Allgemeinstrom läuft über Zähler vom Mieter. Was kann man tun?

8 Antworten

Mieterclub, oder wie die Dinger sich nennen, wie kann man nur? Klemme doch einfach die Sicherungen ab und die Kosten werden von der Miete abgezogen. Alles eigentlich ganz einfach und ermittle den "Verlust" durch aktuelle Werte ohne diesen Diebstahl. Tipp: Prüfe eine Anzeige bei der Polizei, dann ermittelt der Staatsanwalt und es wird alles gut und kostet dich gar nichts. Habe ich letztes Jahr gemacht und es hat richtig geknallt.

Es gibt Durchschnittswerte was ein ? Personenhaushalt an Strom verbraucht, die könnte man vielleicht zu Grunde legen. Das muß aber der Anwalt des Mietervereins wissen. Anwälte arbeiten immer nur wenn Sie auffordert was zu tun. Also nicht abspeisen lassen.

Ich war gestern bei dem Termin dabei und war verwundert, dass er aufeinmal mehr auf der Seite des Vermieters war. Er wollte uns mehrmals verabschieden, aber wir haben auf die Sache mit dem Strom beharrt. Er meinte, dass er erst ein Schreiben aufsetzen kann/wird, sobald er den genauen Allgemeinstromverbrauch weiß.^^

0
@Chicitababe

Anwälte arbeiten, wenn sie leichtes Geld wittern - DIESE Sache bedeutet ein relativ mageres Sümmchen für viel Arbeit... ;P (leider)

Vielleicht ist noch Beratungshilfe bzw. Prozesskostenhilfe im Spiel... ganz schlechte Karten...

0

das Problem wird a.) sein dass schwer nachzuweisen ist, seit wann dieser zustand tatsächlich so besteht und b.) nicht oder nur schwer nachzuweisen sein wird, wie viel strom nun tatsächlich ab handen gekommen ist...

wenn nachweise darüber bestehen, dass der Vermieter informiert wurde, kann vielleicht unter Berücksichtigung eines großzügig abgerundeten Schätzwertes eine Schadensersatzleistung festgemacht werden, ansonsten sehe ich reell keine Chance irgendwelche Kohle wieder zu sehen...

also wenn schriftlich nachweisbar was vorliegt, und oder zeugen vorhanden sind, die bestätigen können, dass der vermieter informiert wurde, besteht gegebenenfalls ein Anspruch auf rückerstattung, das zu prüfen müsste aber ein Rechtsanwalt übernehmen. die frage ist halt eben nur ob das Risiko das überhaupt wert ist...

gemäß anwaltsgebührenverordnung ist übrigens eine erstberatung kostenlos. im rahmen derer wird dir ein seriöser Anwalt schon sagen können wie die Chancen stehen überhaupt was wieder zu bekommen und ganz grob wie viel es sein wird...

lg, Anna

Was möchtest Du wissen?