Alles kaputt..hilfe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey :)

Ich bin 18 Jahre männlich.

Du darfst das nicht tun niemals. Du bist trotz allem nicht alleine. Du hast immer deinem Bruder,  dem du unendlich viel bedeutest, auch wenn es nicht so scheinen sollte.

Guck. Ich bin so um meinen 16 Geburtstag krank geworden, schwer krank und erst jetzt mit 18 wieder gesund.

Ich hatte eine Herzmuskelentzündung und auch ich habe hier Fragen dazu gestellt. 

Ich habe alles verloren was ich bis dahin hatte. Ich habe damals schon das Sportabitur gewählt, weil ich später etwas im Bereich Sport studieren wollte, ich habe sehr hoch Fußball gespielt, das war alles für mich, ich war, wenn ich Zeit hatte sehr oft mit Kumpels unterwegs und Feiern. Das alles gIng nicht mehr, ich bin auf dem Fußballplatz sozusagen zusammengebrochen. Die Ärzte haben es zu spät erkannt. Ich durfte ein halbes Jahr nur im Bett liegen, mit Einschränkungen zur Schule, aber nur eine halbe Stunde am Tag raus, nicht neben dem offenen Fenster sitzen, auf Treppen Pausen machen, mir den Rucksack aufsetzen lassen, keinen Stress und keine körperliche Belastung etc. Ich wurde von Leuten, die mich nicht gut kannten ausgelacht, weil ich nichts konnte und durfte, insbesondere auch von Lehrern. Meine Eltern haben das nicht verstanden und haben mich auch nur blöd angemacht.

Ich habe mein Abi trotzdem bestanden und werde jetzt zum Offizier bei der Bundeswehr ausgebildet. 

Dazu kam jetzt noch der ganze Abistress, nebenbei den Führerschein machen, mein Opa ist schwer krank und ich bin demnächst nicht mehr zu Hause. Alles habe ich ihm zu verdanken. Mein Vater ist auch krank. Meine Mutter gibt mir für alles die Schule,  nirgendwo bin ich ihr und meinem Vater gut genug. Seitdem ich krank geworden bin verstehen meine Mutter und ich uns nicht mehr wirklich.

Aber wenn sich eine Tür schließt, dann öffnen sich immer zwei Neue, irgendwo sieht man immer ein Licht, glaub mir. Ich habe auch mal anders gedacht, aber das ist wirklich so.

Das alles ist verständlicher Weise ein harter Schlag, aber weißt du es kommt nie darauf an wie hart man zuschlagen kann, sondern wie viel du einstecken kannst, nur so kannst du gewinnen und am besten aus der Situation herauskommen. Wie viel kannst du einstecken?

Du musst weitermachen, man darf sich von niemandem unterkriegen lassen.

Ich wünsche dir wirklich ganz viel Kraft!

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Blobbygirl2,

es tut mir sehr leid, dass Du in Deinen jungen Jahren schon so viel Schlimmes duchstehen musst! Auch wenn es jetzt für Dich gerade nicht leicht ist: Halte bitte durch! Denke immer daran, dass sich belastende Situationen, egal wie ausweglos sie im Moment erscheinen, ändern können und sich sogar plötzlich zum Besseren wenden. Selbst wenn das nicht oder nicht so schnell geschieht, wie man sich das wünscht, sollte man nicht versuchen, alle Probleme auf einmal zu lösen, sondern jeden Tag für sich zu sehen.

Natürlich gibt es auch immer Umstände, die sich nicht mehr ändern lassen. Doch auch in diesen Fällen kann man etwas tun: Die eigene Einstellung ändern. Man kann entweder dem unabänderlich Geschehenen endlos nachtrauern oder aber sich innerlich damit abfinden. Dann gelingt es besser, die eigene Situation positiver zu sehen. Auch hält man eher danach Ausschau, wie man mit der Krise klarkommen kann, statt in trüben Gedanken zu versinken. So kommt man an den Punkt, wo man sich in einer Situation, die unveränderlich erscheint, nicht mehr völlig hilflos ausgeliefert fühlt.

