Als Anfänger eigenes Pferd?

7 Antworten

Huhu.

Ich kann dich verstehen, schon seit ich denken kann wollte ich immer ein Pferd haben. Ich berichte dir jetzt mal einfach aus meinen Erfahrungen.

Meine Cousine kriegte als Anfängerin ein Pferd und wurde nicht gerade glücklich damit. Wie du hatte sie schon vorher Erfahrungen mit Pferden gesammelt, unter anderm auch mit meinen eigenen Pferden, ist manchmal auf denen geritten, jedoch nicht richtig. Nach einiger Zeit kümmerte sie sich gar nicht mehr um das arme Tier und es stand die ganze Zeit nur im Stall rum, da sie merkte das reiten doch ziemlich anstrengend ist und ein Pferd eine Menge Zeit beansprucht. Da ich es mir irgendwann nicht mehr mitansehen konnte steht das Pferd nun bei mir im 'Beritt' und selbst ich mit mehr als 13 Jahren Reit- und Turniererfahrung komme nur mäßig gut mit dem Pferd aus.

Ich denke es stimmt daher wenn Menschen sagen das Anfänger, trotz Pferdevorerfahrung, nicht wirklich beurteilen können welches Pferd geeignet ist.

Wie ich schon erwähnt habe, habe ich selbst auch Pferde, mehrere sogar. Mein erstes Pferd habe ich mit 8-9 Jahren bekommen, hatte da jedoch schon 5-6 Jahre Reiterfahrung, eine Reitlehrerin, Eltern und Geschwister die reiten können und ebenfalls Pferde haben. Und selbst dieses Pferd habe ich nur gekriegt weil es wahnsinnig lieb (damals 15 Jahre) war und aus der Zucht meiner Großeltern stammte.

Da du Western reitest nehme ich an du willst ein Westernpferd? Ich kenne mich zwar nicht ganz in der Westernszene aus, aber ein paar Informationen habe ich parat und ich bin auch mal zwischendurch Westenr geritten. Viele Westernpferde die an Unwissende verkauft werden haben irgendwelche Schäden, das ist jedenfalls bei ganz vielen Westernpferden so, kann aber natürlich auch bei klassisch gerittenden Pferden auftreten UND ich möchte NICHT sagen das alle Pferdehändler/Züchter, etc so sind, es ist halt meine Erfahrung das bei angeblich gesunden Pferden die Western oder Springen geritten worden sind, Sehnenschäden festgestellt worden sind, manchmal haben die Besitzer aber auch keine Kenntnis von dieser Verletzung. Wie gesagt, ich möchte KEINEN anschwärzen.

Ich empfehle dir definitiv erstmal ein paar Jahre Reitstunden zu nehmen und dich dann auch erstmal an einer Rb zu versuchen. Ich hatte vor meinem Pferd zwar auch keine Reitbeteiligung, aber ich bin bei meinen Großeltern auf einem kleinen Gestüt aufgewachsen und wusste daher etwagig Bescheid.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, für genauere Informationen, etc kannst du mich anschreiben.

Danke für deine Antwort! Also im Stall stehenbleiben würde es bei mir definitiv nicht 🙈 Aber trotzdem danke & ich denke ich warte doch noch ein wenig ab, da ein Pferd ja auch eine riesengroße Verantwortung ist. Ich habe demnächst wahrscheinlich die Möglichkeit auf einem etwas schwierigen Pferd Unterricht zu bekommen, & wenn ich super viel Glück habe, darf ich sie als Pflegepferd übernehmen. Ich glaube das ist vorerst dann doch besser. :)

3

ich halte wenig davon sich als Anfänger ein Pferd zu kaufen. Man ist hier immer auf die Hilfe ´von anderen angewissen . anfangs versprechen einem alle, dass sie dir helfen - wie  lange die das aber durchhalten ist fraglich.
Bzw. manchmal ändern sich die Gegebenheiten. Evt muss wegen einem Umzug der Stall gewechselt werden und im neuen Stall bist du auf einmal auf dich allein gestellt.

Abgesehen davon: wie alt bist du? kannst du dir überhaupt ein eigenes Pferd leisten? gerade als Anfänger kommen nnoch extra Kosten wie Unterricht für dich und evt Korrekturreiten für dein Pferd dazu. da kommst du dann auch schonmal auf 700 € pro Monat.

hast du denn auch genügend Zeit? Neben  Job, Haushalt, Partner und evt einem Kind ist es nicht leicht auch noch täglich in den Stall zu fahren.

Klar jeder kann sich ein Pferd anschaffen, aber da wäre eine Person toll die vilt auch ein eigenes Pferd hat und dir da hilft.Und auch eine Reitlehrerin bei der du regelmässig in die Reitstunden gehen kannst.

Aber meine Persönliche Meinung: Ich habe mir auch soo sehr ein eigenes Pferd gewünscht&tue das noch immer, aber wenn man nachdenkt kommt eine Reitbeteiligung doch schon eher besser rüber.

