Allgemeine Fragen zur Kurzgeschichte (Text im Deutschunterricht) da ich morgen eine Schularbeit schreibe?

1 Antwort

Also auf 500 wirst du schneller kommen als dir lieb ist. auktional ist glaube ich erzähl perspective das heisst jemand unbeteiligtes erzählt. Bei der personellen erzählt jemand der dabei war.

mit druck und stress umgehen lernen?

ich bin jetzt in der 2. klasse handelsakademie (= 10. klasse).

diese woche habe ich insgesamt 8 tests, wo ich eigentlich für alle zumindest ein bisschen lernen sollte. dazu kommen hausaufgaben, arbeitsaufträge und andere schulische termine.

ich bin relativ gut in der schule und bewege mich im notenbereich zwischen 1 und 3.

zur zeit allerdings zweifle ich an allem, an dem sinn noch in die schule zu gehen und habe gerade eine absolute downphase. ich kann dem von den lehrern gemachten stress und mir selbst gemachten „druck“ (zb bei zwischennoten die bessere zu bekommen) einfach nicht standhalten.

ich habe mir schon eine liste gemacht mit meinen terminen diese woche und diese nach ihrer wichtigkeit eingestuft.

hat jemand ideen oder tipps mit meiner situation umzugehen?

...zur Frage

Wie kann man für eine Kurzgeschichte lernen, schreibe morgen eine deutsch arbeit?

...zur Frage

Auktorial oder Personal?

Hallo , ich muss nächste Woche eine Gedichtsinterpretation abgeben doch ich weiß nicht ob es die auktoriale oder personale Erzählperspektive ist. Gedicht : An das Publikum lg

...zur Frage

ich verstehe den unterschied zwischen erzählperspektive und erzählhaltung nicht?

was ist eine erzählhaltung ? ich weiss nur dass es die neutrale , personale und auktoriale ezählhaltung gibt. und was ist dann die erzählpersektive ? habe auch was von 'dritte person' gelesen .. was heißt das ?

...zur Frage

lehrerin böse?

Hi
ich hätte am montag den 28. rechnungswesen schularbeit gehabt.
bin aber mit einer nierenbeckenentzündung im bett gelegen und konnte somit nicht zur schularbeit kommen.
meine klassenkameraden erzählten mir das meine Lehrerin leicht böse und genervt war und halt ja bisschen böse war weil ich nicht da war. irgendwie beschäftigt mich das total und macht das traurig...ich mag sie nämlich total gern und sie ist auch bisschen strenger.
ich gehe morgen eh wieder in die schule und schreibe die schularbeit am nächsten montag.
mich macht das irgendwie so fertig :(

...zur Frage

Handelt es sich hierbei um die personale Erzählperspektive?

Mika fuhr mit dem Fahrstuhl ins Erdgeschoss, verließ das Gebäude und ging in den parkähnlichen Garten – wo nasse Bänke standen und es von den Bäumen tropfte. Sie trödelte auf der kahlen Wiese vor dem Gebäudeflügel herum, in dem die Kinderstation untergebracht war. Ein vielstöckiger Betonbau, schmal und hoch, und ganz oben, im letzten Stockwerk unter dem Himmel, lagen die Kinder in den Gitterbetten und warteten. Sie warteten darauf, dass ihnen Flügel wuchsen. Das hatte Mika gedacht, als sie die Kleinen von Weitem durch die Glastür oder in einem der eilig vorübergeschobenen Betten gesehen und versucht hatte, einen Blick auf den Rücken des Kindes zu erhaschen. Die Falten, Erhebungen und Bauschungen der Kindernachthemden und kleinen, geknöpften Schlafanzugjacken waren die Andeutungen. Darunter wuchsen den Kindern neue Gliedmaßen. Bald würden die Hemden zu eng werden, und die Schwestern würden Schlitze hineinschneiden müssen, aus denen nackte Flugarme herausdrängten, um sich auszustrecken, bis sie schließlich Wochen später, ausgewachsen und zu ihrer ganzen Größe entfaltet, sich zu befiedern begannen und innerhalb weniger Tage von Flaum bedeckt waren, der sich im hellen Licht des Tages kräftigte, der Kiele und Schäfte, Häkchen und Fahnen bildete, bis sich die Federn, die Muskeln, die Knochen der neuen Körperteile so weit ausgebildet hatten, dass sie sich unwillkürlich zu bewegen begannen, zögerlich zuerst, ruckartig und unbeholfen, um nach und nach in geschmeidigere, fließendere Bewegungen überzugehen, die nicht das Kind erzeugte, von denen es vielmehr ergriffen wurde, lange flügelschlagende Wellen, die den Körper mit sich rissen in die Luft, wo das Kleine schließlich bereit war, sich aufzuschwingen und davonzufliegen, meistens geschah das zwischen Nacht und Morgen. Das ganze oberste Stockwerk dieses Betonhochhauses stellte sie sich als eine einzige Verwandlungsanstalt von Kindern in Flugwesen vor und nannte sie bei sich ‘die Engelfabrik’.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?