Alltag mit einem Kiffer- wer hat Erfahrungen-ist es nicht so schlimm oder wie verändert sich ein Mensch?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi glittersand,

ich würde meinen das es da ganz auf den Menschen und die Höhe des Konsums ankommt.

Manchen Leuten merkt man es eher wenig an und anderen dafür sehr deutlich.

Wenn es ab und zu mal vorkommt wird sich das weniger auf den Alltag auswirken.

Allerdings ist immer Vorsicht geboten: manch einer "verträgt" das Kiffen auch weniger als ein anderer...Aber auch langjährige Kiffer können plötzlich z.B. eine Psychose entwickeln...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dave0000
10.08.2016, 08:35

Mal ein vernünftiger Post!!

0

Das ist totaler Schwachsinn! Wenn man sich mit dem Thema genauer auseinander gesetzt hat, es verträgt und genau weis was man da konsumiert verändert sich im Alltag nichts. Das entscheidendste ist eben dass man weis was man konsumiert und woher es herkommt, unbehandelt ist etc.! Das einzigste was passieren sollte ist dass man alles ein wenig lockerer nimmt mehr nicht. Wer sich dabei Halluzinationen einbildet oder ähnliches sollte schlicht weg einfach die Finger davon lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube ein Alltag mit einem Alkoholiker ist schlimmer.

Jemand der viel und täglich kifft ist sehr träge. Die Person will dann halt einfach chillen. Ich habe einen Bekannten der wirklich jeden Tag kifft. Mit dem ist wirklich nichts mehr los. Er kommt nirgendwo mehr hin weil ihm alles viel zu anstrengend ist, außerdem hat er auch nie Geld. Der Spaß kostet natürlich was.

Trotz allem ist er meistens sehr erträglich. Alkoholiker dagegen finde ich viel schlimmer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dave0000
10.08.2016, 08:34

Und auch ein solcher Kiffer muss nicht der Normalfall sein
Ich bin mein ganzes Leben schon immer von Kiffern umgeben gewesen die Arbeiten Familie haben und auch sonst nicht vom "normal" Bürger zu unterscheiden sind

0

viele (nicht jeder!) entwickeln nach einer gewissen zeit so eine "scheissegal" - einstellung. das heisst, sie chillen oft nur noch, scheiss mal auf sport, scheiss auf schulnoten, scheiss auf die arbeit etc. sind aber, wie gesagt, nicht alle. mein bruder hat auch über ca. 4-5 jahre täglich gekifft, dennoch hat er seinen guten job behalten und sogar während der zeit noch eine weiterbildung angefangen. im letzten herbst aber bekam er dann eine so üble panikattacke während des kiffens, dass er mit 22 meine mutter anrufen musste, weil es ihm so mies ging. danach hat er es noch einmal versucht und gleich gemerkt, dass die panik wieder hochkommt. seit dann ist er völlig clean, hat bei der gelegenheit auch gleich noch aufgehört zu rauchen. :)

was ich damit sagen will: einige kommen super damit klar, andere enden gar nicht gut. es kommt sehr auf die persönlichkeit der person an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß zwar nicht was du genau meinst aber ein Kiffer hat auch einen Alltag wie jeder andere Mensch
Mit Problemen und Freude
Ob du mit einem Menschen zurecht kommst hängt nur von dir ab
Wenn du wegen des Rauchens einer Pflanze aber überlegst ob du mit jemandem klar kommst dann lass es besser direkt bleiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glittersand
10.08.2016, 08:33

Ich meine bzgl.der Nebenwirkungen Trägheit...

0
Kommentar von Dave0000
10.08.2016, 08:58

Wenn man sich grad einen geraucht kann es schon sein das man ne weile träge oder "berauscht" ist
Deswegen raucht man ja
Das aber auf den Alltag zu übertragen wäre falsch
Der jenige der arbeitslos Computer zockend auf zuhause rumsitzt Hat grundlegende Probleme, die dann durchs kiffen evtl noch unterstützt werden

0

Doch, bei den meisten merkst du es, die wirken schon, nicht böse gemeint, bisschen verpeilt... oder greifen vielleicht nach einer gewissen Weile zu heftigeren Drogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dave0000
10.08.2016, 08:32

Das beschwöre ich ist ein Gerücht ^^

Natürlich gibt es immer Leute die die Klischees bedienen ,aber das als Regelfall darzustellen ist Banane

0
Kommentar von Dave0000
10.08.2016, 08:55

Wenn dieser ersten sprechenden Kiffer aber wissen wovon sie reden ist das doch die beste Info

Wenn Sie arbeiten ,Familie haben und sozial kompetent sind vielleicht sogar schon 30 mit jahrelangen Erfahrungen dann ist genau diese Meinung doch viel wert

0

Was möchtest Du wissen?