Allgemeine Hochschulreife an eine FH

4 Antworten

n einer FH muss man ja üblicherweise ein Praktikum machen wenn man "nur" die Fachhochschulreife hat. Ich habe jedoch Abitur gemacht, und somit die Allgemeine Hochschulreife. Muss ich dann trotzdem ein Praktikum machen um an einer FH angenommen zu werden?

Ist mir nicht bekannt, dass zwischen Abiturienten und Fachabiturienten unterschieden wird. Wenn überhaupt sind es die Fachabiturienten, die wegen ihrer Ausbildung oder ihrem FOS-Praktikum das Praxissemester erspart bekommen.

Kann ich so nicht, dass es mit der Art der Hochschulreife zu tun hätte. Ich habe auch an einer FH studiert mit normalem Abi und bei uns waren generell 12 Wochen Praktikum vor Studienbeginn und nochmal 14 Wochen bis Vordiplom Pflicht. Egal ob Fachabi oder Vollabi.

Für einige Studiengänge sind Pflichtpraktika vorgesehen. Diese sind eine Voraussetzung für den Erwerb des einschlägigen akademischen Grades. Das Abitur/die Fachhochschulreife regelt i.A. nur, ob du für den Studiengang zugelassen wirst. Eine Aussage über dieVerpflichtung, (Vor-)Praktika zu absolvieren wird hier nicht getroffen. Schließlich ist der Studentenstatus an der Universität ein neuer rechtlicher Status ggü. der Schule.

Ggf. können solche Praktika aber nachgereicht werden. Dies kann man den Studien- und Prüfungsordnungen der jeweiligen Studiengänge an der jeweiligen Fachhochschule entnehmen.

VG, dongodongo.

Muss ich bei der Bewerbung an einer FH immer den höchsten Schulabschluss angeben (bzgl. des NC)?

Hallo liebe Community,

ich wollte einmal fragen ob ich verpflichtet bin, bei der Bewerbung an einer Fachhochschule den Durchschnitt meines höchsten Schulabschlusses anzugeben.

Ich habe im Jahr 2012 mein Abitur, also die allgemeine Hochschulreife, absolviert. Im Jahr davor folglich meine Fachhochschulreife nach Jahrgangsstufe 12 am Gymnasium. Jetzt berechtigt mich diese ja schon zum Studium an einer FH (Bundesland NRW). Mein Notendurchschnitt bei der FH-Reife ist allerdings um 0,5 besser, als der meines Abiturs. Der angestrebte Studiengang ist Zulassungsbeschränkt. Mit dem Notendurchschnitt der FH-Reife hätte ich rein auf den ersten Blick also bessere Chancen.

Darf ich also bei dem Punkt "Abschluss der zur Zulassung berechtigt" Gymnasium - Fachhochschulreife mit meiner besseren Note angeben, statt Gymnasium - allgemeine Hochschulreife und die schlechtere Note ? Zwischen Abitur und der jetzt anstehenden Bewerbung habe ich eine Berufsausbildung absolviert die dem Thema des angestrebten Studiengangs entspricht und so theoretisch die FH-Reife vervollständigen würde.

Wie wertet die FH das ? Wird eine 2,5 im Abitur, gleich wie eine 2,5 bei der FH-Reife gewertet ?

Danke und freundliche Grüße

...zur Frage

Vollwertige Fachhochschulreife erwerben?

Hallo,

ich habe vor 4 Jahren meine Fachhochschulreife in BaWü am kaufmännischen Berufskolleg I+II erworben. So wie ich nun im Internet gelesen habe, war das lediglich der schulische Teil. Im Zeugnis steht "berechtigt zum studieren in BaWü". Da ich aber Informatik in Bayern an einer FH studieren möchte, reicht das Zeugnis wohl nicht aus. Seit Februar bin ich nun mit meiner Ausbildung fertig (nichts kaufmännisches) und stell mir nun die Frage, ob das quasi als praktischer Teil zur Fachhochschulreife zählt und wie/wo ich mir das anerkennen lassen kann, um eine vollwertige Fachhochschulreife zu erwerben, damit ich auch in Bayern an die FH kann. Auf der Homepage der FH steht unter Voraussetzungen: - allgemeine Hochschulreife - fachgebunde Hochschulreife - Fachhochschulreife

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?