Allgemeine Frage - Weso werden "andere" Leute so derb ausgegrenzt? :S

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo,

das ist eine sehr gute Frage, die Du Dir da gestellt hast. ''Ausgrenzung'' und ''Mobbing'' sind sehr schwere Probleme, die in Deutschland nicht nur in der Schule, sondern auch am Arbeitsplatz - demnach auch bei eigentlich vollständig erwachsenen und ''vernünpftigen'' Menschen - bestehen.

Deine Punkte oben zum ''anderssein'' kann ich nicht nachvollziehen. Ich kenne sowohl GUTE als auch SCHLECHTE und MITTELMÄßIGE Schüler, die gemobbt werden, Weiße, Schwarze, Juden, Moslems, Katholiken, Dicke, Dünne, Muskolöse, vorlaute, schüchterne, Markenkleidungsträger, Nonamekleiderträger, Punker, Emos, Hopper, ..... alles! Daher meine Erklärung:

Meist ist es so, dass die Personen, die in vollkommen irrelevanter Ansicht ''anders'' sind als andere, von Anfang an mit einer schlechteren Einstellung an die ganze Sache rangehen. JEDER, ja, ob Du es glaubst oder nicht, jeder, auch die vermeintlich ''Coolen'' - die Machos - oder die ''Mobber'' wurden schonmal gemobbt. Und wenn man von vorne rein mit falscher Einstellung daran geht - demnach mit viel zu wenig Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen - dann wird weiter gemacht. Das heißt, aus einem kleinen, demütigenden Witz kann eine ganze, ewig lange Mobbingaktion werden. Und es wird immer schlimmer und immer mehr. Und - das erstaunlichste - die meisten mobben, weil sie selbst ihre eigenen Defizite verstecken wollen und bloß nicht zum Opfer werden wollen.

Was ganz wichtig ist, und woran man selbst als ''Opfer'' unbedingt denken muss, ist, dass man selbst nicht die Schuld trägt, es sind die anderen. Trotzdem, auch wenn man nicht schuld ist, sollte an unbedingt an seinem eigenen Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen arbeiten, sonst geht das immer weiter runter.

Was wirklich nicht besonders gut ist, sind die Folgen von Mobbing. Ende der Karriere, Schlechte Noten in der Schule, wenig Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, Minderwertigkeitskomplexe, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, Depressionen und viele weitere, psychische Erkrankungen. Und das kann im Schlimmfall auch bis zum Amoklauf oder Suizid führen - was natürlich wirklich nicht schön ist.

Sehr schlimm ist auch, dass man Leute in sowieso schon schlechten Umständen mobbt (woher sie auch ihre schwache Psyche zum Thema Selbstwertgefühl etc. haben). Krebskranke Familienmitglieder, leicht behinderte (ob nun Brillenträger, Lispeler, Nuschler.... alles), tote Eltern .... Oder auch, wenn man weint, im Jugendalter. Ich meine, wenn Haustiere oder Familienmitglieder oder so sterben, darf man doch traurig sein. Als 2006 mein Hund gestorben ist und jemand einen Witz drüber gemacht hat, jemanden den ich nicht leiden kann... nagut, ich war unzurechnungsfähig (hat wenigstens der Anwalt gesagt). War in der 6ten Klasse glaube ich, der hatte ne gebrochene Nase und brauchte einen Zahnersatz, weil ich so sehr auf ihn eingeschlagen hatte. Ist zwar etwas hart, aber wenn man sich wehrt, dann wird nicht weiter gemacht.

Das schlimmste ist ja, dass die Mobbingopfer nicht zu Lehrern, Eltern, Vertrauenspersonen gehen und so. Sie haben Angst, dann als Petze oder sowas dazustehen, und dann nochmehr Mobbing zu kassieren. Naja, das wünsche ich aber wirklich niemandem.

