Alles nur ein Vitaminmangel?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

  • Ja, die Symptome können durch Vitamin-Mangel entstehen, aber ebenso gut können sie auch auf andere Erkrankungen zurückzuführen sein. Wenn durch Blutuntersuchung die Mangelversorgung nachgewiesen ist, so sollte aber ohnehin ein zeitnaher Ausgleich des Mangels angestrebt werden. Du wirst dann nach einigen Monaten sehen, ob die Symptome verschwinden.
  • Vitamin D-Mangel ist in Deutschland vergleichsweise häufig, da wir hinter Fenstern wohnen und arbeiten und uns draußen oft bis auf den Kopf fast vollständig mit Kleidung bedecken. Vitamin D wird nur in der sonnenbeschienenen Haut vom Körper selbst synthetisiert. Zum Glück kann Vitamin D sehr gut substituiert werden, perfekt verträglich, nebenwirkungsfrei und effektiv nach einigen Wochen. Das empfehlenswerteste und klinisch etablierte Präparat ist Dekristol 20.000, das nur einmal wöchentlich genommen wird. Frage deinen Arzt doch mal danach, ist eigentlich mit Abstand das beste Mittel. Nach Ausgleich des akuten Mangels genügt es auch zweiwöchentlich Dekristol einzunehmen. 
  • Wie sind denn deine Ernährungsgewohnheiten? Bist du Vegetarier oder Veganer? Oder magersüchtig? Ernährst du dich irgendwie unausgewogen? Wie kommt es zu der Unterversorgung mit B12? Eine Mangelversorgung mit B12 kann zu ernsthaften Gesundheitsschäden mit neurologischen Ausfällen führen und ist unbedingt zu vermeiden. Die ideale Behandlung wäre eigentlich die ausgewogene Ernährung mit viel Milchprodukten, viel Fisch und viel Eiern.Das wäre die gesündeste und auf Dauer effektivste Form der B12-Versorgung. Als Blutwert sollte übrigens Holo-TC bestimmt werden, nur das erlaubt wirklich eine verlässliche Aussage. Frage bitte deinen Arzt mal nach diesem Wert vor der nächsten Kontrolluntersuchung.

ich habe ca 5 jahrelang antidepressiva genommen (tabletten und tropfen) und ab und zu schmerztabletten NICHTS davon hat wirklich geholfen

Warum nimmst du 5 Jahre lang Arzneimittel, wenn diese weder die Ursache noch deine Symptomatik mindern? Darüber solltest du zumindest einmal nachdenken.

jetzt zur frage: kann es sein das die beschwerden wirklich von meinem vitaminmangel kommen ?

Es ist möglich, aber eher unwahrscheinlich, dass über 5 Jahre solch starke Beschwerden einem Vitaminmangel zugrunde liegen. Vor allem auch deshalb, weil deine Vitaminspiegel nicht übermäßig schlecht sind. Aber es kann durchaus sein, dass eine allgemeine ungesunde Lebensweise dahinter steckt.

und wie behandle ich sie am besten falls es so ist ????

Eine Zeit lang mit Vitamintabletten, später dann mit einer ausgewogenen Ernährung und mehr frischer Luft, Sonne und Sport.

Gruß Chillersun

jetzt zur frage: kann es sein das die beschwerden wirklich von meinem vitaminmangel kommen ? und wie behandle ich sie am besten falls es so ist ????

Wahrscheinlich ist es eher so, das beides (deine Beschwerden und der Vitaminmangel) eine gemeinsame Ursache hat. Eine Darmerkrankung würde sich hier anbieten. Die steht oft am Beginn von diversen chronischen Erkrankungen.

Zu deinen Beschwerden fällt mir im Speziellen die Schilddrüse ein! Lass dringend mal deine Schilddrüsenwerte (TSH, fT4, fT3 und Auto-Antikörper) bestimmen. Hört sich nämlich irgendwie nach einer Autoimmun-Schilddrüsenentzündung (Hashimoto oder Basedow) an.

Und ja, eine Schilddrüsenfehlfunktion kann die verrücktesten Beschwerden verursachen. Es sind schon Leute unnötigerweise in die Klapse gekommen, nur weil ihre SD-Erkrankung nicht erkannt wurde und die Symptome auf die Psyche geschoben wurden!

Vitamin D und B12 zu nehmen ist jedenfalls nicht verkehrt, erst recht wenn ein Mangel nachgewiesen wurde. Aber mit 1000 IE Vitamin D pro Tag kommst du aus dem Mangel nicht heraus (der Tagesbedarf liegt bei 3000-5000 IE, und damit ist noch kein Speicher aufgefüllt)! Lass dir eine höhere Dosis verschreiben (Vitamin-D-Tropfen).

