Alles ist unreal, als würde ich alles träumen. Ich habe Angstzustände. Was nun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

Das klingt so als hättest du es nicht leicht in letzter Zeit.

Ich würde an deiner Stelle nicht zu Augenärzten, Kardiologen, etc. gehen, sondern zu einem Psychologen. Angstzustände und Realitätsverlust sind auf jeden Fall Dinge, um die sich ein Psychologe kümmert... er oder sie sollte dir da am besten helfen können.

Über das Internet ist es sehr schwer dir wirklich hilfreiche Ratschläge zu geben, da so ein kurzer Text nicht mal im Ansatz ausreicht um deinen Problemen auf den Grund zu gehen.

Ich wünsche dir alles Gute. :)

Ja ich kenne das,allerdings nicht so extrem und auch nur für kurze Augenblicke ,ich habe manchmal auch Angst gleich aufzuwachen weil es ein Traum ist und Traum und Realität sind nicht mehr klar. Bei mir ist es allerdings so dass der jemand immer hinter mir stünde vor dem ich Angst habe . Versuch vielleicht einfach dich so. Lange wie möglich von Trauer und so abzulenken ,was mit Freunden zu machen ,oder vielleicht so Adrenalin Push Zeugs ,also vielleicht Bunjejumping, Achterbahn etc. Ich persönlich habe einen weg gefunden habe einen anderen weg gefunden mich selbst zu spüren und zu merken dass ich noch lebe ,der selbe der mir auch über Trauer und Schmerz hinweghilft aber den möchte ich dir lieber nicht weiterempfehlen ,(auch weil es einige Leute hier nicht verstehen würden) . Also Versuchs einfach mit innerer Ruhe oder so (vielleicht auch Yoga oder meditieren ?) Angst ist aber zum Beispiel auch ein gutes Gefühl denn da bist du bei dir und spürst leben und Menschlichkeit also würde ich angst(in einem normalen Maße) nicht unbedingt als schlechtes deuten . Viel Glück Lg

Hallo rozetint,

ich habe mir mal erlaubt, Deine "alten" Fragen zu überfliegen. Du scheinst eine Erkrankung zu haben, die auch einige Nebenwirkungen haben kann. Dann denke ich, Du befindest Dich gerade mitten in der Pubertät und da läuft manches auch ganz schön schräg. Das ist alles normal.

Allerdings gibt mir Deine jetzige Frage ganz schön zu denken, denn auf den Punkt gebracht beschreibst Du einen Selbstschutzmechanismus einer schon sehr heftigen Depression.

Es läuft ja schon eine lange Zeit so für Dich...

Also mein Tipp: Such Dir jemandem zum Reden. Egal ob Therapeut, Bekannter, Verwandter oder Pfarrer. Reden hilft. Da Du schon selbst erkannt hast, dass etwas nicht stimmt, bist Du schon auf dem richtigen Weg.

Gute Besserung.

Was nehmen wir eigentlich wahr?

Jeden morgen stehen wir auf, es ist für uns selbstverständlich, dass wir diese Realität jeden Tag wahrnehmen, wir zweifeln auch meist überhaupt nicht an unserer Wahrnehmung. Aber es gibt eine Frage, die ich mir schon immer gestellt habe. Was ist "da draußen" eigentlich, das wir wahrnehmen? Fakt ist, unser Gehirn interpretiert, und die Bilder, die wir wahrnehmen sind Interpretationen des Gehirnes. Aber was ist da eigentlich wirklich? Gibt es diese Außenwelt, die wir jeden Tag wahrnehmen überhaupt? Oder sind alles bloß Vorstellungen, Ideen. Ist die Realität, in der wir leben vielleicht tatsächlich ein Programm? Gibt es eine Quelle, die uns mit Wahrnehmungen versorgt? Ich weiß, das sind alles hochphilosophische Fragen, aber mich interessieren diese Dinge und eure Meinung dazu.

...zur Frage

Ist dein Rot wirklich mein Rot?

Woher wissen wir wirklich wie eine Farbe aussieht? Es kann doch genau so gut sein, dass Rot für den nächsten Grün sein kann. Wer sagt, dass die Augen bei einem anderen Menschen nicht andere Bilddaten aufnehmen. Für eine andere person würde es immerhin keinen Unterschied machen. Er würde die Grüne Farbe als rot und rot als grün hinnehmen, da er sie nicht anders kennt.

Ist sehen wirklich nur ein Trugschluss?

...zur Frage

Wieso können wir mit dem bloßen Auge überhaupt Sterne am Nachthimmel sehen, obwohl ... (weiterlesen!)?

obwohl selbst das erdnächste Sternsystem (Alpha Centauri) so weit weg ist (4,34 Jahre mit Lichtgeschwindigkeit), dass es im Maßstab heruntergerechnet(*) genau so wäre, wie die Beobachtung eines gut 1 mm großen Leuchtpunktes in ca. 28 km Entfernung - was normalerweise viel zu klein wäre um auch nur einen einzigen "Lichtpixel" (durch Stimulation eines Fotorezeptors auf der Netzhaut) zu erzeugen - wie ist es zu erklären, dass wir dennoch sogar wesentlich weiter entfernte Sterne mit bloßem Auge sehen können?

Danke für jede Antwort - selbst wenn es nur Vermutungen sind - will ich gerne alle Ideen dazu hören! :-)

*Der Maßstab orientiert sich an der Größe unserer Sonne, wenn diese auf einen Durchmesser von exakt 1 mm heruntergerechnet wird.

