Als Atheist zur einer Religion konvertieren?

19 Antworten

Wie ist zB Buddhismus so, haben die Götter und ähnliches?

Ich bin Buddhist und kann dir sagen, dass es im Buddhismus keine Lehre von einem allmächtigen Schöpfer gibt. Zwar gibt es die Vorstellung von Himmelswesen (Devas), aber sie sind genau so dem Leiden unterworfen wie wir.

Im Buddhismus gibt es allerdings auch die Lehre von einer unsterblichen Seele des Menschen nicht, denn das ewige Selbst des Menschen wird verneint. Daher entspricht er offenbar nicht deinen Vorstellungen.

Ich sehe das ähnlich wie meine Vorredner: Du glaubst nicht an einen Gott also bist du a-theistisch ("ohne Gott"), was nichts über deine sonstige Weltsicht aussagt. Du hast einfach deine eigenen Vorstellungen

Als Buddhist bin ich "religiöser Atheist" und wenn man deine Haltung nicht in einem Begriff zusammenfassen kann, finde ich das völlig in Ordnung.

Es wurde schon so viel Gewalt im Namen von "-ismen" durchgeführt, sei es nun Nationalsozialismus, Patriotismus, Kommunismus...da kann es gar nicht schaden, wenn es ein paar Menschen ohne -ismus im Kopf gibt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit mehr als 30 Jahren praktizierender Buddhist

Mir hat er sich gezeigt! Du bist noch nicht bereit Gott sehen zu dürfen!

Tue es! Monotheistische Religion ist Frieden!

Monotheistische Religionen sind nur das genaue Gegenteil von dem, was der Fragesteller sucht, womit deine Antwort keinerlei Relevanz hat.

0

Im Internet findest du jede Menge Infos zur Entstehung und Lehre des Buddhismus, zu den verschiedenen Richtungen und Schulen etc.

Eine schöne Meditation zum Üben und selbst ausprobieren ..

https://youtube.com/watch?v=fpVKgMlCFQM

Gruß

Grüß Dich Lunaticax!

Für Deine Frage habe benau die Antwort, die Du vielleicht suchst. Bitte lies in meinem Profil unter 'Meine Lebensphilosophie' nach. Dort gibt es einen Vortrag, der genau dieses Thema behandelt. Vertshe es als Angebot und als Anregung zum Nachdenken. ich hielt diesen Vortrag in Kassel, der aber in der jetzigen Form überarbeitet und fürd Erste vervollkommnet worden ist. Doch brauchst Zeit dafür und den Willen wissen zu wollen.

Ich kann Dich sehr gut verstehen. Und ich finde es beachtlich!, dass Du Dich so äußerst!

Ich selbst bin religiöser Atheist!

Vielleicht magst Du glauben, das dies ein Widerspruch in sich ist. Aber das ist nicht so. Du findest die Gedanken, die Du möglicherweise suchst dort. Vielleicht magst auch mal im Profil auf den Link bei Religion klicken. Dort findest Du noch zusätzliche Anregungen und Verbindungen.

Im Vortrag ist vorne eine E-Mailadresse, meine. Damit könntest Du mich kontaktieren, wenn Dir danach ist.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Korrektur:

Es muss heißen:


Für Deine Frage habe ich genau...

Und :

Verstehe es als Angebot


Sorry für die Tippfehler

0

Was möchtest Du wissen?