Alles ist surreal und ich bin ausgepowert

2 Antworten

Hallo Chatterlol Du mußt mal schauen ob du in Letzter Zeit viel Stress hattest und ob du irgend welche ungelösten Probleme hast , bist du mit deinem Leben zu Frieden hast du eine Trennung hinter dier oder den Verlust einer Person

Ich bin kein Artzt und kein Therapeut ich möchte dier aber einen Hinweis geben in welche richtung dein Problem geht

das Hört sich nach einer Psychichen störung an das mit dem Herzrasen nach einer Panikattacke Oder Panickstörung es kann aber auch eine Depression sein geh am Besten noch mal zu deinem Artzt und Erzähle ihm das der weiss am besten wie dir geholfen werden kann und keine Angst das bekommen mehr Normale Menschen als Mann glauben mag Gestern erst der Gute Roby Willjams

Nasch1

Es gab schon 2/3 sachen die durchaus als belastend durchgehen würden, aber ich habe dadurch keine schlechten gefühle entwickelt. Sollte ich dann meinen Hausarzt aufsuchen? Lieben Gruß und danke für die schnelle Antwort

0
@Chatterlol

Ich noch mal Klingt zwar Komich das kann auch Unterbewusst passieren du Empfindest nichts bei deinen Problemen oder sachen die dier Passieren , können aber Trotzdem Probleme Verursachen Google mal im Netz nach Panickattacken und ihre Uhrsachen . Ja aufjedenfall mit dem Artzt drüber reden bevor deine Symtome sich Richtig Selbständig machen( Ich will dir keine Angst machen bei Panikattacken passiert dir nichts es fühlt sich nur Bedrohlich an)dagegen helfen Psychotherapien und im Notfall auch medis

Nasch1

0

@caterlol404

Wenn alles um dich herum nicht mehr dem Realen Konzept entspricht,so ist die Wirkung beachtlich für den Jenigen der durch suggestion alle Information Filtert.

Was ist Realität ?

Willkommen in der Matrix !

So oder so ließe sich auch diese Welt exakt auf den Punkt bringen.

Realitäts -Verlust ,was nichts anderes bedeutet als Wahrnehmungs-Veränderungen die durch äußere Impulse ,unsere Information anders GESTALTET.


Aus was besteht die Realität ?


Als Beispiel möchte ich es dir so Bildlich zu suggerieren:

Realität so wie wir es gelernt haben zu definieren,besteht daraus das sich Information gleich Muster und Kausalität, durch immer wieder vorkehrende Abläufe so einordnet/manifestiert das alles in der Natur seine Regel-Abläufe beihält.

Sprich; Wenn wir Durst haben dann suchen wir uns in der Regel, Wasser, um diesen Ablauf zu erfüllen.Das heißt wir sind unweigerlich in diesen Natürlichen Kreislauf mit eingebunden,das wir erst mal um zu überleben nichts anderes machen können als diesen Gesetzen zu folgen.


Warum bricht die Reale Welt dann zusammen ?


Es ist so das unsere Information die wir ( ? ) als Gedanke Bildlich oder durch ein Reiz-Gefühl in unserem Gehirnzellen so aufnehmen als Myon-Neutrino ( langsam schwingendes Masse-Teilchen ) gespeichert sind.

Diese Information wird gerade in dieser Zeit durch ein äußere oder auch höhere Inflation ,schneller in Bewegung gebracht, das heißt gleichzeitig auch ,dass unser Immun- und Körpersystem ,auf diese Veränderung automatisch reagiert.

Bzw. Wenn die Informations-Teilchen gleich Myon-Neutrinos jetzt durch Impulse mehr auf uns einwirken ,kommt es nachfolgend zum Bruch ,der althergebrachten Strukturen und Muster!

Die zweite Ebene die darauf sofort reagieren muss, ist unsere Psyche ,die Psyche ist der Monitor unseres Wahrnehmungs-Filters und sobald der Verändert oder Überfordert wird "spielt der Monitor" verrückt ( Verrückt ; kommt von WEG-Rücken , sich entfernen ! )

Und sobald die Psyche in ihrer Arbeitsweise in eine gewisse Um-Polung Programmiert wurde , dann hat es auf denn Körper, wie bei dir ,diese von Dir angesprochenen Auswirkungen!

Ich kenne auch Leute ,wo sich dieser Prozess wiederum ganz anders äußert!

Das ist bei jedem unterschiedlich.


Was entwickelt sich aus einer Zusammengestürzten Realität ?


Wenn es zum Totalen Bruch der Realitäts-Materie gekommen ist: So ist es Unvermeidlich ,das sich eine neue Realitäts -Ebene dadurch aufbaut.

Es wird in einschlägigen Kreisen auch als Bewusstseins-Erweiterung genannt.

Realitäts Erweiterung findet nur statt , wenn besagte Informations-Teilchen gleich Myon-Neutrinos durch ein anderes Teichen ,kein Masse-Teilchen, sondern ein Hochschwingendes Teilchen ,Frequenz-Verändert wird.

