Alles so schädlich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gier frisst Hirn. 

Das ist jetzt wirklich auf den Punkt gebracht. 

Denn nein: die Art homo sapiens sapiens gehört für mich schon lange nicht mehr zu den intelligentesten auf der Erde. 

Papageien z.B. können durchaus so viele Sprachen lernen wie sie wollen. Sie können durchaus soziales Verhalten an den Tag legen. In freier Wildbahn sind bei manchen Arten von ihnen Schulen bekannt, die mit unseren Schulen den Vergleich nicht scheuen brauchen. 

Eine Freundin von mir hatte mal Papageien, die irgendwann bereit waren, mit Menschen zu reden. Da gab es dann eines schönen Tages eine heftige Diskussion. Sie hielt über einen längeren Zeitraum an. Es ging um eine angeblich dumme Frage:

Wozu ist Mathe gut? Also diese ganze Zählerei, Rechnerei.

Ein Vogel brachte es aus Sicht der Papageien auf den Punkt:

Wir brauchen nur zu zählen: 

Mama, Papa, eins, zwei, drei, vier Kinder. Fertig. 

Unsere Gegenargumente wurden mit - um es kurz zu machen - mangelndem Glauben abgewehrt. Von mir aus mangelndem Vertrauen in das Leben, die Schöpfung. 

Tatsächlich wurde in einem anderen SZ von Wissenschaftlern ein Artikel zur Diskussion gestellt, in welchem es um den immer schlechter werdenden Ruf von Wissenschaft geht. 

Wissenschaft selbst kommt da mit manchen Argumenten. Nur mit einem nicht:

Sie hat sich verkauft. 

Das hat sie aber. 

Nicht alle, klar. Jene, die sich nicht verkauft hat, taucht aber auch nicht ständig in den Medien auf. Sie erledigt in Ruhe ihre Arbeit, ist in einem freundschaftlichen Wettbewerb miteinander in regelmäßigem Kontakt, korrigiert im eigenen Fach ohne Öffentlichkeit Fehlentwicklungen - und kommt dann vielleicht nach Jahrzehnten mit FAKTEN. 

Kennst Du FAKTEN zu den Folgen der von Dir genannten Themen? 

Vielleicht. Kennst Du sie aber, ist es schlicht zu spät. 

Beispiel Pille:

Als sie entwickelt und auf den Markt gebracht wurde, waren einige Fakten bekannt:

1. Die Pille für den Mann ist bereits möglich. Wird aber von Politik abgelehnt. Deshalb wird das Thema fallen gelassen. Die GESELLSCHAFTLICHEN Auswirkungen kann jeder Mensch recherchieren. 

2. Die Menschen wussten, dass wir einen unbekannten Teil der Nährstoffe wieder ausscheiden. Logisch wäre also gewesen zu hinterfragen, welche Auswirkungen die Hormone auf die Umwelt haben in welcher Konzentration. Politik wollte diese Frage nicht mal angedacht haben. 

3. Langzeitfolgen der Einnahme, gar noch abhängig von Altersbeginn bzw. Entwicklungszustandsbeginn der Einnahme an gerechnet bis zu mangelnder Notwendigkeit, wurden erst gar nicht erforscht. Wenn ich recht verstanden habe, wollte Politik dafür kein Geld zur Verfügung stellen. 

Die Konsequenzen:

Wir sind bis heute unfähig, die in Wasser eingebrachten Hormone wieder heraus zu filtern. 

Dafür können wir nachweisen, welche Folgen der Eintrag auf die Umwelt hat. Die sind massiv. Auch bezogen auf uns Menschen. 

-------------------

Nun gut. Der Verweis auf Politik lässt tatsächlich den Schluss zu, dass das Herdentier Mensch entweder unfähig oder nicht bereit ist, seine gesellschaftlichen Vertreter angemessen zu kontrollieren und hinterfragen. ANGEMESSEN. 

-------------------

Aber gut: Es ist absolut nicht notwendig, sich die Haare mit Shampoo zu waschen und sonstigem von der Umwelt nicht abbaubarem chemischen Dreck. Nennt sich dann No-Poo. Lässt sich recherchieren. 

Tatsächlich ist es absolut nicht notwendig, sich neue Klamotten anzuschaffen. Wir werfen eh viel zu viele weg. 