Für die Schilddrüse wäre Selen wichtig (nicht jedoch Jod)!

Haben sich deine Werte (Vitamin D und B-Vitamine) durch die Einnahme normalisiert oder nicht? Wenn nicht, dann solltest du gemeinsam mit deinem Arzt die Dosierung anpassen. Ansonsten müssten wir dich genauer kennen, um dir sinnvoll helfen zu können, das kann ein Arzt oder Therapeut am besten persönlich. Im Internet ist das schwierig. Denn zu einer genauen Diagnose benötigt man ein genaues Bild von dir, wie dein Alltag aussieht, wie du dich ernährst oder ob du sportlich aktiv bist, was du beruflich machst... Allgemein kann ich dir natürliche Energiespender empfehlen z.B. Heidelbeere, Ginkgo, Guarana. Guarana enthält viel Koffein, Gerbstoffe und Ballaststoffe. Die Gerbstoffe sorgen dafür, dass das Koffein nur langsam vom Körper aufgenommen wird und so bleibt die anregende Wirkung etwa 4-6 Stunden aufrecht. Durch die langsame Aufnahme ist die Wirkung gleichzeitig schonend und angenehm. Es gibt Guarana-Kapseln und auch Präparate mit Ginkgo und Heidelbeeren in der Apotheke.

ich habe seit 2009, bis auf die benannte Angststörung, die gleichen Symptome. Bei mir hat man dann Fibromyalgie und Autoimmunthyreoiditis festgestellt. 

Schmerztechnisch hat sich aber bei mir über die Jahre nichts gebessert oder geholfen. 

Ich habe dann seit November 2015 Cortison ausprobiert und nach wenigen Tagen schon eine Schmerzverbesserung und Mobilität erreicht. Auch nehme ich seitdem Vit D ,Magnesium ,Calcium und Vit B Komplex  zusätzlich ein. Magnesium nehme ich Magnesiumchlorid 30g auf 100 ml gemischt, bekommt man in Eimerchen über Amazon, und sprühe es auf die Haut, dadurch wird mehr aufgenommen als oral und es entsteht kein Durchfall.Nennt sich in dieser Darreichungsform Magnesiumöl, googel mal... Die eigene Herstellung ist billiger siehe You Tube .

In Verbindung mit Fibromyalgie treten häufig auch Autoimmunerkrankungen auf.Die Fibromyalgie kann auch sekundär sein. Gute Besserung und nicht verzweifeln! 

Als erstes ist Vitamin b12 und Vitamin D Mangel nicht unüblich. Das sind richtige Volksmängel. Aber es ändert nichts am der Tatsache das es Probleme verursacht. Meine Werte lagen bei 8 ng/ml und 181 b12. Also ähnlich schlecht.
Ich habe jahrelang unter der Diagnose generalisierte Angststörung gelitten. Auch bei mir wurde es mit AD versucht. Ich habe die nach etwa 2 Jahren abgesetzt und mich meinen schicksal ergeben. 10 Jahre nach den ersten Symptomen traf ich eine tolle ärztin. Sie fand erst den b12 Mangel und später den Vitamin D Mangel. Seit dem geht es mir viel besser.

Das wichtigste was ich gelernt habe:
B12 sollte in natürlicher Form genommen werden (also methylcobalamin (achtung bei quecksilber z.b. Amalgam ), adenosylcobalamin oder hydroxocobalamin ) und nicht synthetisch (cyanocobalamin ), da es denn speicher nur bis zu einem bestimmten Punkt füllt.
B12 sollte über spritzen oder die mundschleimhaut (tropfen, lutschtabletten oder auch nasenspray ) genommen werden weil der darm aus Tabletten nur sehr wenig raus holt.
B12 sollte als holo-tc oder MMA gemessen werden, der normale b12 ist alleine nicht aussagekräftig und wird schnell steigen sobald du b12 nimmst. Das heißt aber nicht das du keinen Mangel mehr hast, sondern nur das du viel b12 in blut hast (der speicher ist aber wichtig).
Zu b12 gehören auch die anderen b-Vitamine. Ohne folsäure z.b. wls b12 schlecht aufgenommen. Ohne biotin kommt es häufig zu unreiner haut etc. Ich nehme den b-komplex von pure. Der ist hoch dosiert und sehr gut abgestimmt.