Wir nehmen mehr Information wahr!

Was uns vorher als schleierhaft und Rätselhaft und zu "Schwierig" vorkam , wird nun mit einer anderen Sichtweise gehandhabt , so das der Vorhang des Schleierhaften im Gesamten erkannt wird, und dadurch der Mechanismus oder das Gesetz der Natur auf allen Formen und Objekten ,die diesen Gesetzen unterliegen,angewendet werden kann.

Also ist diese schwierige "Psychische" Phase die wie oben beschrieben, nicht die Ur-Sache der Psyche (keine Störung der Psyche wird durch die Psyche verursacht! ) sonder ein Transcendaler nartürlicher Vorgang.

Ich rate aber von Medikamenten ab, diese sind von ihrer chemischen Substanz nicht auf solche Prozesse abgestimmt worden.

Sie werden dir auf dauer nicht helfen!


Was sollte in diesem Prozess beachtet werden ?


Der Mensch sollte sich einem Prozess ,der im Endstadium für sich und seiner Evolution aufbauend einwirkt,sich Gedanklich damit abfinden.

Du wirst von allein schon nach Lösungen suchen,dass ist der Aufbau der neuen Realität, die alte Struktur bricht in allen Fundamenten zusammen! Langjährige Konzepte greifen nicht mehr!

Durch diesen für uns zerstörenden Ablauf, zwingt die neue ( oder Andere ; nicht neu von neu-Entstanden ) Sichtweise herauf.


°Aus Chaos wird Ordnung° <--->°Aus Ordnung wird Chaos°


Auch die von dir angesprochenen Körperlichen-Veränderungen stehen damit ,wie oben schon angesprochen , in Korrelation.

Es geht auch nicht anders Moleküle und Atome müssen sich ihren Meistern beugen,da sie von der Natur eine andere Aufgabe erhalten haben, und durch "Elemente-Teile " den Myon -Neutrinos (Gesetz-Geber ) ihren Auftrag erhalten.

Die Sorge straffiert , und so trägt sie zur suche nach dem Problem anbei.

Aber wenn du diesen Naturgemäßen Prozess verstanden hast , dann werden sich die Sorgen legen.

Am Ende sieht es dann ganz anders aus ,als es dir vorher zu scheinen vermag.

Soweit von mir ...

Geschrieben : S.T

Hallo vielen Dank für ihre umfassende Antwort, zusammenfassend bedeutet das ich letztendlich okay bin mich nur darauf einlassen muss, um den Zustand zu akzeptieren und zu kontrollieren? Generell lehne ich Medikamente ab, und war so oder so nicht dazu geneigt mir Anti-Depressiva oder so zu holen. Vielen Dank nochmal

1
@Chatterlol

@chatterlol

Hallo

Ja genau ,das ist richtig ,du bist inordnung, und auch sonst OK!

Ja diesen Zustand zu akzeptieren ist die angenehme Variante, ich kenne menschen die versuchen diesen Prozess noch auf psychische Aktivitäten oder Persönliche Probleme zu lenken,und am Ende haben diese ,wie ich beobachten konnte noch mehr probleme.

Diesen Prozess zu Kontrollieren ist eine gute Aufgabe, die manchmal aus dem Rahmen fallen kann, sich aber durch den Mechanismus neu Ordnet.

Bei weiteren fragen kannst du mich gerne Fragen.

mfg S.T

0

Was sind das für Anfälle (unkontrollierbarer Puls)?

Hallo ich bin 18 Jahre alt und weiblich. Habe vor eineinhalb Jahren mein Herz kontrollieren lassen und es war Gesund ,was ich aber hinzufügen muss, ich habe vergessen das Langzeit EKG zu machen alle anderen Untersuchungen wurden gemacht, aber es soll halt gesund sein . Ich habe Herz Angst seit Jahren. Deswegen kenne ich das Gefühl von Herzrasen sehr gut , aber das Gefühl was ich, in letzter Zeit öfters habe ist ungewöhnlich und kenne ich nicht. Ich bin z. B. Am liegen oder sitzen egal welcher Tätigkeit ich nachgehe also z. B. Ich liege gucke einen Film denke in diesem Moment gar nicht an mein Herz habe überhaupt keine Angst ,mein Puls ist vielleicht dann so 70-80 ,aber dannvon einer Sekunde auf die andere ,spüre ich ein beklemmendes Gefühl und werde auf mein Herz aufmerksam, weil es von einer Sekunde auf die andere wahrscheinlich auf 120-130 hoch geht und stolpert mehrmals hintereinander und es ist ein Gefühl von unkontrolliertbaren Puls , wo ich diese Panikattacken hatte und das Herz gerast hat, war es trotzdem noch ein Gefühl dass wenn ich mich etwas beruhige dass es dann runter geht und ist es auch, aber diesmal ist es anders egal was ich mache es geht einfach nicht runter ,es bleibt halt wirklich nicht lange so 10 Sekunden bis 15 Sekunden aber es ist extrem unangenehm und macht wirklich sehr Angst. Was ich noch hinzufügen muss, ich wurde ja vor einhalb Jahren zwar untersucht und war herzgesund, aber im letzten halben Jahr habe ich vielleicht 4-5 Mal in der Woche oder zumindestnes jedes Wochendende 2 Tage Alkohol getrunken deswegen bin ich mir in meiner Herzgesundheit nicht mehr so sicher ,vor allem bei solchen Anfällen. Was könnte es sein ?