Du solltest auch folgendes niemals vergessen: Kann man einen Berg nicht auf einmal ersteigen, schafft man es vielleicht in mehreren Etappen— also Schritt für Schritt. Dasselbe gilt für die meisten Hindernisse im Leben, ganz gleich wie riesig sie einem vorkommen. Du kannst auch eines sofort tun: Mit jemandem über die Situation reden, zum Beispiel mit einem Freund oder einem Verwanten. Vielleicht kann er oder sie Dir helfen, die Lage nicht mehr so schwarz zu sehen. Wenn sie auch nicht immer von selbst auf Dich zukommen mögen, so kannst Du sie vielleicht ansprechen und in einem vertraulichen Gespräch Dein Herz ausschütten. Solltest Du jedoch niemanden haben, mit dem Du offen reden kannst, findest Du bei den folgenden Anlaufstellen Ansprechpartner:

- Notfall-Seelsorge: Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111
0800 - 111 0 222
0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)
Email: unter www.telefonseelsorge.de

Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Sozialpsychiatrischer Dienst: Er bietet Menschen in psychischen Krisen Beratung und auch weitergehende Hilfen an. Oft findest Du diesen Dienst im Gesundheitsamt oder kannst die Adresse und Telefonnummer über das Gemeindeamt erfragen.

- Beratungsstellen der Jugendämter, Erziehungsberatungsstellen und Ehe-, Familien-, Lebensberatungsstellen: diese sind in jeder Stadt und Gemeinde Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Probleme.

- Online-Beratung: Hilfe für suizidgefährdete junge Menschen gibt es hier: www.das-beratungsnetz.de .

Wenn Du im Moment auch völlig am Boden zerstört bist, heißt das nicht, dass das für immer so bleiben wird. Wie bereits gesagt, ändern sich Situationen, so dass man wieder Hoffnung schöpfen kann. Deine momentane Situation mag einem Tunnel gleichen, dessen Ende Du im Moment noch nicht sehen kannst. Denke jedoch daran, dass irgendwann auch der längste Tunnel zu Ende ist und man wieder das Tageslicht erblickt. Vielen vor Dir ist es schon so ergangen, und so kann es auch in Deinem Fall sein! Auch wenn es schwer ist, mache Dir jedoch eines zum Motto: "Aufgeben ist keine Option". Diese Einstellung kann Dir dabei helfen, niemals die Hoffnung zu verlieren, egal wie dunkel es um Dich herum gerade aussieht.

Außer diesen praktische Hinweisen, möchte ich Dir zum Schluss auch noch einen kleinen Tipp aus der Bibel geben. Ich fand einmal einen sehr schönen Text in den Psalmen, der zeigt, dass wir uns mit unseren Sorgen und Problemen jederzeit an Gott wenden können. Der Text lautet: " O Hörer des Gebets, ja zu dir werden Menschen von allem Fleisch kommen." (Psalm Kapitel 65, Vers 2). Ich selbst habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Gebete nicht einfach ins Leere gehen. Gott kann einem helfen, auch wenn er nicht durch ein Wunder all unsere Probleme beseitigt.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du es mit der Hilfe und Unterstützung anderer schaffst, Dein schlimmes seelisches Tief zu überwinden es in Deinem Leben wieder bergauf geht! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kopf hoch, das Leben geht weiter. Zum Leben gehören zwar auch viele negative Sachen und Erlebnisse, aber eben auch soooo viele Positive. und genau für diese ist es wert zu Leben :)

Wenn du einen guten Freund oder Freundin hast, oder einen in der Familie oder sonst wo, dem du vertraust, dann rede mit ihm! In so einer Phase Hilft das ungemein.

Ich wünsche dir das Beste

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blobbygirl2
12.07.2017, 20:50

meine ganze Familie ist in ukraine ... Ich hab nur schulfreunde.... außerhalb der Schule bin ich immer alleine ...

0

Du bist in 2 Jahren 18 Jahre alt und solltest bis dahin dein Leben im Griff haben.

Es tut mir leid für dich, dass sich deine Eltern trennen, aber immerhin bist du kein kleines KInd mehr, das beide Elternteile unbedingt braucht.

Du kannst entscheiden, zu wem du gehst, kannst deine Wünsche äußern und das beste aus dieser Sitiation herausholen.

Dass dein Freund nun auch noch Schluss gemacht hat kann man nicht ändern, es ist hart. Nun kommen zwei unangenehme Dinge zusammen, die dich traurig machen.

Aber du bist noch jung und hast dein ganzes Leben vor dir. Du wirst das alles wegstecken und das Beste daraus machen. Konzentriere dich auf die Schule, auf deine Ausbildung, dann bist du abgelenkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm dir das zu Herzen, was vom Team von Gute-Frage unter deine letzte Frage geschrieben wurde. Es ist wirklich schwer, dir übers Internet zu helfen, wenn du solche Probleme und Gedanken hast. Am besten wäre vermutlich sogar professionelle Hilfe, wenn du weiterhin solche Gedanken hast.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?