Allroundschutz für Computer und Co.?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die vielleicht einfachste Lösung zum fast 100% sicheren Browsen ist eine virtuelle Maschine.

Oracle Virtual box herunterladen, dann eine kleine Linuxdistribution installieren, startet sehr schnell (zumindest von SSD).

Da die gesamte virtuelle Maschine als eine Datei gespeichert wird, sollte es möglich sein, nach der ersten Installation einfach eine Kopie dieser Datei zu erstellen, damit du dann in regelmäßigen Abständen, oder auch jedes mal, einfach die aktive Maschine löschst und das Backup einmal kopierst und umbenennst.

Das habe ich allerdings selbst noch nicht probiert, ob man die VM einfach hin und her kopieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du "nur" auf Viren etc. abzielst: Verstand einschalten und nicht blind auf "Antivirenprogramme" vertrauen.

Wenn du auf staatliche Spionage abzielst: Das lässt sich nicht "mal eben" einrichten, und auch nicht "mal eben" hier erklären.

Bedenke auch: Es gibt keine absolute Sicherheit, du kannst es Angreifern nur schwieriger machen. Außer du ziehst wie CrEdo85 vorgeschlagen hat den Stecker und benutzt deinen PC nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gurkenwasser68
02.03.2016, 09:02

Bin seit Jahren zufriedener Avast -Kunde, hab zwar nur die kostenlose Version, hatte aber seitdem nie Probleme mit irgendwelchen Viren oder so, es gibt wohl kein besseres Programm. und ehm, vor staatlichern Attacken kann man sich da nicht mit Tor schützen? Sollte doch möglich sein oder täusch ich mich da?

0

Als erstes alle Ports im Router blockieren und nur die freigeben, die du wirklich benötigst. Ist schonmal ein sehr hoher Aufwand. Zusätzlich eine vernünftige Firewall (Hardware und Softwareabsicherung). Alle Programme und das OS auf dem aktuellen Stand halten (sprich Updates und Upgrades installieren).
Antivirensoftware installieren (die aktuell am besten Abschneiden) und falls die Antivirensoftware es nicht beherrscht, noch was gegen Malware. Cookies im Browser deaktivieren und nur Ausnahmen zulassen.

Selbst diese ganzen Mechanismen schützen dich niemals zu 100% vor Angriffe oder unerlaubten Zugriff. Der Aufwand wird aber dementsprechend immer größer, je mehr Sicherheitsvorkehrungen man trifft.
Bewusstes surfen ist der beste Schutz von allem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht gar nicht. Der Anspruch "sicher vor sämtlichen Gefahren" ist Illusion und wird von Leuten verkauft, die von anderer Leuten Illusion leben. Kein Betriebssystem ist sicher vor allen Angriffen!

Kurz erklärt:

  • Installiere einen Virenscanner und halte ihn aktuell. Die 30,- € im Jahr sind sinnvoll.
  • Halte Dein BS aktuell. Du ziehst IMMER ALLE Updates! Ja, manche Updates produzieren Fehler und Lücken. Im Ganzen betrachtet senkt das aber das Risiko.
  • Halte auch alle Anwendungen aktuell.
  • Schau Dir drei mal an, was Du installierst und wo es her kommt. Und lese genau alle Dialoge bei der Installation.
  • Ignoriere und lösche (ungelesen!!) alle Mails, bei denen Du nicht sicher bist, dass sie sinnvoll sind! Im Moment die gängigste Angriffsmethode.
  • Sichere regelmässig Deine Daten auf einem externen Medium, das NICHT! dauernd mitläuft.
  • Bereite Dich vor, solange das System läuft. Erstelle Deine Recovery-Medien, wenn Du keine Datenträger dazu bekommen hast. Sofort!
  • Sei geizig mit Deinen persönlichen Daten!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort darauf ist zu umfangreich. Aber bedenke: Absolute Sicherheit gibt es nie - außer du ziehst den Stecker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von benadar
02.03.2016, 09:01

Genau! Wie bei ungewollten Schwangerschaften...ähm...;-) Aber es ist eben so, dass Sicherheit manchmal den Spassfaktor reduziert.

0

Was möchtest Du wissen?