Du musst nicht ständig zum Pferd, du musst auch nicht so viel bezahlen, die Verantwortung für ein Lebewesen ist dann auch nicht so riesig wie beim eigenem Pferd.Vorallem die Leute wissen was zu tun ist!

Also hab ich jetzt eine Reitbeteiligung mit der ich alles machen kann.

Liebe Grüsse 

Soll ich mit dem reiten aufhören? Bitte Hilfe!

Ich reite seit 9 Jahren regelmäßig und das auch wirklich sehr gerne. Doch seit einigen Wochen spiel ich mit dem Gedanken aufzuhören. Es liegt weniger daran, dass reiten mir keinen Spaß mehr macht, sondern daran, dass ich dadurch irgendwie alles verloren habe.

Erst war es meine beste Freundin, weil ich nicht mit ihr in die Stadt shoppen gehen konnte, weil ich Reitunterricht hatte.

Als nächstes meine Eltern. Na gut...Eltern kann man ja irgendwie nicht durch ein Hobby verlieren, aber wir geraten ständig aneinander.... natürlich liegt es auch ein bisschen an der Pubertät und so, aber ich wünsche mir seit ein paar Jahren (ich weiß nicht mehr wie lange) ein eigenes Pferd und das ist genau der Streitpunkt. Damals hab ich es akzeptiert, aber mittlerweile bin ich 15 (werde in einem halben Jahr 16) und fühle mich dieser Verantwortung gewappnet. (Habe Basispass, viel Erfahrung im Umgang, fast nur Lob von diversen Reitlehrern, Empfehlungen von Reitlehrern, dass ein eigenes Pferd für mich gut wäre etc. ...) Natürlich würde ich auch mit einer RB zufrieden sein, aber da gibt es keine in meiner Nähe. Ich hatte mal eine aber wir haben einfach nicht harmoniert. Seit einem Jahr kenn ich ein Pferd (wird bald 3), welches mal mein Pferd sein soll (Liebe auf den ersten Blick und so). Er wird nächstes- oder übernächstes Jahr eingeritten und dann verkauft. Wenn nicht an mich, dann an jemanden anderen. Allein mit dem Gedanken komm ich nicht klar und mir kommen sofort die Tränen.

Zudem habe ich das Gefühl, dass meine Reitlehrerin mich nicht mehr richtig fördert. Nach der Reitstunde gibt sie mir im Normalfall Tipps was ich verbessern kann und lobt mich sehr oft. Doch jetzt bekomme ich nur noch gesagt, dass mein Pferd, auf dem ich reite, schon alt ist (23) und wir ein bisschen Rücksicht drauf nehmen müssen, was ich auch wirklich vollkommen verstehe und respektiere. Außerdem verspricht sie mir seit einem Jahr, dass ich springen darf. (Ich bin schon in diversen Reiturlauben gesprungen, also keine Anfängerin in diesem Gebiet) Den Hof wollte ich eigentlich nicht unbedingt wechseln, weil da auch "mein" Pferd (welches ich kaufen möchte) steht.

Das dürfte es gewesen sein... nachdem ich dass alles aufgeschrieben habe, weis ich nicht mehr ob die Überschrift so passend ist. Aber ich überlege echt alles hinzuschmeißen. Dass wäre zwar die Genugtuung für meine Eltern. Nach dem Motto: "Wir haben es doch gesagt, dass du mit 16 keine Interesse mehr hast."

Vielleicht kann mich jemand verstehen und mir helfen. Würde mich auf jeden Fall freuen.

LG Kat :3

...zur Frage

Probereiten. Nervös!

Guten morgen liebe Community. Ich bin weiblich und 18 Jahre alt.

zu mir: Ich reite seid ich 8 Jahre alt bin. Habe in einer gewöhnlichen Reitschule, dass Englische Reiten gelernt und dies auch 5 - 6 Jahre lang getan. Dann hatte ich, da der Hof geschlossen wurde, eine kurze Pause bis ich dann mit 15 mein eigenes Pferd bekam. Ich lernte Westernreiten und ritt sie 2 Jahre lang. Nun musste sie vor rund einem halben Jahr verkauft werden, da ich kaum noch Zeit wegen einer schulischen Ausbildung hatte. Ich wollte sie nicht nur auf der Weide stehen lassen und habe dann beschlossen, sie zu verkaufen, damit sie wieder die Aufmerksamkeit bekommt, die ihr zusteht.

Nun fehlt mir das Reiten sehr und ich habe mich nach einer Reitbeteiligung, für einmal pro Woche, umgesehen und auch ein Pferdchen gefunden. Er ist ein 20 Jahre alter Haflinger. Nun solle ich am Freitag Probereiten.

