Alles zum thema peyote?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kakteen werden nicht gezüchtet, sondern vermehrt, ausgesät, gezogen ...

Bei einer Zucht entsteht eine neue Art. Ich denke, daß ist nicht das was du willst. Wie man Kakteen aussät findest du hier:
http://www.kaktus-kakteen-sukkulenten.de/vermehrung_aussaat.html

Der Lophophora williamsii bildet meist nur in seiner Heimat verschiedene Alkoholide, darunter auch das Mescalin. Das ist ein natürlicher Schutz vor Fraß durch Tiere, da er keine Stacheln hat. Statt der Stacheln hat der wollartige Büschel.

In unseren Breitengraden bilden sich diese Alkoholide nicht, da die Wetterverhältnisse nicht seiner Heimat entsprechen. Übelkeit und andere unangenehme Begleiterscheinungen beim Konsum stammen von Pflanzenschutzmitteln und sind gesundheitlich sehr bedenklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Aufzucht solltest du mal in den Anleitungen diverser Smartshops vorbeischauen. Wer sucht der findet! 

Normalerweise schält man die Stacheln vor dem Konsum ab und isst lediglich das Kaktusfleisch. Du kannst da natürlich auch Tee draus kochen oder andere Zubereitungsmethoden wählen. Meskalin und andere Alkaloide lassen sich glaube ich per A/B-Extraktion oder auch nur mit polaren Lömi isolieren. Ist doch ein polares Phenethylamin wenn ich mich nicht irre?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
06.07.2016, 23:27

Peote hat eigentlich keine Stacheln...

1

Man entnimmt nicht das Mescalin, man ißt den Kaktus. Entsprechende Pilzzucht-Sets gibts sicher in einschlägigen Shops zu bestellen.

Ich denke aber der Peyote unterliegt dem BtmG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lanadelcobain
06.07.2016, 22:47

Aber am kaktus sind doch stacheln

0

Was möchtest Du wissen?