Alles was man zur Bundeswehr wissen muss?

9 Antworten

aber was muss ich alles beachten.Oder habt ihr auch noch ein paar Tipps?

Es wurde schon alles gesagt.

Ein Tipp wäre noch, so lange wie möglich die Schulbank zu drücken und den höchstmöglichen Abschluss anzustreben, ansonsten wird deine Karriere bei der BW recht kurz werden.

Dann solltest du dir deine abenteuerlichen Vorstellungen aus dem Kopf schlagen, da du sonst schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wirst.

Weiterhin denke ich, man sollte deine Ausführungen noch nicht allzu ernst nehmen, da du noch einmal einige Jahre Zeit hast, dich zu entscheiden.

da man dafür ja nicht wirkliche Qualifikationen brauch

Absoluter Quatsch. Um in der Bundeswehr länger als nur ein paar Jahre Dienst zu schieben, brauchst Du sehr wohl Qualifikationen. Um z.B. überhaupt die Chance zu erhalten, Berufssoldat zu werden, brauchst Du mindestens die Mittlere Reife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung. Offizier ist sogar nur mit Abitur möglich. Ohne Schulabschluss endet Deine "Karriere" nach längstens 8 Jahren als Mannschafter ohne zivil verwertbare Berufsausbildung - und dann wird's schwierig.

dazu komme ich gut mit klar wenn mir jemand "laut" Sachen erklärt

Glaub mir - auch wenn der Ton bei der Truppe auch mal etwas rauer ist, aber Du hast ein völlig falsches Bild vom Militärdienst, wenigstens in Deutschland. Da wird nicht (mehr) unsinnig herumgebrüllt, da wird in den meisten Fällen ebenso ruhig und ausführlich unterrichtet bzw. erklärt wie in vielen zivilen Berufen auch.

Oder habt ihr auch noch ein paar Tipps?

Ja: Bemüh Dich um einen guten Schulabschluss und beweise Dir selbst, dass Du die Disziplin hast, das auch hinzukriegen. Mit 13 hat jeder irgendwann keinen Bock mehr auf Schule - Pubertät lässt grüßen.

Im Übrigen findet die Bundeswehr Bewerber, die bedenkenlos "in den Krieg ziehen" wollen, wenig attraktiv. Warte mal ein paar Jahre ab, Du wirst staunen, wie anders Du viele Dinge dann siehst. Und dann bist Du auch reif genug, Dir wirklich über den Soldatenberuf Gedanken zu machen. Im Moment klingt das eher nach dem Hollywood-Soldaten-Glanzbild, das die meisten Jungs irgendwann haben.

Soldat werden will ich eher um meinem Land etwas zurück zu geben, oder auch einfach schon nur weil es ja niemand mehr macht. Was wohl viele hier auch falsch verstanden haben, aber wenn Deutschland weiterhin so ein schwaches Militär hat gibt es uns in 10 Jahren nicht mehr. natürlich ist es nicht nur das, man kann damit ja auch ein bisschen "angeben" aber das ist halt nicht das ganze. Man wird ja z.B. Lehrer weil es für einen ein Traum ist, auch wenn der Job hart ist. Man tut es einfach trotzdem, weil man es schon immer werden wollte. Und dafür gebe ich auch gerne vieles.

0
@Ideenlos227


aber wenn Deutschland weiterhin so ein schwaches Militär hat gibt es uns in 10 Jahren nicht mehr

Da mach Dir mal keine Sorgen - im europäischen Vergleich ist die Bundeswehr mitnichten so schwach, wie sie vielen von außen erscheint. Unsere Probleme haben fast alle anderen Länder auch - übrigens auch die USA.

Und wieso sollten wir in 10 Jahren nicht mehr existieren? Immer mit der Ruhe...


Und dafür gebe ich auch gerne vieles.

Tja - dann sag ich es gerne nochmal: Mach einen guten Schulabschluss, und dann kannst Du bei der Bundeswehr auch tatsächlich etwas erreichen in vier Jahren. Aber Dein Idealismus allein wird Dir da nicht weiterhelfen.

2
@navynavy

@ Ideenlos227

Sorry aber navynavy hat in seiner Antwort bereits erläutert, wie es um die Chancen in der BW bestellt ist.

Du bist 13! und hast von der Materie wenig Ahnung. Auch sonst fehlen dir etwaige Erfahrungen, das liegt in der Natur der Sache.

Fakt ist, hast du keine nennenswerten Qualifikationen, wirst du es in der BW zu nichts bringen.

Im Übrigen bedeutet beispielsweise eine Feldwebellaufbahn viel Unterricht im Hörsaal. 

Stelle dir jetzt in der Schule die Weichen für deine Zukunft, ansonsten wirst du es bereuen.

2

"Im Moment klingt das eher nach dem Hollywood-Soldaten-Glanzbild, das die meisten Jungs irgendwann haben."

Sehe ich auch so...  Das ist das "romantisieren", dass ich meine...

"Meinem land etwas zurückgeben" was gibst du denn zurück? In afghanistan? Oder in mali? Oder wer weiss wo?! Wenn du "auf deutschland aufpassen willst" , setz dich auf den hosenboden, lern und geh zur polizei.. Werd rettungssanitäter, krankenpfleger oder soetwas.. Das kannst du stolz erzählen.. 