Gegenargument Arbeitsplätze? Weites Feld, vollgespickt mit vielen Lügen, Halbwahrheiten, menschenverachtenden und asozialen Argumenten. 

Beispiel Lebensmittel:

90% der heute ins Erwachsenenleben startenden und bis ca. 35-Jährigen ist unfähig, sich selbst zu bekochen. 

Auf der anderen Seite hat sich die Region Freiburg im Breisgau schon vor Jahrzehnten für ökologische Landwirtschaft entschieden. In der Region gibt es sogar Metzger, die Dir garantieren können, genaue Auskunft über den Lebensort des geschlachteten Tieres geben zu können. 

Ja. Natürlich. Mangelnde Bildung, mangelnde Vermittlung von Fertigkeiten. 

ABER

Alle vier Jahre bewerben sich uns von der Gier nachweislich dienenden Vereinen vorgeschlagene Subjekte für eine Zeitarbeit. Ich schreibe von Wahlkampf und Politikern. 

Kein Buchstabe schreibt uns vor, die Vorschläge auch nur annähernd ernst zu nehmen. Tatsächlich sind wir so frei, dass wir uns für durch erfolgte Leistung im Fachgebiet nachgewiesene tatsächliche Fachmenschen auswählen und diese als unsere politischen Vertreter wählen können. 

Wir können alle vier Jahre die Frage nach Schulbildung und ihrem maroden Zustand so lange stellen, bis sie befriedigend beantwortet wird. Wir können dann im Verlauf der folgenden vier Jahre den Gewählten auf die Finger sehen. Sehr detailliert. 

Aktuell haben wir 1,9 Millionen Menschen zwischen 20-35 Jahren ohne Ausbildung. 

Von Nichts kommt Nichts. 

Du persönlich hast die Wahl. 

Denn auch der größte Ozean besteht aus lauter kleinen Wassertropfen. 

Noch für den Fall von Bereitschaft:

greenpeace, change.org

Das hat zwei wesentliche Gründe:

  1. Für die Industrie ist es oft billiger, "schädliche" Stoffe, Mittel, etc. zu benutzen.
  2. Der Verbraucher hat sich über die Zeit an bestimmte Dinge einfach gewöhnt und verlangt danach.

Ich schrieb es schon in einem Kommentar: Zucker in Lebensmitteln, beispielsweise.

Du findest heute kaum ein Lebensmittel mehr, das keinen Zucker enthält. Selbst Wurst, von der man glauben sollte, dass sie keinen Zucker enthielte, ist damit vollgestopft. Die Industrie freut's, denn Zucker ist billig. Aber der Verbraucher WILL es auch. Denn Wurst ohne Zucker "schmeckt nicht", befindet er ... und lässt sie im Regal liegen.

Vor einiger Zeit wurden beispielsweise "Kinder-Produkte" (Frühstücksflocken, Joghurt, etc.) getestet: Von 293 getesteten Produkten waren gerade einmal 23, also weniger als jedes 10. Produkt, "unbedenklich". Der Rest - also 9 von 10 Produkten - war schlicht gesundheitsschädlich.

Doch die Kinder wachsen genau damit auf: Von Anfang an bekommen sie den "gesundheitsschädlichen Fraß". Sie wissen gar nicht mehr, wie die Produkte unbehandelt schmecken. Und sie verziehen die Schnute, wenn sie erfahren, wie es ohne die leckeren, aber gesundheitsschädlichen Zusatzstoffe schmeckt.

... also kaufen erst die Eltern und dann sie selbst das Zeug. Und zwar so, wie sie es kennen und gewohnt sind.

Ändert die Industrie dann die Zusammensetzung, lässt etwa Zucker weg oder reduziert den Zucker- oder Fettgehalt auch nur, schreit der Verbraucher entsetzt auf: "Alter, die Sche*ße schmeckt nicht mehr! Kauf ich halt vom anderen Hersteller."

-----------------------------------------------

Damit steckt man mitten in einem Teufelskreis: Die Industrie mag's, weil es die Herstellung oft sehr viel billiger macht; und der Verbraucher will's, weil er bestimmte Geschmacksrichtungen gewohnt ist und bedenkenlos zugreift. Und die Lobby-Organisationen tun ihr Übriges dazu: Sie verhindern und behindern die Aufklärung, so dass die Politik keinen Handlungsbedarf sieht...