...zur Frage

Eine Frage der Perspektive oder doch die Nackte Wahrheit?

Was du bedenken musst bevor du das liest!

Sobald einige mich missverstehen oder überhaupt nicht verstehen. Lest es euch nochmal durch oder lasst es ganz sein.

Die Nackte Wahrheit

(Wichtig) = Was für andere wichtig ist, nicht für dich selbst

(Unwichtig) = Was für dich wichtig für andere unwichtig ist

Mein Name? Wichtig.

Wie alt ich bin? Wichtig.

Folge ich auch brav diesem System? Wichtig.

Doch!

Wie geht es mir? Unwichtig.

Wie ich mir mein Leben gestalte? Unwichtig.

Wonach sehne ich mich? Unwichtig.

Zu meiner Person. Wer ich eigentlich bin. Welch Energie fließt durch mich.. Wünsche,Träume, Liebe.... Unwichtig.

(Du als Person bist etwas ganz wichtiges. Wenn du wie ich sehr tiefsinnig denkst, wirst du von anderen ausgegrenzt. Sie geben dir das Gefühl, dass du nicht so besonders bist wie du dich fühlst. Lass dich nicht täuschen und lebe dein Leben wie du es willst, nicht wie andere es von dir erwarten. An die da draußen die nicht so tiefsinnig denken, fühlt euch nicht angesprochen)

Ganz genau so sieht es aus. Die Menschen interessieren sich nicht für dich, sondern interessieren sich für das was du tust. Im Endeffekt bist du da um zu arbeiten. Du bist da, um dich von strich nach Faden verarschen zu lassen. Du bist da dein eigenes Geld zu verdienen. Eigenes? Nein du arbeitest damit der Großteil deines Geldes verschwindet.

Zusammengefasst

(Wenn du dem System folgst)

Du folgst dem System. Das System pflanzt dir, durch deinen täglichen Konsum an Medien, irgendwelche Motten im Kopf. Die Motten die dich impfen. Die dich zu einer Maschine machen, dich vergessen lassen wer du bist, dich abstumpfen..

(Trifft uns alle)

Nicht nur das! Du wirst überwacht. 24/7. Wenn einer dich besser kennt als jeder andere, dann ist das dein Profil. Dein Profil erstellt durch die Komplette Überwachung.

Es gibt vieles mehr darüber zu erzählen. Vielleicht bei einem Sonnenuntergang? Gefolgt von schöner Musik. Paul Kalkbrenner.

Die Menschen folgen weiterhin dem System. Also wird es auch immer so bleiben. Es wird sich nie bessern. Es kann nur schlimmer werden.

Doch dran gewöhnen? Nie.

Um die Welt reisen, einige schöne Orte entdecken?

Auf das unwichtigste, (das wichtige für andere) verzichten.

Auf das wichtige hin arbeiten.

Das wäre doch mal was.

Das werde ich und ihr da draußen auch machen. Weil dass das Leben ist. Dass ist das was ihr wollt.

Doch habe ich das Gefühl das ich allein gelassen und vergessen worden bin. Manchmal sogar das Gefühl in mir habe, fehl am Platz zu sein. Das ich woanders hin gehöre. In einer Welt, nicht wie diese.

Doch habe ich noch viele Jahre vor mir. Und noch oft muss ich mir anhören ich sei verrückt.

_______

"Verrückt" sein. Man steckt solch Menschen einfach in die Klapse. Macht sie noch verrückter. Aber wieso denn?

Diese Menschen sind das Endprodukt, von diesem fehlgeschlagenen Versuch, zu leben. Diese Menschen drehen bei all dem Wahnsinn durch, der täglich passiert.

_____________

Eine Frage der Perspektive oder doch die Nackte Wahrheit?

...zur Frage

Reisen mit Kontaktlinsen?

Worauf muss ich achten? Reise ist mit dem Flugzeug, von Abfahrt bis Ankunft dauert es so 2 Tage

Habe Monatslinsen und eine All in One Lösung zum Putzen (also kurzes fingerreiben) und dieselbe für in den Behälter reintun.

Kann ich so reisen oder sollte ich die Brille anziehen? Danke schonmal und vor allem:

Kein Stress. Qualität vor Quantität ;)

...zur Frage

Werden Farben unterschiedlich wahrgenommen?

Farben sind ja bestimmte Wellenlängen, aber werden diese unterschiedlich wahrgenommen von verschiedenen Leuten?

Mir ist da nämlich vor ein paar Tagen etwas auf der Arbeit aufgefallen. Es ging um Farbbänder in verschiedenen Farben, die eingezogen werden sollten.

Da gab es dann mehrmals Mißverständnisse.

Die Bänder waren in meiner Wahrnehmung in den Farben: gelb -rot - orange - hellblau - blau - türkis - pink

Mein Arbeitskollege gab den selben Bändern aber folgende Namen: geld - rot - orange - türkis - dunkelblau - grün - lila

Also was ich als Hellblau wahrnehme (so wie der Hintergrund von gf) war für ihn türkis, aus türkis (für mich die Mischung aus grün und blau), machte er grün und aus pink, das nahm er lila wahr.

Das ist mir noch nie passiert!

Habe es dann auch abgeglichen und ihm Produkte gezeigt, die für mein Begriff "lila" sind, er sah aber keinen großen Unterschied zu seinem "lila", das ich aber wiederum als pink bis Magenta wahrgenommen habe.

Wie geht das??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?