Jeder soldat kann stolz sein auf seine arbeit! Aber zivilisten gross erzählen was man alles erlebt hat? Eventuell einen teil, aber eben auch einiges nicht, wenn man andere evtl nicht belasten will... Womit willst du angeben als soldat? Dass du soldat warst und nie im einsatz? Oder dass du im krieg warst und evtl leute töten hast müssen?! Dass du das wahre gesicht der menschheit gesehen hast? Dass in afrika kinder verhungern und wir essen wegwerfen wissen wir auch so... 

Soldat wird man, weil man es will und sich dazu berufen fühlt (klingt komisch.. Ich weiss) aber nicht um anzugeben oder jemanden etwas zu beweisen...

Aber wie schon unten gesagt.. Wenn du so lange vor deinem schulabschluss schon aufgibst, ist soldat die absolut falsche berufswahl! 

Ps: habe ein paar deutsche soldaten kennengelernt und die sind top ausgebildet und sind auch international angesehn.. Was ist denn für dich ein gutes militär?! 

2

Warte erst mal ab. Du sagst jetzt zwar, dass du deinen "Weg schon gefunden" hast, aber das kann später noch ganz anders aussehen. Streng dich lieber in der Schule an, dann hast du viel mehr Möglichkeiten!

Also erstmal die bumdeswehr nimmt nicht jeden der anscheinend so wie du ist. Dann solltest du dir im klaren sein was du da machen wills. Soltest dir gedanken machen ob du körperlich fit bist. Geistig auf der höhe. Denn unqualifizierten leuten gibt man am besten keine waffe in die hand. Und solltest dir gedanken machen für wie lange du da bleiben willst

Sagen wir es mal so, ich kann mir auch andere Jobs genauso gut vorstellen aber als Soldat erlebt man auch etwas, man kann auf etwas stolz sein, später es anderen erzählen. ich weiss das die Ausbildung alleine auch schon einen kaputt machen kann, aber ich bin mir sicher das schaffen kann. Wenn man es so will bin ich bei so etwas "emotionlos" einfach rein und durch. genauso im Sportbereich. Bleiben will ich durchaus so lange wie es geht, vielleicht auch bis zur Rente.

0
@Ideenlos227

Du stellst dir das alles leichter vor als es ist.. "Emotionslos" ist niemand wenn es umwas geht.. Die frage ist, ob du erzählen willst, was du gesehen hast.. Das ist nicht leicht und viele sprechen wenn überhaupt nur mit anderen soldaten darüber.. Das was du machst, ist etwas zu romantisieren, das absolut unromantisch ist... Und wenn du jetzt schon, 4 jahre vor deinem abschluss aufgibst, ist das ohnehin der falsche beruf für dich..

2
@Ideenlos227

aber als Soldat erlebt man auch etwas, man kann auf etwas stolz sein, später es anderen erzählen

Es ist nicht wirklich erstrebenswert das zu erleben, was in den vergangenen Jahren teilweise einigen Soldaten in der Bundeswehr widerfahren ist.

Zudem wird es kaum einen interessieren, was du zu erzählen hast.

Das was du hier preis gibst, sind die abenteuerlichen Vorstellungen eines Kindes, das noch nicht in der realen Welt angekommen ist.

Mit deinen momentan angestrebten schulischen Zielen wirst du zudem in der Bundeswehr nur einige Jahre verweilen, da es unter solchen Voraussetzungen zu mehr nicht reichen wird.

2

tja musst du nur noch den test bestehen der über mathe, politik, deutsch usw geht und den psychischen test

0

ich will damit nur sagen das der Job zu mir passt.

0

bist du bereit menschen zu töten?

0

warum willst du zur bundeswehr? bist du bereit alle befehle auszuführen? kannst du es mit deinem gewissen vereinbaren wenn du z.B ein kind erschießen musst oder überfahren oder allgemein töten? hast du was gegen andere Religionen oder mensche Gruppen? spielst du shooter? bist du bereit von einer frau befehle zu bekommen? usw. das sind nur einige fragen die ich mir reinziehen musste beim bund. mit erklärung. und das fragen dich nicht irgendwelche leute sondern Psychologen.

1

und weißt du woran man psychisch gesunde menschen erkennt die im krieg waren. sie reden nicht gerne über das was sie erlebt haben.... und spaß haben die auch nicht. habe mich schon mit soldaten unterhalten die im Afghanistan krieg gekämpf haben. und auch da waren als der Afghanistan krieg seinen höhepunkt hatte 2006. der eine meinten auch zu mir, ich zitiere: warte ab junge. ich habe mir als junge immer krieg gewünscht weil ich naiv und dumm war. aber bist du einmal im krieg willst du direkt wieder raus. krieg hat nichts mit Ehre zu tun... dachte ich auch immer aber ein sche**dreck hat es das. also solltest du das vielleicht mal überdenken wie du übers Militär denkst....

3

mich hat es auf jedenfall zum nachdenken gebracht...

2

was erkennen wer jetzt

0

Du kannst glaube ich sogar mit 16 zur Bunderswehr, aber dann hast du ja keine Ausbildung ;/ Und viel verdienen wirst du dort bestimmt nicht. Ich würde mich an deiner Stelle in der Schule anstrengen und  irgendwie die Motivation finden.

man kann nicht mit 16 zum bund

2

Was möchtest Du wissen?