Alles nur ein Vitaminmangel?

9 Antworten

  • Ja, die Symptome können durch Vitamin-Mangel entstehen, aber ebenso gut können sie auch auf andere Erkrankungen zurückzuführen sein. Wenn durch Blutuntersuchung die Mangelversorgung nachgewiesen ist, so sollte aber ohnehin ein zeitnaher Ausgleich des Mangels angestrebt werden. Du wirst dann nach einigen Monaten sehen, ob die Symptome verschwinden.
  • Vitamin D-Mangel ist in Deutschland vergleichsweise häufig, da wir hinter Fenstern wohnen und arbeiten und uns draußen oft bis auf den Kopf fast vollständig mit Kleidung bedecken. Vitamin D wird nur in der sonnenbeschienenen Haut vom Körper selbst synthetisiert. Zum Glück kann Vitamin D sehr gut substituiert werden, perfekt verträglich, nebenwirkungsfrei und effektiv nach einigen Wochen. Das empfehlenswerteste und klinisch etablierte Präparat ist Dekristol 20.000, das nur einmal wöchentlich genommen wird. Frage deinen Arzt doch mal danach, ist eigentlich mit Abstand das beste Mittel. Nach Ausgleich des akuten Mangels genügt es auch zweiwöchentlich Dekristol einzunehmen. 
  • Wie sind denn deine Ernährungsgewohnheiten? Bist du Vegetarier oder Veganer? Oder magersüchtig? Ernährst du dich irgendwie unausgewogen? Wie kommt es zu der Unterversorgung mit B12? Eine Mangelversorgung mit B12 kann zu ernsthaften Gesundheitsschäden mit neurologischen Ausfällen führen und ist unbedingt zu vermeiden. Die ideale Behandlung wäre eigentlich die ausgewogene Ernährung mit viel Milchprodukten, viel Fisch und viel Eiern.Das wäre die gesündeste und auf Dauer effektivste Form der B12-Versorgung. Als Blutwert sollte übrigens Holo-TC bestimmt werden, nur das erlaubt wirklich eine verlässliche Aussage. Frage bitte deinen Arzt mal nach diesem Wert vor der nächsten Kontrolluntersuchung.

ich habe seit 2009, bis auf die benannte Angststörung, die gleichen Symptome. Bei mir hat man dann Fibromyalgie und Autoimmunthyreoiditis festgestellt. 

Schmerztechnisch hat sich aber bei mir über die Jahre nichts gebessert oder geholfen. 

Ich habe dann seit November 2015 Cortison ausprobiert und nach wenigen Tagen schon eine Schmerzverbesserung und Mobilität erreicht. Auch nehme ich seitdem Vit D ,Magnesium ,Calcium und Vit B Komplex  zusätzlich ein. Magnesium nehme ich Magnesiumchlorid 30g auf 100 ml gemischt, bekommt man in Eimerchen über Amazon, und sprühe es auf die Haut, dadurch wird mehr aufgenommen als oral und es entsteht kein Durchfall.Nennt sich in dieser Darreichungsform Magnesiumöl, googel mal... Die eigene Herstellung ist billiger siehe You Tube .

In Verbindung mit Fibromyalgie treten häufig auch Autoimmunerkrankungen auf.Die Fibromyalgie kann auch sekundär sein. Gute Besserung und nicht verzweifeln! 

Haben sich deine Werte (Vitamin D und B-Vitamine) durch die Einnahme normalisiert oder nicht? Wenn nicht, dann solltest du gemeinsam mit deinem Arzt die Dosierung anpassen. Ansonsten müssten wir dich genauer kennen, um dir sinnvoll helfen zu können, das kann ein Arzt oder Therapeut am besten persönlich. Im Internet ist das schwierig. Denn zu einer genauen Diagnose benötigt man ein genaues Bild von dir, wie dein Alltag aussieht, wie du dich ernährst oder ob du sportlich aktiv bist, was du beruflich machst... Allgemein kann ich dir natürliche Energiespender empfehlen z.B. Heidelbeere, Ginkgo, Guarana. Guarana enthält viel Koffein, Gerbstoffe und Ballaststoffe. Die Gerbstoffe sorgen dafür, dass das Koffein nur langsam vom Körper aufgenommen wird und so bleibt die anregende Wirkung etwa 4-6 Stunden aufrecht. Durch die langsame Aufnahme ist die Wirkung gleichzeitig schonend und angenehm. Es gibt Guarana-Kapseln und auch Präparate mit Ginkgo und Heidelbeeren in der Apotheke.

Starker Vitamin D-Mangel - Einnahme wie dosieren?

Habe einen sehr starken Vitamin-D-Mangel (6,2 ng/ml).

Ich habe mir das schon sehr lange gedacht..aber erst im Januar 2017 testen lassen. (Ärzte waren da nie hinterher, trotz meiner Beschwerden).

Nun erhielt ich verschiedene Aussagen von verschiedenen Ärzten von /bis: "da würde ich noch nicht substituieren!", "Das ist ein massiver Mangel!", "Das ist im Winter normal!", "Nehmen Sie Vigantoletten"...

Bei Vigantoletten riet ein Arzt zu 1000 I.E. 1xtäglich. Meiner Meinung nach zu wenig. Denke ich müsste höher dosieren. Allerdings habe ich nun derzeit auch keinen Arzt, der die Einnahme überwachen wollen würde. Bei hohen Dosierungen kann es doch zu Blutbildveränderungen in anderen Bereichen kommen. Wie sieht das geanu mit den Kofaktoren aus? Und wann müssen die ebenfalls zugeführt werden? Was genau ist dieses K2? Muss z.B. Magnesium und Calcium im Blut überwacht werden? Und ab welcher Dosierung von Vitamin D?

Sollte ich lieber 1 x täglich die Vigantoletten 1000I.E. nehmen als garnichts zu nehmen?

Wiege übrigens 42Kg bei 156cm Körpergröße, wenn das noch wichtig ist.

Bin dankbar für jede Antwort und Anregung!!

...zur Frage

Vitamin B12 mangel gefährlich?

Kann vitamin B12 mangel gefährlich werden ? wenn ja ab welchen wert.. ?

...zur Frage

Was ist schlimmer Vitamin B12 oder Kalium ?

Was ist schlimmer???? Kalium mangel oder Vitamin B12 mangel?

...zur Frage

Ich möchte mich vegetarisch und pflanzenbasiert ernähren. Ich will Milch und Ei nicht ganz weglassen. Ist Brot Vegan? Bekomme ich Vitamin B12 aus der Apotheke?

...zur Frage

Sind Mandarinen abens gesund?

Ich esse abends gerne 5-8 Mandarinen. ich mag einfach den Geschmack, besonders zu Weihnachten. Sind Mandarinen für den Körper denn gesund? Was endhalten die alles?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?