Die Besitzerin, die schon ein wenig älter ist und deswegen nicht mehr so oft reiten kann, hat sich sehr gefreut und ist auch super nett. Nun habe ich allerdings bedenken, da ich schon seid über einem halben Jahr nichtmehr auf dem Pferderrücken saß und auch lange nicht englisch geritten bin. Ich habe ihr natürlich gesagt, wie die Lage ist und für die ist das kein Problem.

Meine Frage ist: Was sollte ich beachten? Ich bin noch nie Probegeritten und weiß nicht so recht wie das abläuft...

Wäre sehr Dankbar für eure Ratschläge ! LG Raviolii

...zur Frage

Von englisch auf westernreiten umsteigen. wie schwer ist es wirklich?

Hallo... ich bin 14 Jahre lang englisch geritten. Dressur bis Klasse L. Habe viel viel schlimmes gesehen und erlebt, da ich irgendwann auch beritt gemacht habe. Habe dann alles hingeschmissen und bin nurnoch ein bisschen im Glände unterwegs gewesen. Seit einem Jahr saß ich garnicht mehr auf dem Pferd, aber es geht einfach nicht! Mir fehlt der Umgang so furchtbar. Jedesmal wenn ich ein Pferd sehe juckt es ganz furchtbar in den Fingern und das Herz wird schwer. ^^ Pferdemenschen können das bestimmt verstehen... Ich glaube allerdings, dass ich einen neustart brauche. Also kam ich auf die Idee, ich würde gerne auf das Westernreiten umsteigen, weil mir vieles daran besser gefällt und für mich einfach psychisch diesen "Neustart" ermöglichen würde. Jetzt die Frage... Wie schlimm ist der Umstieg wirklich? Kann man wirklich das, was man in jahrelanger harter Dressurausbildung gelernt hat ablegen, zumindest soweit es nötig ist? Hat irgendwer Erfahrungen?

...zur Frage

Eigenes Pferd, welches Pferd als Anfänger?

Hallo Community! Ich habe paar fragen, da ich anfangen möchte zu reiten!

1. ist es möglich, als Anfänger ein Pferd zu besitzen (mit einer erfahrenen Person, welches sich um das Pferd kümmert als 'Sicherheit')?

2. wie groß sollte das eigene pferd sein? Stockmaß größer als sich selbst? Was ist ideal?

3. Welches Pferd 'Rasse' eignet sich für Anfänger? Kann man auch ein Dressurpferd kaufen?

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Reitbeteiligung als Anfänger!

Da bei mir ein eigenes Pferd zu teuer ist, würde ich gerne eine Reitbeteiligung haben.

Aber ich finde einfach keine.

Ich bin Anfänger und die angebotenen Pferde sind entweder zu jung, zu groß oder zu temperamentvoll für mich.

Was soll ich tun?

Ich will halt nicht immer auf den lahmen Schulpferden rumjockeln, sondern mal auf ein "richtiges" Pferd sitzen, dass viel feiner auf Hilfen reagiert und so.

Ihr versteht mich doch sicher...

Bitte helft mir! Danke!

...zur Frage

Mittelgroße Pferderasse für Anfänger?

Hallöchen,

da ich mich schon seit einiger Zeit darüber informiere, was man alles an Vorwissen und Können für ein eigenes Pferd braucht, stell ich die Frage einfach mal in die Runde. Ich selbst bin Freizeitreiter (zur Zeit leider gänzlich ohne Pferde, aber ich kümmer mich im Moment wieder drum, bei Pferden sein zu können). Ich habe auch schon ein Jahres-Praktikum mit Reiten auf unterschiedlichen Pferden gemacht (teilw auch Kaltblüter) und für mich persönlich ist es so, dass ich in ein paar Jahren sehr gerne 2 Friesen hätte (einen für meinen Verlobten und einen für mich).Mein Verlobter ist noch absoluter Laie und er braucht ein Pferd, das Gewichtsträger ist. Es sollte auch größer sein, ich aber bin sehr klein und "leicht".

Also, gibt es eine Rasse, die zwischen 150 und 160cm Stockmaß liegt, die für Anfänger gut ist (also eher wenig Temperament) und gut als Wanderreitpferd ist? Ich habe bereits eine Fjordstute kennen gelernt, die mir aber eindeutig zu temperamentvoll ist, so ein Pferd wäre wohl nichts für mich. Ein Haflinger würde aufgrund der Größe meines Freundes nicht zu uns passen...

Ich frage einfach mal so ins blaue, um zu lernen und Erfahrungen zu lesen, es ist noch lange nicht soweit, dass wir wirklich Pferde kaufen könnten. Jedoch wäre es super schön, wenn es beides 1 Rasse sind. Friesen sollen ja nicht so gut für Anfänger sein, ist das richtig? Ich weiß, dass es auf den Charakter ankommt, aber die ganzen Rassestandarts enthalten ja auch ungefähre Angaben zu den Charakteren, das würde mich mal interessieren.

Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir da theoretisch ein paar Tips geben könntet. LG, imago

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?