Allgemeine frage zum hauskauf?

7 Antworten

Das kannst du dir ja selber mal ausrechnen: Angenommen, du zahlst im Monat 1500 Euro zurück. Das macht 22500 Euro im Jahr. 

Im Moment sind die Zinsen ja günstig, ich rechne mal mit 1,5%. D. h. 

900.000 Euro * 1,5% = 13.500 Euro, das sind die Zinsen, die du im ersten Jahr zahlen musst. 

Bleiben 22500-13500 = 9000 Euro Tilgung. 

Damit kannst du also am Anfang gerade 1% der Summe tilgen. Mit ein bisschen Zinseszinsrechnung kommst du dann dahin, dass du nach 70 Jahre dein Haus abbezahlt hast. In der Zeit musst du natürlich auch alle möglichen anderen Dinge für dein Haus zahlen, Reparaturen, die laufenden Kosten usw. usw. Und natürlich dürfen die Zinsen nicht steigen, schon ein Zins von 3% würde dazu führen, dass du gar nicht mehr tilgen kannst. 

Fazit: das geht nur, wenn du deutlich mehr als 1500 Euro reinstecken kannst und möglichst auch noch Eigenkapital hast. Und Eigenkapital kann man erben, sich erarbeiten... oder im Lotto gewinnen. 

Also 900.000 wird dir keiner finanzieren wenn du nicht entsprechendes Eigenkapital oder Sicherheiten mitbringen kannst.

Ansonsten sprichst du mit den Banken wenn du ein Objekt gefunden hast und wenn die auch meinen das es das wert ist dann finanzieren sie dir das zu besprochenen Konditionen. Und wenn du dich verkalkuliert hast und nicht mehr zahlen kannst dann wird das Ding verkauft du ausgezahlt was du schon abbezahlt hast und den Rest streicht die Bank ein um den Kredit zu decken.

Deiner Frage entnehme ich, dass Du kein Kapital hast.
So ist das aber bei weitem nicht bei allen.

Selbstverständlich benötigst Du für die Finanzierung einer Immobilie Eigenkapital. Je mehr, desto besser. Es gibt Immo-Finanzierungen ab 10% EK, was ich für kompletten Irrsinn halte. 
Letztendlich muss die Finanzierung zu Deinen Einkomms- und Vermögensverhältnissen passen. Dein Berater bei der Bank hilft Dir weiter.

Wo Andere das Geld herhaben? Viele verdienen Geld bei der Arbeit, viele haben gespart, viele haben Geld, andere erben und Lottogewinner gibt es auch. Meistens jedoch lässt man sein vorhandenes Geld für sich arbeiten und vermehrt es so. Mit Immobilien zum Beispiel. Verabschiede Dich einfach von dem Gedanken, dass ein Frisörgehalt ein auch nur ansatzweise  (zukunfts-) sicheres Gehalt ist. 

wieso Friseurgehalt ich bin gerade mal 15 Jahre alt mich hat es halt interessiert mehr nicht hahaha

0
@liluzivert001

Ich habe auch nicht geschrieben, dass Du ein Frisör bist.
Du bist ja noch nicht einmal Frisör! ;-) 

0

Was möchtest Du wissen?