Budiiwu 17.11.2011, 20:19

Genau, Mobber die zu Vertrauenslehrer gehn sie Petzer, Angst ist grösser als was zu tun... Das ist der grosse Fehler, wenn die Opfer sich nich wehren ist das für Mobber toll -.- Dabei merken sie einfach nich was sie tun, ich gewann Selbstvertrauen und Selbstbewusst, ich bin in der Schule nich für Mobbing und setze mich für Opfer ein, habe schon viel geschafft, da es mir selber überhaupt nich gut geht.. Ich mache einfach so viel wie's geht, damit sich alle einfach wohler fühlen (:

0

Die Theorie der sozialen Identität erklärt es so:

Menschen erlangen durch die Abwertung von outgroup-Mitgliedern, also Menschen, die nicht der eigenen Gruppe angehören, eine Aufwertung der eigenen Gruppe und können so ihr eigenes Selbstbild verbessern.

Hierzu kannst du z.B. mal in dieses Skript gucken, bei Wikipedia vorbeischauen oder in der Bücherei ein Buch darüber ausleihen:

http://www.uni-marburg.de/fb04/team-wagner/lehre/downloads/sozialpsychologie%20II/sit.pdf Seite 5

Für mich ist schon lange klar, dass Menschen die auch nur ein bisschen anders sind als der Rest, die werden nicht selten als Eindringling in einer Gruppe, Gesellschaft gesehen. Das ist dann so ungefähr wie im Bienenstock, wer da nicht rein passt, weil er anders aussieht oder riecht, der wird tot gestochen. Bei den Menschen sollte man sich allerdings fragen, wie tollerand sind wir eigentlich gegenüber anders denkende, oder auch warum sind wir nicht so tolerant? Vor einiger Zeit hatte ich mal etwas Wichtiges zu diesem Thema gelesen, Individualität is eine Frage der persönlichen Wirtschaftserhältnisse. Also sprich, wer sich Individuelles (Sein) nicht leisten kann, der wird quasi ausgestoßen. Bist du z.B. ein Star und ziehst dich sagen wir mal flippig an, dann finde andere es alle toll und amen ihrem Idol nach z.B. (M. Jackson oder E. Weinhaus)
Machst du dass aber als eine Person die z.B ganz normal zur Arbeiterklasse gehört, dann wird es dir gehen wie der Biene im fremden Stock. Verdienst du aber mit deiner Individualität auch noch viel Geld, kannst du praktisch machen was du willst und wirst nicht mehr gemobbt. Folglich hat Mobbing auch etwas mit dem sozialen Status zu tun.

Ich kanns auch nicht nachvollziehen.. Als ich 10 Jahre alt war, hab ich bei nem Weihnachtsgottesdienst bei dem Krippenspiel mitgemacht, vor 300 Leuten habe ich mich einmal versprochen und wurde von allen ausgelacht.. An Weihnachten !! Ein kleines Mädchen auslachen, das find ich richtig mies... Denke seit dem jedes Jahr an Weihnachten daran.. Ich kann Menschen nicht verstehen, die es nicht interessiert, dass sie andere Menschen verletzen.. Aber man kann nichts dagegen tun, so sind manche eben..

Ich kenne deinen Grund zwar nicht, doch meistens liegt die schuld auch bei dem Gemobbtem selber. An Unserer Schule habe ich gleich 2 Beispiele: In meiner Parallel klasse ist ein neuer Schüler in die Klasse gekommen. Er hat sich selber unbeliebt gemacht indem er auf keinen zuging, alle Versuche abgelehnt hat, wenn probiert wurde ihn in ein Gespräch mit ein zu beziehen. In meiner Klasse gibt es auch so ein Mädchen. Sie denkt sie wär was besseres als die anderen. Sie ist aber eine der größten Petzen an der Schule. Ein Kameradenschwein noch dazu( SRY für meine Ausdrucksweise). Sie schleimt sich bei den Lehrern ein, versaut einem ein Vortrag... Selbst die Mädchen aus meiner Klasse, könne sie nichtmehr leiden. Das sind so gründe warum sie keiner mag. Mir ist es passiert: Ich musste mit ihr einen Vortrag halten. Zum Schluss ging es nichtmehr mit ihr, weil sie einfach nicht Teamfähig ist. Wenn sie dann gemobbt wird, gehe ich natürlich nicht und sage:"HALT STOP!" Wieso sollte ich das machen? So geht es bestimmt den meisten und deswegen wird mobbing auch selten verhindert.

