Alles zuviel,was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nach den größten Unwettern entstehen meist die schönsten Tage!!! Es ist schon arg wenn ich so lese wie Dich das Leben gebeutelt hat, aber ich denke auch, dass Du damit nicht alleine bist und es vielen so wie Dir oder ähnlich geht. Das wird und kann Dir natürlich nicht helfen, auch bin ich der Meinung das Therapien nur bedingt helfen können, da ja nach deren Ende wieder der Alltag und die Sorgen ja nur verschoben wurden.

Du solltest Die Flucht nach vorne antreten und mit der Faust auf den Tisch schlagen. Was haben Gläubiger davon wenn es Dir schlecht geht oder Du Dir gar was antun willst? Nichts! Im schlimmsten anzunehmenden Fall würden sie dann nämlich keinen Cent mehr sehen und genau das ist Deine stärkste Waffe. Stell Dich denen, nimm Dir Hilfe mit und mach klar Schiff. Sag denen was Du für die Zukunft planst und bleib mit ihnen in Kontakt wenn mal was nicht gleich so funktioniert wie Du es Dir vorstellst und denen versprochen hast. Werden sie enttäuscht weil ein Versuch nicht gleich funktioniert ist das nicht schlimm, werden sie aber enttäuscht weil man sich treiben lässt hören sie einem nicht mehr zu.

Ein hoch verschuldeter Mensch ist kein schlechterer Mensch als andere, keiner kennt die Hintergründe und keine darf und sollte urteilen. Da kommt mir doch die Frage in den Sinn wer der größere Verbrecher ist, der, der eine Bank überfällt oder der, der eine gründet? Beides sollst Du natürlich nicht tun!

Aber glaub mir, ein Schuldner der offen und ehrlich zu seiner Verantwortung steht ist lieber gesehen als ein Bonze der nur versucht mit allen Mitteln noch mehr zu erreichen. Wenn alle Stricke reißen gibt es dann ja immer noch die private Insolvenz. Auch der Weg ist hart und kein Honigschlecken, aber man sieh ab dem ersten Tag ein Licht am Ende des Tunnels.

Also raff Dich auf und zeig denen allen zusammen, dass mehr in Dir steckt als die glauben und Du von Dir momentan glaubst. Du wirst schnell bemerken wie gut das tut und wie sehr es das Selbstwertgefühl wieder hebt. Nur Mut, Du schafft das!!!!

danke dir für deine Antwort.Muss aber grade in diesen Tagen feststellen,dass es zwar nicht so sein sollte dass man mit Schulden ein schlechterer mensch ist,aber man es in gewissen gesellschaftsschichten,dennoch ist. Und ich hab das gefühl je mehr ich mich bemühe umso tiefer sinke ich. Es ist teilweise nicht zu glauben was oft noch alles dazukommt,womit man nie gerechnet hat. Manchmal denk ich dass man mit Ehrlichkeit wirklich untergeht,weisst ich hab das immer versucht,aber sehe um mich rum,die die lügen und vertuschen kommen weiter,als ich wo ich so blöd bin und immer die wahrheit sage traurig aber wahr ist nicht grad förderlich wenn man eh so in den seilen hängt und da soll einer sagen das leben sei fair.... glg Seelenlady

0
@Seelenlady

Ehrlichkeit ist auf lange Sicht immer der bessere Weg und das auch dann, wenn er oft der steinigere Weg ist. Was Du unbedingt, wenn noch nicht geschehen, machen solltest ist eine Liste sämtlicher Verbindlichkeiten zu erstellen. Nicht selten verliert man den Überblick und nicht weniger oft gibt es genügend „Mitmenschen“ die sich am Unglück anderer Bereichern.

Wenn dann mal feststeht wie es aussieht musst Du Dich mit denen alle in Verbindung setzen und aushandeln wie man das Ganze bereinigen kann. Das ist wichtig um weitere Mahn- und Anwaltskosten zu sparen.

Nimm Dir professionelle Hilfe mit, es ist auch möglich das auf Teilforderungen verzichtet wird! Den Weg zur Schuldnerberatung wirst Du sicher schon gegangen sein, wenn aber nicht, dann zack zack 

So, wenn Du dann Deine Liste hast und die Gespräche geführt sind ist dies der erste Schritt in die richtig Richtung, nun geht es daran einen erträglichen Plan zu erstellen wie man aus der Situation wieder raus kommt. Bei diesem musst Du auch an Dich denken, zwar nicht an Luxus usw. aber an ein halbwegs normales Leben.