Vitamin D sollte hoch dosiert aufgefüllt werden, damit du schnell aus dem Mangel kommst. Untewww.melz.eueu findest du einen Rechner für die dosis. Zu Vitamin D gehört unbedingt viel Magnesium, was bei dir auch sehr wahrscheinlich im Mangel ist. Kauf dir Magnesium Chlorid. Davon tust du 3-5 EL (mit 1EL beginnen ) auf ein fußbad mit körperwarmem Wasser. Darin Badestrand du 30-40 Minuten. Der Körper nimmt es viel besser auf als oral (bis zu 100% im Vergleich zu oral ca 30%). Es ist billiger, verträglicher und unkomplizierter. Oral muss über den tag verteilt genommen werden und um die dosis zu erreichen muss man an die durchfallgrenze gehen.
Zu Vitamin D gehört auch unbedingt k2. Vitamin D spült kalzium frei, was der Körper wehren k2 Mangel falsch ablagert. K2 transportiert es in die Knochen und Zähne. Bloß kein kalzium zu Vitamin D nehmen. Auf keinen Fall am Anfang der Vitamin D Gabe. Nur auf eine kalziumreiche Ernährung achten. Kalzium kann überdosiert werden und das führt zu Verkalkung, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Daher bei nicht genügend kalzium in der Nahrung (kalzium Lieferanten sind grünes Gemüse, nüsse, Samen. Milchprodukte sind kalziumräuber) nur mit natürlichen präperaten wie eierschalenpulver oder meereskoralle ergänzen.

Bist du bei facebook? Zu beiden themen und auch zu psychischen Problemen siech Vitamin Mangel findest du viele Infos und tolle Ansprechpartner in der Gruppe "Vitamin D - die alternative Gruppe". Achtung bei anderen Facebook Gruppen: viele verdienen Geld über bezahllinks. Die Gruppe aber nicht. Die ist super.

Schilddrüse könnte ein Thema für dich sein. Auch Aminosäuren sind wichtig und können die Psyche stressen...

Salomon86 25.11.2015, 14:01

Du weisst wovon du schreibst :) ich verstehe ehrlich gesagt nur bahnhof ! hat sich dein zustand verbessert seid du die vitamine nimmst ?

0

Lass dich mal auf Histaminintoleranz untersuchen. Oder informier dich mal darüber. Ich finde das klingt schon sehr danach. Vielleicht trifft das ja auf dich zu. Leider ist das noch sehr unerforscht und wird oft nicht sehr ernst genommen.

Salomon86 14.11.2015, 19:09

ok danke werde ich mal machen

gibt es eine möglichkeit das zu testen und zu heilen ?

0
moorhuhn3 14.11.2015, 19:19
@Salomon86

Es gibt gewisse tests die aber nicht immer sehr aussagekräftig sind. Die histaminintoleranz kann einfach durch zu viele faktoren begünstigt werden. Die sicherste methode ist die eliminationsdiät wo man sich histaminarm ernährt da empfehle ich die sighiliste. Und die provokationsdiät wo man schaut ob die symptome durch histaminreiche ernährung schlimmer werden.theoretisch kann man die histaminintoleranz heilen aber da muss man wissen was die ursache dafür ist und das herauszufinden ist ziemlich schweirig. Wobei ich weiß dass ein ungleichgewicht im darm oft eine ursache ist

1

es muss nicht nur sein dass es B12 und D Mangel ist. Es kann auch eine kombnation von mehreren Mängeln sein z.b. Eisen, Magnesium....

hier eine genauere Beschreibung des vom Artzt verschriebenen B12 Präperates.Besser wäre also Methylcobalamin oder gleich Hydroxocobalamin.

vitaminb12.de/cyanocobalamin/

und wie behandle ich sie am besten falls es so ist ????

um den mangel schnell zu beseitigen wäre es sinnvoll B12 in seiner natürlichen Form zu sich zu nehmen also nicht das vom Arzt verschreibene und auch nur solnage wie nötig da man damit auch weitere Stoffe (Aromen, Füllstoffe...) mit aufnimmt. dazu auf eine gesunde abwechslungsreiche ernährung umzustellen. Fisch liefert sehr viel Vitamin D z.b. Hering auch B12 ist dort enthalten. Also auch alle Industriell verarbeiteten Lebensmittel meiden denn in den Fertigungsprozessen gehen wichtige Nährstoffe verloren.

Selbst kochen und regional kaufen da diese Pflanzen später geerntet werden können und so ein höheren Nährstoffgehalt aufweisen. Dies ist bei Pflanzen aus fernen ländern nicht der fall diese werden unreif geerntet um "reif" im Supermarktregal zu liegen dadurch fehlen ebenso wichtige Nährstoffe.

http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/1975,0/Chefkoch/Slow-Food-gut-sauber-und-fair.html

Was möchtest Du wissen?