Allgemeine und anorganische Chemie. Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

    Die Massenkonzentration b ist definiert als Quotient aus der Masse m einer betrachteten Mischungskomponente (aus Wiki) hier das Salz und dem Gesamtvolumen V der Mischphase also b=m/V

    Geg: b=0,2 : 100 ml d.h. 0,002g/ml
    Ges: m in 150 ml also 0,002g/ml*150 ml macht 0,3 g.
    Soviel muß abgewogen werden (Einheiten möglichst gleich, hier alles in ml)

    "Sie haben 5 l einer Lösung der Stoffmengenkonzentration 1,12 mol/l
    und wollen daraus eine Lsg der Stoffmengenkonzentration 1,0 mol/l
    herstellen. Wieviel Wasser müssen Sie zu den 5l geben? "

    Formel ist: c=n/V (c=Konzentration, n= Molzahl V=Volumen)
    Geg: c und V gesucht (zunächst) Molzahl n. Nach n aufgelöst: 5,6 mol sind in der Lösung.
    Neue Lösung mit V= 5 l
    Geg. n=5,6mol und V= 5 l und c=1 mol/l
    Ges. V(neu)
     V(gesamt) =n/C also 5,6mol:1mol/l  ergibt 5,6 l . 5 Liter hatten wir schon, also geben wir 0,6 l dazu.
    Bitte alles kontrollieren!
    Ein Tip:
    Man kommt mit 2 Formeln fast durch die ganze Chemierechnerei:
    n=m/M (M dabei molare Masse war hier nicht gefragt) und wie oben c=n/V
    Diese Formeln muß man je nach Frage richtig auflösen.
    Bei Mischungsrechnungen kann man schon mit Kreuzen und anderen Tricks rechnen. Irgendwann wird man dabei rammdösig. Ich merke mir nur, daß die Menge n (Teilchenzahl) beim Verdünnen und Konzentrieren gleich bleibt.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?