Allgemeine Fragen zum Bauchnabelpiercing :)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sport ist überwiegend erlaubt - nur Schwimmen und Bauchübungen etc sind für 2 - 3 Monate verboten.

Gesetzliche Minimalanforderungen für Piercingstudios:

Die Oberflächen im Arbeitsbereich sind glatt und gut wischbar. Wie z.B. Fußböden, Wände, Geräte, Einrichtung, etc.

Getrennte Eingriffs-, Sterilisations- und Warteräume.

Der Eingriffsraum ist übersichtlich und ordentlich. Es finden sich hier nur Dinge die zum Piercen notwendig sind.

Die verwendeten Chemikalien zur Desinfektion sind DGHM gelistet. ( Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie ) Dies ist auf den Etiketten vermerkt.

Es werden ausschließlich vorsterilisierte Einwegnadeln verwendet.

Es werden nur puderfreie Einweghandschuhe benutzt.

Wiederverwendbare Instrumente werden nach jedem Gebrauch desinfiziert, gereinigt, verpackt und dann sterilisiert. Bis zum Gebrauch bleiben die Instrumente steril verpackt.

Der/die Piercer/in verwendet keine Betäubungsspritze.

Der/die Piercer/in klärt über mögliche Komplikationen, Risiken und die notwendige Nachsorge auf.

Minderjährige werden nur mit Einverständnis beider Elternteile gepierct, bis 16 muß ein Elternteil mitkommen.

Erstschmuck ist ausschließlich Titan, medizinischer Kunststoff, Implantatstahl oder Niobium. Bei anderen Materialien laß Dich von Deinem/er Piercer/in beraten.

Piercingschmuck ist einzeln Steril verpackt.

Das Studio verfügt über einen regelmäßig (alle 6 Monate) überprüften Sterilisator.

Also Sport kannst du relativ schnell wieder machen. Das Problem liegt ehr beim schwitzen... Dadurch gelangen Bakterien in den Stichkanal und es kann sich entzünden. Deshalb bei Sport den Ball ehr flach halten. Schwimmen kannst du nach ein paar Wochen wieder, am Anfang ehr in Seen, als im Bad, da dort mehr chlor und Bakterien im Wasser sind. Generell gilt: lass es dir lieber im Winter, am besten in den Ferien stechen, ist immer besser. Beim Piercer entscheidet das bauchgefühl. Das heißt, schau dir den Piercer an, ist es dort sauber? Macht er/sie einen seriösen Eindruck? Bist du minderjährig? Verlangt der Piercer eine Einverständnisserklärung? Berät er dich gut? Hast du ein schlechtes Gefühl, geh einfach wieder. Und vor allem, denk darüber nach. Man kann es zwar wieder rausnehmen, aber das Loch bleibt ewig. Liebe Grüße und viel Spaß damit, ich hab's nicht bereut ;) Cori :)

Was möchtest Du wissen?