Als Aushilfe bei der Berufsgenossenschaft versichert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist unerheblich, was Du verdienst und wie regelmäßig Du arbeitest. Der AG meldet an die BG sowieso nur Lohnsummen und keine Einzeldaten über die Mitarbeiter.

Bei einer geringfügigen Beschäftigung bis 400 € bist Du als Arbeitnehmer zwar von der Sozialversicherungspflicht befreit - Dein Arbeitgeber muss aber Pauschalabgaben (Kranken- und Rentenversicherung, Lohnsteuer, Kirchensteuer etc.) an die zentrale Einzugstelle zahlen. Ebenso muss er einen Beitrag zur gesetzlichen Unfallversicherung an die zuständige Berufsgenossenschaft abführen und Deine Tätigkeit dort melden. Du bist also bei einem Arbeitsunfall versichert.

als Aushilf muss dich der Chef bei der BG anmelden und du hast selbstständlich Schutz bei einem AU

Was möchtest Du wissen?