...zur Frage

High-Gefühl nach konsumieren von Gras geht nicht weg?

Hallo :)

Gestern Abend habe ich mit einem Kumpel einen geraucht. Das war für mich das dritte Mal kiffen. Beim ersten Mal vor 3 Jahren war es ganz cool. Letztes Jahr beim zweiten Mal hatte ich einen Horrortrip und gestern hatte ich wieder einen Horrortrip: Herzrasen, Panik, Negatives Denken etc. Und heute morgen/mittag habe ich ein echt komisches Gefühl. Ich bin 20 Jahre und habe Angst darauf hängen zu bleiben. Mein Kumpel meinte es war sehr gutes Zeug. Ich werde es auf jeden Fall nie wieder tun - so viel steht fest. Aber die Angst, dass ich mich für immer so fühle ist groß..

Habt ihr Tipps ? Ähnliche Erfahrungen ?

Vielen Dank :)

...zur Frage

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr sehr viel Geld einfach umsonst ausgegeben habt, und das Geld jetzt jemand anderes ga? wo ihr einfach nur keine Lust mehr habt?

Ich hasse das Gefühl ich habe es gerade und es ist so schlimm!!! Ich habe 20€ umsonst ausgegeben und jetzt hat jemand anderes es! Es ist echt ein blödes Gefühl! Kennt ihr das Gefühl?

...zur Frage

Hilfe! Fast jede Nacht reale Träume(?) das ich meinen Körper von oben betrachte

Das hört sich vielleicht komisch an aber seit ich 9 bin habe ich ab und zu so Träume(?) das ich mich im Schlaf von oben beobachte. Das Problem ist, das ich das richtig real sehe und fühle. Einhergehend mit Herzrasen, Schweißausbrüchen, Angst und dem Gefühl ich lauf durch meine Wohnung oder fliege durchs Fenster oder Richtung Wolken.

In letzter Zeit habe ich das öfter. Jede zweite Nacht. Ich dachte erst das hat was mit dem Kopf oder der Psyche zu tun aber weder gabs Veränderungen in meinem Leben (was mir jedenfalls Alpträume erklären täte) und auch sonst habe ich weder Problem noch sonstiges.

Bitte! Erklärt mir was das sein kann und sagt mir das ich nicht bekloppt bin. Ich hab langsam echt Angst aber ich glaube ein Arzt würde mich für bekloppt halten.

...zur Frage

Wie kann man sich am besten selbst Abends beruhigen?

Hallo! Seit ungefähr 3 Tagen geht es mir wieder nicht so gut. Am Tag ist meistens alles okay, nur Abends (auch früh morgens) geht es mir mies. Hab das Gefühl total Kraftlos zu sein und leichte Übelkeit. Gestern Abend war es dann so, dass ich überhaupt nicht einschlafen konnte. Hab dann versucht ein bisschen was zu essen und zu trinken, um meinen Kreislauf ein bisschen hoch zu bringen, was nicht funktioniert hat. Das alles führt bei mir schon zu Angst (schwitzen, teilweise Herzrasen / Gefühl der Enge). Hab mich dann zuerst mit Musik versucht abzulenken, danach mit Videos. Beides hat nicht funktioniert. Als ich dann doch mal müde wurde, wurd mir beim Augen zu machen teilweise Schwindlig. Hab jetzt Angst das sowas wieder passiert und bin ratlos was ich dagegen tun kann. Bin allgemein total schnell im Überdenken und mir selbst Panik machen. Auch wenn das nur eine Kurzfassung von meinen Sympthomen ist, weiß jemand vielleicht Rat? Und zu welchem Arzt geht man bei sowas am besten falls es nicht besser wird?

...zur Frage

Angst und Panik vor der Busfahrt

Ich bin schon vor Jahren mit dem Bus in den Urlaub gefahren. Also mit 14. Damals wo ich im Bus saß hatte ich das Gefühl, dass ich durchdrehe: Herzrasen, Zittern und Übelkeit. Ich wäre am liebsten aufgesprungen und hätte dem Busfahrer zum Anhalten aufgefordert, damit ich raus an die Luft kann. Jetzt, also gut 3 Jahre später, weiß ich vom Arzt, dass ich ab und zu Panik(attacken) bekomme, die mich total nervös machen, mich den Tod sehen lassen und am liebsten würde ich einfach nur raus, um mich abzulenken. Da ich diese Panik schon öfters hatte, und halt auch damals im Bus. Deswegen fürchte ich mich schon vor der Fahrt morgen früh. Immerhin dauert die Fahrt mind. 12 Stunden.

Wie kann ich solch eine Panikattacke überwinden? Mich ablenken?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?