Alles hat seine Vor- und Nachteile. Außer sitzenbleiben?

13 Antworten

Nein, nur in den seltenen Fällen, in denen jemand z. B. wegen Krankheit längere Zeit die Schule versäumt hat. Ansonsten hast du völlig recht. Darum wurde z. B. in Hamburg das Sitzenbleiben jetzt abgeschafft. In anderen Ländern gibt es das schon lange nicht mehr.

Das sitzenbleiben verhilft der Person die Noten zu verbessern und das Material noch einmal durch gehen zu können um dann hoffentlich die Sachen zu verstehen und darauf aufbauen zu können. Wenn man selbst mit lauter 5en und 6en versetzt wird, heißt es, dass man das Material nicht beherrscht, wenn dann im nächsten Schuljahr darauf aufbauende Themen kommen, wird man diese automatisch auch wieder nicht verstehen. Das ist als wenn du in Mathe noch nicht von 1 bis100 zählen kannst, aber damit rechnen sollst. Ohne die Basis kannst du diesen neuen Schritt nicht verstehen.

Wie sinnvoll es ist kann man diskutieren, aber das versucht man damit zu erreichen. Manchen hilft es, manchen nicht.

Ich kann aus erfahrung sprechen es gibt sehr viele Nachteile die Klassenkameraden kennst du fast alle nicht in Fächern wie KTB ( PC ) , Kunst oder auch Religion sind alles für dich unbekannte Schüler und die Motivation fürs lernen ist nach dem sitzen bleiben auch am Tiefpunkt ( jedenfalls bei mir ) . Vorteile.. ja man kann sich verbessern und aus seinen Fehlern lernen und neue Freunde finden.

Dadurch das man keinen mehr kennt, konzentriert man sich viel mehr auf den Unterricht als auf die Atmosphäre im Klassenzimmer. DIe Leute sind ja nicht verschwunden, aber man kriegt erstma nen Schlag ins Gesicht der vielleicht Besinnung bringt. Die meiste Zeit deines Lebens verbringst du sowieso mit anderen Leuten, als deinen Schulfreunden das geht schon klar.

Vorteile: da in der schule in jeder klasse ein bestimmter standart an wissen verlangt wird um überhaupt weiter lernen zu können , hilft das wiederholen dieses wissen zu erlangen , wenn es beim ersten mal nicht geklappt hat .

Was möchtest Du wissen?