Alpha- und Beta Strahlen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Alpha-Strahlung ist vergleichsweise gut abzuschirmen, da diese Teilchen in Luft nur wenig cm weit reichen. Damit gelangt die Strahlung keinesfalls z.b. vom Keller in eine darüber liegende Wohnung. Allerdings könnten die Stoffe, die diese Strahlung aussenden, etwa Radium oder Polonium (mit diesem Zeugs ist vor einiger Zeit ein Russe in England umgebracht worden) etwa in Staubform in die Wohnung gelangen und dort etwa eingeatmet werden.

Betastrahlung können durchaus deutlich mehr Material durchdringen, es kommt auf die Energie der Strahlung an. Die durch radioaktiven Zerfall entstehende Betastrahlung erreicht zwar nur max. etwa 1,7 MeV, in der Medizin werden aber z.T. sehr viel höhere Energien verwendet.

So kann Elektronenstrahlung (Betastrahlung besteht aus Elektronen) mit einer Energie von 20MV durchaus noch hinter einer normalen Wand noch relevante Schäden verursachen.

Alphastrahlung kommt nicht mal durch ein Blatt Papier

Beta-Strahlung kommt nicht mal durch ein Stapel Papier (500 Blatt)

Beide kann man mit einem für sie geeigneten Messgerät messen, z.B. mit einer "offenen" Kammer auch Alphastrahlung - woher wüsste man sonst, dass es sie gibt!

Wie lange die Alpha/Beta Strahlung anhält sagt dir die Nuklidkarte: das kann von Microsekunden bis Tausende Jahre gehen - das hängt eben vom Nuklid (Element) ab.

ich weiß nur über alpha strahlen das sie eine reichweite in der luft von 4-6 cm haben und von pappe gehindert werden. die beta strahlen haben eine reichweite in der luft von  einigen metern und werden durch alufolie abgeschirm.

Was möchtest Du wissen?