Budiiwu 17.11.2011, 20:12

Mobben? Wieso jmd. mobben weil er sich nicht grade einleben kann, wer weiss was er erlebt hat. Oder das Mädchen, ich würde sie vllt. auch nich leiden, aber weisst du? Man lässt sie einfach, ignorieren, mobben ist einfach kindisch zugleich unnötig, lasst sie doch is doch ihr Problem. Es erwartet niemand von DIR oder von irgendwem "HALT STOPP" zu rufen, wie wärs mit reden? Vllt. ist es ihr nichma klar :o Reden, bringts wirklich.. Nja, aber dafür bist du ja viel zu cool, ne? Dir is es ja eh egal, gell? ;) DAS, ist das Denken der meisten Jugendlich, es nervt mich nichmal mehr, weil es zum Alltag wurde, ach ja der grund bei mir war ne' Vergewaltigung so nebenbei

0
Englischer100 17.11.2011, 20:16
@Budiiwu

Das hast du jetzt falsch verstanden. Mir ist es bei diesem Mädchen egal, weil ich durch sie schlechte Noten bekommen habe. Nicht nur eine. Es hat auch nicht nur damit zu tun. Es ist einfach wie sie alle behandelt. Sie denkt sie wäre was besseres und das kann ich nicht leiden. Wenn ein Mensch denkt er wär was besseres als jdm anderes >.< Und der Junge aus der anderen Klasse wollte sich gar nicht einleben. Er hat ja alles abgelehnt und war arrogoant. Geredet wurde schon viele male. Mit dem Mobber, mit den Klassenkameraden, mit den Lehrern, mi der Gemobbten. Hat es was gebracht? Nein sie ist jetzt schon 2 Jahre unser "Mobbingopfer". Ich find es zwar nicht so schön, aber ich bin so viele. Ich guck einfach weg ...

0
Budiiwu 17.11.2011, 20:24
@Englischer100

Du sagst es selber! DU guckst weg, wie wär's mal was zu unternehmen? Du musst dich nichma einsetzen du kannst einfach ma bisschn Ruck geben, es bringt doch einfach nichts, hör auf damit, sag den andern sie sollen aufhören lasst ihn, wenn er alleine is ist das füri hn immerhin tolliger als gemobbt zu werden..

0
Englischer100 17.11.2011, 20:31
@Budiiwu

mir geht es eigt mehr um das Mädchen. Warum sollte ich mich für sie einsetzen wenn ich durch sie etwas schlechtes "erlebt" habe? Das würdest du auch nicht machen. Wenn eine Person dir etwas schlechtes antut, würdest du dich danach nicht für ihn einsetzen. Das müsstest du eigt kennen. Ich kann dir nicht glauben das du deine damaligen Mobber später unterstützt hast. Du hast ihnen Hass gewünscht! Elend. Aber nicht mitgefühlt Mitleid... versteht du was ich meine?

0
Budiiwu 17.11.2011, 20:35
@Englischer100

Ja, aber ich habe nich Hass oder Ihnen den Tod gewünscht in erster Linie "Warum?" Natürlich gehts einem in Rolle der Opfer nich gut... Aber es is einfach nich leicht jmd. zu akzeptieren, entweder man lässt ihn in Ruhe oder man akzeptiert ihn, mobben is ein Zeichen für Schwäche. Ich mein, ok schlechte Note durch sie... Vermutlich hat sie einfach das Gefühl sie kann nichts und will dadrucht gut wirken und hat ein Druck in der Familie, es gibt für alles Gründe..

0
Englischer100 17.11.2011, 20:39
@Budiiwu

Ich persölich mobbe sie ja nicht. Mir es wir gesagt egal. Deswegen unternehme ich auch nichts. Wenn zum Beispiel eine Person gemobbt wird, die mir vorher noch nie was geatn hat, dann würde ich auch hingehen und fragen warum sie das machen, denn mir hat sie oder er ja noch nichts getan... Vielleicht könnte ich ja dann helfen. Aber bei diesem Mädchen aus meiner Klasse ist es mir echt egal. Das hat auch nichts mit coolnis oder so zu tun...oder mit Jungendlicher coolnis oder wie du das foruliert hast. Es tut mir leid, aber bei diesem Mädchen ist es mir einfach egal! Ich wünsche keiner Person, dass sie gemobbt wird, deswegen würde mir auch nie einfallen jemanden zu mobben. So bin ich nun wirklich nicht .

