Alptraum: man kann vor etwas nicht wegrennen und bewegt sich am gleichen fleck, hat das was zu

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im Traum ist das Bewusstsein noch nicht richtig 'hochgefahren'. Die motorischen Bahnen sind unterbrochen. Das führt im Traum manchmal zu dem unangenehmen Gefühl, gelähmt zu sein bzw. nicht von der Stelle zu kommen. Es hat aber nichts weiter zu bedeuten.

träume sind schäume, die entstehen wenn die im wachen angehäuften stoffwechselprodukte wieder abbebaut werden. träume sind also ein nebenprodukt das anfällt um dich für den kommenden wachzustand wieder fitt zu machen. in diesen träumen kann schon ein körnchenwahrheit stecken, aber das aus dem sammelsurium herausfischen zu können ist unmöglich.

Klassischer Angstraum, wenn man das Gefühl hat, eine Situation nicht bewältigen zu können, keine Möglichkeit hat, zu agieren und hilflos ausgeliefert ist. Natürlich ist der Traum nur eine Widerspiegelung von Alltagsproblemen.

Sei froh, dass es nur ein Alptraum ist und kein reales Ereignis. Dann wachst du nicht jede Nacht schweißgebadet und schreiend auf.

Du hast unverarbeitete Probleme denen du dich noch nicht gestellt hast.

Also manche sagen es sei einfach nur wegen dem unterbewusstsein, blablabla. Aber ich bin der meinung dass es mit einem erlebten ereignis zu tun hat. Hast du in letzter zeit schonmal dran gedacht zu verreisen ? Oder vielleicht einfach die Flucht vor etwas, dass du nicht zurück lassen willst/kannst. Vielleicht wegen deiner familie oder deinen freunden ...

Ich hoffe ich konnte dir auch nach 3 jahren helfen ;-)

LG sheilal14042000

nein wie oft noch.

Ein Traum ist nur eine verarbeitung der dinge die dir so am tag durch den kopf gingen

Was möchtest Du wissen?