Übrigens, Deine Gläubiger tragen einen erheblichen Teil der Schuld mit, wenn man mit z.B. heute kaufen und in 100 Tagen bezahlen wirbt, muss man sich nicht wundern das es zu Ausfällen kommt. Auch 0% Finanzierungen usw. sind Lockmitteln für labilere Kunden um diese zum Kauf anzutreiben für Produkte die sie nicht brauchen und eigentlich auch nicht bezahlen können. Hier sollte die Rechtslage mal deutlich geprüft und entsprechend verändert werden.

Mit diesem Wissen steht nun also fest, dass die Gläubiger durchaus nicht auf der Sonnenseite des Prozesses sitzen können. Zwar können sie Dir das Wasser abgraben und Dich versuchen seelisch fertig zu machen, mehr aber auch nicht (ist ja schon schlimm genug).

Nun musst Du Dich eben der Waffen bedienen, die von Ihnen gefürchtet werden, z. B. die private Insolvenz. Sicher, dass ist kein Honigkuchen aber der einzige Weg um in absehbarer Zeit den Teufelskreis verlassen zu können wenn Gläubiger uneinsichtig sind. Hier hilft ihnen dann kein Jammern und kein Schimpfen mehr. Kraft Gesetz und nicht von Zustimmung abhängig, gehen die Dinge dann ihren Gang und so mancher wird große Augen bekommen was da am Schluss für ihn noch übrig geblieben ist.

Was ich damit sagen will ist eigentlich nur, dass unsere lieben Damen und Herrn Verkäufern durchaus eine erhebliche Verantwortung tragen wenn sie uns das Leben über unseren Verhältnissen so einfach machen und dies auch der Gesetzgeben erkannt und darauf reagiert hat.

Wie Du siehst, sind Deine Argumente gegenüber den nun sicher ein oder anderen hochnäsigen Inkasso- oder was für ein Unternehmen auch immer, gar nicht so schlecht und man kann damit durchaus auch Forderungen stellen.

Ein Beispiel: Wenn ich sagen ich kann in z.B. € 50,-- Raten bezahlen und dies auch realistisch ist, kann das liebe Unternehmen hin springen wo es will, es wird nicht mehr durchsetzen können. Wohl gemerkt, es muss aber schon realistisch sein.

Sicher ist Dir auch der pfändungsfreie Betrag ein Begriff, wenn Du diese Untergrenze erreicht hast ist das Leben als solches zwar sicher nicht einfacher geworden, aber einige werden sich gewaltig in den Hintern beißen, weil auch sie dann nichts mehr holen können.

Grundsätzlich hat man für Schulden gerade zu stehen, kommt es dann zu der Situation in der dies nicht mehr möglich ist, sind es min zwei die es verbockt haben, nämlich der Schuldner und der Gläubiger und genau so musst Du das angehen.

LG und Kopf hoch

0

Du solltest dir eine gute Klinik für Depressionserkrankungen (damit meine ich keine Akutpsychiatrie!) suchen und dann - denn die Wartezeiten betragen meist mehrere Monate - die Zeit bis dahin möglichst gut mit den vorhandenen Hilfsangeboten überbrücken.

In diesen Kliniken können in der Regel auch soziale Probleme mit Hilfe von Sozialarbeitern geregelt werden, so dass man eine Perspektive hat, wenn man entlassen wird.

hast du vllt an einen neuanfang gedacht? du schriebst ja bereits dass dein leben quasi in trümmern liegt, also gibt es kaum noch was zu verlieren, oder? also schmeis oder verkauf deine alten sachen, zieh um ein tapetten-wechsel tut meistens gut, ändere deinen style bzw. auch deinen lifestyle....Fange an ein neues leben zu leben!!!!! Lebe dein Leben, das Leben welches du schon immer wolltest!!!! einen versuch ist es auf jeden fall wert!

den jez ist die perfekte zeit dafür gekommen!!!

Hallo,

vielleicht stationär in eine psychosomatische Klinik. Die Wartezeit ist dort jedoch oft einige Monate :(

Doch wenn du schon so viel Unterstützung hast, wie du schreibst, braucht es eventl. noch einfach eine längere Zeit, bis es wieder besser geht.

LG, Dirk001

da hilft nur ein Psychiater. bist du mit deim aktuellen nicht zufrieden nimm den nächsten...wenn du überhaupt ein hast

erst nch einmal in die üsyvjiatrie und dann eine stationäre langzeittherapie - auch du schaffst das -alles gute

Was möchtest Du wissen?