Kurz: Weils billig ist und der Verbraucher sich nicht wehrt. 

Wenn du dich tief rein liest und alles hinterfragst kommst du an vielen Sachen gut vorbei. Auch ohne nur noch im Bioladen und beim Ökohandel einzukaufen.

Es ist entsetzlich und schockierend, aber die meisten Menschen wollen es auch einfach nur billig haben und scheren sich einen Dreck darum was drin ist. 

Hallo! Weil unsere Welt sonst nicht funktionieren würde. Ohne eben potentiell auch schädliche Chemie hätte wir unerträgliche Preise. 

Immerhin gibt es in Deutschland da einen hohen Sicherheitsstandard. 

So darf es z. B. keine Zahnpasta oder kein Spülmittel geben das gefährlich ist wenn kleinere Mengen versehentlich in den Magen gelangen.  

Ich wünsche Dir alles Gute.

Kommentar von Unsinkable2
08.11.2016, 07:23

Ohne eben potentiell auch schädliche Chemie hätte wir unerträgliche Preise. 

Das ist nicht wirklich richtig. Tatsächlich gibt es zahllose Produkte, die "unschädlich" nicht unbedingt teurer (manche könnten sogar billiger sein) werden müssten.

Oft geht es einfach nur um den Absatz: Der Kunde wünscht sich bestimmte Produkteigenschaften. Und die Industrie liefert, weil die Hersteller das Zeug selbst nicht tragen, essen oder einreiben müssen.

Zucker, beispielsweise. Den findest heute in fast JEDEM Lebensmittel. Auch in Wurst. Warum? Weil die Kunden Wurst ohne Zucker im Regal liegen lassen. Sie schmeckt ihnen einfach nicht so gut. Naja, und weil Zucker ein schön billiger "Füllstoff" ist.

---------------------------------

So darf es z. B. keine Zahnpasta oder kein Spülmittel geben das gefährlich ist wenn kleinere Mengen versehentlich in den Magen gelangen.

Das entspringt einzig deiner Fantasie.

Tatsächlich sind die meisten Zahnpasten so vollgestopft mit gefährlichen Zusatzstoffen, dass schon das Essen einer halben Tube ein 4-jähriges Kind umbringen kann. Und da Zahnpasta in aller Regel "wunderbar leckere Aromen" hat, ist die Anziehungskraft enorm.

Wenn also schon Zahnpasta "mörderisch" ist, kannst du dir leicht vorstellen, was noch so alles giftig und gefährlich sein kann, hm?!

Energydrinks, zum Beispiel. Auch hier reicht der Verzehr von 3, 4 Energydrinks täglich über die Dauer von gerade mal 1-2 Wochen ... und schwerste(!), lebenslange (und drastisch lebensverkürzende) Leberschäden sind vorprogrammiert.

0

Wie schon Paracalsus (sinngemäss) sagte:

Alles ist Gift, alleine die Dosis macht das Gift

Auch in deiner Naturkleidung und Bionahrung befindet sich Gift. Was mir um diese Uhrzeit einfällt sind die Hexenprozesse in Salem welche mutmaßend durch eine Mutterkornvergiftung im Brot ausgelöst wurden......

Der Mensch strebt nach Verbesserung und Optimierung, was dafür auf der Strecke bleibt interessiert oft nicht oder erst später. 

Im alltäglichen ist es oft eine Frage des Geldes. 

Bio und Naturkosmetik sind oft teurer, weniger lange haltbar und je nach dem, wo man sie kauft bzw. wie die deklariert sind, kann man sich doch nicht 100% sicher sein, dass sowohl Inhaltsstoffe als auch Herstellungspreises absolut nachhaltig sind.

Eine pauschale Lösung findet sich da nicht so leicht. 

Es kann nur jeder bei sich anfangen und mit bedacht kaufen, denn die Nachfrage reguliert das Angebot.

es ist schlicht und einfach billiger...

manche chemisch hergestellte Produkte sind um einiges billiger als die original ware

LG

Was möchtest Du wissen?