0
phinni 18.11.2011, 13:15

Trotzdem muss man einen nicht mobben, man kann ihn auch einfach in ruhe lassen. Man muss ja nicht direkt befreundet sein...

0

Ich verstehe dich absolut.. Jedoch viel weniger verstehe ich die Leute, die mobben.. - wie herzlos muss man sein ? Ich hatte auch schon eine Phase, in der ich Probleme mit Mobbing hatte und erst danach ist mir klar geworden, wie schlimm das ist. Die Leute, die mobben, wissen gar nicht wie das ist.. wenn auf einmal 20, 30 Leute ohne einen plausiblen Grund Hass auf dich haben und dir Dinge hinterher rufen.. Die Leute, wissen nicht, wie das ist... Sie fühlen doch gar nichts ! Und Leute, die jemanden auslachen, dessen Mutter droht zu sterben haben ein ernsthaftes Problem... Und als ich vor nich' all zu langer Zeit einen Film über Mobbing gesehen hab.. Und eine Talk Show danach.. Mit einem Lehrer, der eine Anti- Mobbing AG hatte, wollte ich das auch.. Und ich wollte auch nichts lieber, als etwas dagegen zu tun.. da draußen sind Kinder, die sich umbringen... Das muss einfach nicht sein.. Und es ist wirklich.. wirklich krank, und ich wünschte auch, ich könnte etwas ändern !

Budiiwu 17.11.2011, 20:15

Kennst du das Lied von Rise Against - Make it Stop, die singen davon und der Clip ist hammer ^^ Da wollen sich 3 Opfer selbst töten, kurz davor merkten sie ES geht anderst!!!

0

Für Ausgrenzungen und Mobbing gibt es meist nur ein Motiv: Selber besser da zu stehen oder eben sein Selbstwertgefühl auf dem Rücken anderer zu steigern.

Budiiwu 17.11.2011, 20:08

Naja, wenn der Täter plötzlich keine MItläufer mehr hätte, würde er doof dastehn, und wenn nur jmd. deren Gruppen das klar macht, hören die Mobber sofort auf, weil sie merken wie absurd die sich benehmen ;)

0

Hi!

Viele Leute haben ein Egoproblem, sind ignorant oder haben Angst selber ausgegrenzt zu werden, wenn sie nicht mit mobben oder lachen. Manche fühlen sich auch einfach cool, wenn sie Schwächere ärgern. Diese Menschen wissen halt nicht, was sie damit anrichten oder ihnen ist das einfach egal. Ich finde Projekte gegen Mobbing aber eine sehr gute Idee, damit die so genannten ,,Täter" sehen können, was sie ihren ,,Opfern" antuen und vielleicht würde so etwas ja helfen. Ich finde es toll, das du dir darüber Gedanken machst.

Viel Glück ;-)

Einerseits liegt das an der Gesellschaft. Es wird uns doch schon als Kind beigebracht, dass der "Nerd" mit der Brille verkloppt werden muss. Sieht man ja oft genug in den Filmen. Dass äußerlich hässlige Leute ausgelacht werden müssen und die "hübschen" und "guten" immer gewinnen. Man findet halt immer was und das ist echt schlimm. Andererseits liegt das auch in der Natur, würde ich sagen. In der Natur überlebt nur der stärkste. Also, will jeder der stärkste sein. Er macht die "schwächeren" (in dem Fall die, die "schlechter" aussehen, was auch immer) runter, um den anderen zu zeigen, dass er der stärkere ist und man sich lieber nicht mit ihm anlegen sollte.

Alle in allem wird man da nicht viel dran ändern können. Such dir Freunde/Familie, die zu dir stehen, die DICH mögen, und ignorier diese Halbstarken einfach. Liebe Grüße.

