Alles rundum Fitness, Muskeln und Ernährung

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Markus! Kompliment, ein selten intelligenter Text. Wir lösen Dein Problem - fangen wir mit der Ernährung an. Kurzer Einwurf, Proteine : Der durchschnittliche Deutsche nimmt lt. Untersuchungen ca. 150% der für ausgiebige sportliche Aktivität notwendigen Menge an Eiweiß mit der normalen Nahrung auf. Sagt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) . Wenn Du Dich gesund ernährst, streiche das Thema Ernährung ganz. Eine Ernährungsumstellung macht nur Sinn, wenn sie dauerhaft angelegt ist, sonst fehlt die Nachhaltigkeit. Nichts von dem von Dir aufgeführten wirst Du bis ans Lebensende machen - und schon wird es sinnlos, sogar nachhaltig kontraproduktiv. Übrigens ist abends weniger esse auch nicht sinnvoll, die Verbrennung ist in der Nacht besonders gut. Krafttraining ist gut, Du baust Muskeln auf und diese verbrennen permanent Fett. Reicht aber bei vielen nicht zum Abnehmen, dann muss man sein Training in Richtung Ausdauer erweitern oder einfach nur umschichten. Da hast Du bei vielen Aktivitäten einen Kalorienverbrauch um oder über 700 pro Stunde! Optimal zur Fettverbrennung sind der Crosstrainer, das Laufband und Joggen. Trainingszeit mindestens 1/2 Stunde und nicht zu schnell, damit man im aeroben Bereich mit guter Fettverbrennung bleibt. Ist das Tempo zu hoch, schaltet der Körper von Fettverbrennung auf Kohlenhydrate um, weil diese schneller verfügbar sind. Ich würde das zunächst 2 - 3 x pro Woche beginnen und die Entwicklung abwarten. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal solltest du dir überlegen, was dir denn wichtiger ist: Abnehmen oder Muskeln aufbauen? Beides zusammen verträgt sich nicht so wirklich.

Du hast in den ersten Monaten abgenommen, seit dem nicht mehr. Hört sich für mich danach an, dass sich dein Körper an die Umstellung "gewöhnt" und den Stoffwechsel runtergefahren hat. D.h. trotz gleicher Ernährung wie vorher nimmst du nicht mehr ab. Um so einen Effekt zu verhindern, sollte man ab und zu (beispielsweise einmal pro Woche) eine sog. "Refeed Day" einlegen. An solchen Tagen darfst du praktisch alles (und viel!) essen. Damit wird sichergestellt, dass dein Körper den Stoffwechsel konstant hält.

Nach einem Jahr Training kannst du auch mal den Trainingsplan (und/oder Wiederholungszahlen) ändern.

Proteinshakes brauchst du nicht. Vor allem nicht, wenn du abnehmen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einfachste Lösung bietet dir wohl shakefit (http://shakefit.de/) Dort kannst du mit einem einfachen Konfigurator deinen eigenen Shake super einfach zusammenstellen ohne das du jeden Inhaltsstoff auswendig kennst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?