alltäglicher Teufelskreis

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, an Deinem Bespiel sieht man deutlich, wie verkehrt es ist, gegen seine Neigungen und Talente etwas anderes zu tun. Was Deine Lieblingsfächer in der Schule betrifft, solltest Du die wieder aufgreifen und Dich damit beschäftigen, was Du beruflich am liebsten tun würdest und was Du am liebsten tust. Es gibt kostenlose Berufsfindungstests im Internet, ausserdem die Möglichkeit, ein Beratungsgesprächg mit einem Berufsberater beim Arbeitsamt zu führen. Wenn Du für den Lehrerberuf geeignet sein solltest könntest Du Deine Lieblingsfächer fürs Lehramt studieren. Oder eine Arbeit bei einem Verlag anstreben z.B. als Lektor mit vorherigem Studium Philosophie und Germanistik als Fächerkombination u.vm. Einen ungeliebten Beruf einzuschlagen und den bis zur Rente auszuüben , halte ich für ziemlich sinnlos und unintelligent. Wir befinden uns gottseidank nicht mehr in Notzeiten, wo die Menschen das machen mussten, was sich gerade anbot. Du brauchst ein berufliches Ziel , dass Deiner Eignung und Neigung entspricht und dann kannst Du losrennen. Übrigens kann der verkehrte Beruf auf Dauer auch krank machen.Glücklich wirst Du damit jedenfalls nicht.

Hallo Daniel. Ich kann absolut nachvollziehen, dass deine Situation momentan nur schwer erträglich für dich ist und du versuchst, deinen Kummer in Alkohol zu ertränken, jedoch ist dir selbst mit Sicherheit klar, dass dies absolut keine Lösung ist. Natürlich wäre es schade, wenn du deine Ausbildung jetzt abbrechen würdest, aber du musst besonders jetzt an dich selbst denken: Willst du lieber noch ein Jahr unglücklich sein oder vielleicht jetzt abbrechen und dir etwas anderes suchen? Mein Vorschlag für dich würde so aussehen: Du machst deine Ausbildung jetzt zu Ende und überlegst dir, was du danach machen kannst. Du kannst eine weitere Ausbildung anfangen oder studieren, da du ja dein Abitur hast. Es ist nie zu spät, auch noch etwas anderes anzufangen. Meine Freundin ist bald mit ihrer Ausbildung im Supermarkt fertig, wird aber nicht in diesem Beruf bleiben und wahrscheinlich auch etwas anderes anfangen.

Hast du schon mal daran gedacht, Philosophie/Deutsch auf Lehramt zu studieren, wenn dir das viel Spaß macht? Ich halte es für falsch, etwas zu tun, das dir nicht Spaß macht, nur um irgendwie überleben zu können. Es gibt mit Sicherheit trotzdem gute Berufschancen. Nach einem jahrelangen Studium kann es sein, dass man trotzdem weniger verdient als ein Auszubildender, muss aber nicht sein, kommt schließlich auf den Beruf an. Es muss doch etwas geben, das dir Spaß macht und bei dem man nicht wenig verdient, oder? Du hast Recht. Es ist heutzutage schwierig, mit Geisteswissenschaften an gutes Geld zu kommen, dennoch bin ich der Meinung, dass wenn dir diese Spaß machen, du dich auch dafür entscheiden solltest und gegen einen Beruf, der dich den Rest deines Lebens unglücklich machen wird.

Wie wäre es, wenn du an einem Wochenende mal mit Freunden wegfährst und versuchst, dir ernsthafte Gedanken darüber zu machen, was du wirklich machen willst bzw. nach der Ausbildung machen willst? Ich würde die Ausbildung, wie gesagt, an deiner Stelle noch nicht abbrechen, aber andererseits: Wenn es dir wirklich psychisch immer schlechter geht, dann schon. Gesundheit geht immer vor. Und es ist dann wiederum auch kein Weltuntergang, eine abgebrochene Ausbildung zu haben, nur sollte dir klar sein, dass du deine nächste Ausbildung auf jeden Fall zu Ende machen musst (wäre jedenfalls besser). Wie sieht es mit dem Studieren aus? Ist das nichts für dich? Es kann nicht sein, dass es absolut keinen Beruf gibt, der dir zusagt. Irgendwas muss sich finden. Magst du Arbeit mit Kindern? Schon mal an so etwas in der Richtung gedacht? Und allgemein: Was sind deine Stärken? Daran solltest du dich orientieren. Dass du dich gefangen fühlst, kann ich gut nachvollziehen. Es ist schwer, sich aus diesem Teufelskreis zu lösen, aber auf schlechte Tage werden gute folgen und es wird auch für dich wieder die Sonne scheinen. Alles Gute!

Hallo erstmal:) Du kannst ja am Wochenende iwo hinfahren, z.B. An einen See oder ähnliches. Setzt dir Ziele, die dich motivieren. Ich rate dir, die Ausbildung erstmal fertig zu machen. Du kannst ja danach ins Ausland gehen oder so, um herauszufinden, was dich interessiert. Oder um erstmal so dort zu arbeiten. Ich hoffe ich konnte dir helfen, liebe grüße�?��?�?

Was möchtest Du wissen?