Wenn man arm wird, wird man ausgegrentz, weil der sich nicht alles leisten kann....Die Reichen bekommen falsche freunde....Am besten ist es durchschnittlich und dir 2-3 rauzusuchen die immer an deienr seite stehen oder man stylt sich anderes.... Wiederum kann man sich freunde in der klasse darunter suchen.... Mich lieben die mädchen in der klasse unter mir weil die ältere jungs mögen!!! Mädchen als beste freunde find ich am besten, weil man im älteren leben dann ne ausswahl hat, und mic interessiert was frauen denken bzw. wie*.... mfg :)

Fang auf keinen Fall an dich zu verstellen. Wir alle sind nicht auf der Welt um zu sein wie andere uns gerne hätten. Du bist du und das ist dein gutes Recht! Ich habe mich mehr für Fußball und meinen Hund interessiert, war damit nicht mainstream und schon war ich das "Opfer" Es liegt hauptsächlich an deinem Selbstbewusstsein, damit klarzukommen. Du hast doch sicherlich eine gute Freundin? Bestenfalls auch mehrere Leute, mit denen du dich gut verstehst?! Vertrau dich ihnen an und bitte sie dich gegebenenfalls zu unterstützen Bei mir hat das geklappt.

Budiiwu 17.11.2011, 20:13

Ich bin kein Mobbing opfer, ich war es mal, aber ich hab mich gewehrt, auch wenn's schwer war ;) Ich hab super gute Freunde, auch wenn die mich nicht immer verstehen, aber ich kann mich super auf sie verlassen. Vermutlich hast du meine "Frage" nich so verstanden, ich hab da geschrieben, dass ich GEGEN Mobbing bin, das heisst ich würde mich NIE ändern, egal wie schei.sse es mir geht ;)

0

Das habe ich mich auch schon oft gefragt wurde in den letzen Jahren immer mehr zum "Kult". Die Leute die andre auslachen fühlen sich meistens cool meistens werden andrere auch nur von gruppen ausgelacht.

Budiiwu 17.11.2011, 20:03

Ja, gruppen, Gruppendruck, Mitläufer nur darum kommt auch Mobbin, im Endeffekt bringt nichts!!!

0
Budiiwu 17.11.2011, 20:20
@Lenchen13

Machen kann man nich, nich mehr... Es wird NIE ein Ende nehmen!!!

0

Wenn man ein opfer hat fühlt man sich nicht so angreifbar, denke ich.. wenn du der Täter bist, kannst du nicht so leicht zum Opfer werden, außerdem muss es ja seltsamer weise immer einen dummen geben.. wenn der Täter dann noch mitläufer hat, ist die sache "perfekt".. so sind wir menschen eben.. Weiterentwickelt, und doch immer noch primitive affen.. :((

Budiiwu 17.11.2011, 20:07

Richtig! Es ist so, hätte der Täter plötzlich keine Mitläufer mehr, so steht ER doof da, deshalb sollte man einfach in der Klasse mal richtig solchen Leuten ins Gewissen reden, ich habs gemacht... Es hat Wunder gewirkt, und ich will einfach das mal die Menschheit versteht, wie Opfer darunter leiden, furchtbar...

0
Lissymiss 17.11.2011, 20:15
@Budiiwu

Da hast du auch vollkommen recht.. Jeder hat im leben leute die einen ärgern, nur wenn ich alleine mit meinen Übeltätern bin, sitzen diesye sogar ohne ein wort des Bösen neben mich.. wir sind alle menschen, sie wissen das auch, nur das Sozialverhaten in der Gruppe ist anders.. es liegt nicht immer nur am charakter eines menschen.. aber du hattest vollkommen recht, diese leute darauf anzusprechen.. wünsche deiner freundin und dir noch viel kraft und glück, dass sich einiges besser.. glg

0

Das sind alles leute die sich dabei besser fühlen. Mann merkt aber auch, dass diese leute im leben immer abstürzen.

Du hast dir die Frage schon sehr gut selbst beantwortet

Tja manchmal muss man halt in den sauren Apfel beißen! Ich hoffe ich konnte helfen!

Lenchen13 17.11.2011, 20:14

Meiner Meinung nach eine gefühlslose Antwort.. Leute bringen sich um weil sie einfach nicht mehr können, weil es sie so fertig macht.. Das kann man nicht mehr einfach mal 'in den sauren Apfel beißen' nennen!

0
Budiiwu 17.11.2011, 20:22
@Lenchen13

Ich hab ja gesagt, es kommen solche Antworten, ist doch klar, ne? ;)) Dich will es nich interessieren, weil du bloss nichts damit anfangen willst, immer cool dastehn und es wäre ja richtig schwul wenn du jmd. verteidigst ;)

hust ego hust

0

Was möchtest Du wissen?