauen oder muss ich deswegen vor Gericht? Hab gehört, dass es eigentlich die Regel ist eine Abfindung zu bekommen.

Danke

...zur Frage

Würdet ihr eine 30jährige ausbilden?!

Folgenes: Ich habe gestern die Zusage von der Arge bekommen, dass ich meinen bisherigen Job aufgeben und eine sogenannte betriebliche Einzelumschulng beginnen kann. Damit ich irgendwann in der Lage bin meine Familie alleine, ohne ARGE Leistungen Ernähren zu können.

Das Ganze würde als eine auf zwei Jahre verkürzte Ausbildung laufen.

Also muss ich mich ganz normal auf Ausbildungsstellen bewerben und hoffen, dass eine Firma Interesse daran hat.

Jetzt frage ich mich welcher Firma oder welchem Betrieb eine 30jährige Azubi lieber wäre als eine junge.

Mal ehrlich: Würdet ihr eine 30Jährige einer sagen wir mal 16 oder 18 jährigen vorziehen?!

wenn ja, warum?

Welche Argumente sollte ich bei Bewerbungsanschreiben aufführen, die mich Jüngeren gegenüber als die bessere Wahl erscheinen lassen?

...zur Frage

Abfindung Steuernabzug gerechtfertigt?

Guten Abend,

und zwar habe ich dieses Jahr in meinem alten Betrieb im Juni meine Ausbildung beendet. Laut Tarifvertrag hätte ich übernommen werden müssen was die Firma jedoch nicht tat.

Vor dem Arbeitsgericht haben wir uns letztendlich im Dezember auf eine Abfindung in höhe von 8000€ Brutto geeinigt.

Heute habe ich die Gehaltsabrechnung bekommen, mein „Steuerbrutto laufende Bezüge“ betrug bis Juni 5332,68€ seit August gehe ich in einem anderen Unternehmen einen 450€ Aushilfejob nach.

Auf die 8000€ wurden 1305€ „Steuerbrutto, einkommen aus mehreren Jahren“ berechnet zudem ist diese mit meinem letzten Azubi Gehalt im Juni mit 623,82€ Brutto (Netto 494,76€) verrechnet. Als „Auszahlungskorrektur Juni“ sind auf der Abrechnung ein Betrag von 6623,23€ zu finden was nach Abzug des Azubigehalts auf die 8000€ Brutto ein Abzug von 1871,53€ für Steuer und Versicherung bedeutet.

Meine frage ging dort alles mit rechten Dingen zu? Da ich verheiratet bin, wäre ich ja bis knapp 17.000€ pro Jahr Steuerfrei weswegen ich mir nicht erklären kann wofür ich die Steuerbrutto gezahlt habe da ich unter diesem Betrag lande.

Für jede Hilfreiche Antwort wäre ich Dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?