Alles aufgegeben und enttäuscht über die Note in der Schule ...?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kann dich verstehen. Ich hatte in meinem Lieblingsfach dieses Jahr auch eine Zwei (sogar eine Zwei minus). Am meisten hat mich geärgert, dass ich in anderen Fächern, die mich fast gar nicht interessieren, eine Eins hatte. Bei mir war glaube ich das Problem, dass ich gedacht habe, das ich mich dort nicht so anstrengen muss, wie in den Fächern, die ich nicht mag.

Ich habe mir für das nächste Schuljahr vorgenommen, dass ich genau nach den Themen frage und den Lehrer anch Übungsaufgaben fragen werde, oder dass ich jeden Teil des Stoffes wiederholen werde. Ich weiß auf jeden Fall, dass ich den Lehrer/ die Lehrerin nicht mag.

Du kannst dir übrigens auch in anderen Fächern Übungsaufgaben geben lassen, in denen du z. B. Erklärungsaufgaben übst.

Und zum Schluss: Fertige dir eine Liste mit Operatoren, also Arbeitsaufträgen an. Diese findest du in manchen Schulbüchern und im Netz.

Viel Glück im nächsten Schuljahr, MyFishhAurely

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das gehört, so blöd es klingt auch zum Erwachsen werden, dazu, das man mit Niederlagen erwachsen umgehen kann.

Du hast dein Bestes gegeben und allein das ist doch was zählt.

Woran es letztendlich scheiterte, kannst du ja sicher anhand deiner Arbeit bzw. den Kommentaren ersehen.

Es gibt auch Fälle, bei denen man einfach zuviel gelernt hat, aber halt nicht das Wesentliche.

Solltest du jedoch in der Benotung eine Ungerechtigkeit sehen, besprich das mit dem Lehrer.

Unbedingt musst du an deiner generellen Einstellung arbeiten,. Rückschläge und Niederlagen werden in deinem Leben noch oft auftreten, da kannst ja nicht jedesmal einen Beinahezusammenbruch hinlegen.

Da sehe ich derzeit deine größte Baustelle.

Nach der Arbeit , ist vor der Arbeit....rappel dich auf, Staub abschütteln und das Leben geht weiter.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gehst das Lernen falsch an (okay das ist das Schulsystem): statt frustriert ueber das Ergebnis zu sein, solltest du schauen was nicht geklappt hat und daraus lernen.

Wenn du das Fach wirklich so liebst (und nicht den Erfolg), sollte dein Wissen und der Spass am Lernen dir reichen - die Noten interessieren am Ende eh niemanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist natürlich frustrierend, wenn man so viel investiert hat, und das Ergebnis der sicheren Erwartung nicht entspricht. Das Weinen als erste Reaktion ist sehr hilfreich zur Bewältigung. Aber dann sollte irgendwann auch die nüchterne Analyse einsetzen.

Leider ist die Arbeit und die Mühe völlig unwichtig. Entscheidend ist, was am Ende dabei herauskommt. Deshalb wäre die Frage viel interessanter, ob Du die gleiche Note auch hättest erreichen können, wenn Du nur die Hälfte der Zeit zum Lernen aufgewendet hättest.

Die Antwort ist an sich bekannt, aber mir wirst Du sie nicht abnehmen. Sie ist aber auch nicht die Lösung für deine Enttäuschung, nur ein Ansatz, um die Lösung zu finden. Nu heul ruhig noch ein bisschen - es erleichtert :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dearbambi
11.06.2016, 18:14

Danke für Deine Antwort. Ich lese daraus, dass du glaubst, ich hätte eine bessere Note erreichen können, wenn ich nicht sog viel gelernt hätte. Darf ich Dich fragen, woran du das fest machst? Grüße 

0

3 woche a 2h = ca 40h?

besser wäre täglich übers ganze schuhljahr 0,5h?

der fleiß von heute ist der erfolg von morgen? eine diät ist deshalb nicht gut weil sie ein angang und ein ende hat? aber wer wie ein seiltänzer immer achtet das sein gleichgewicht auf dem seil nicht verliert? der ist erfolgreich?

wenn man aus fehler lernt hat ist die nicht schlimm?

frage einfach deinen lehrer was du beser machen kannst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sterben Kinder auf dieser Welt, Tag für Tag, auf grausamste Weise.  Oder müssen mit ansehen wie ihre Eltern sterben, also bitte. Was ist an einer zwei so schlimm? Es gibt weitaus schlimmeres!! Tut mir leid aber das ist nicht nachvollziehbar für mich wie man sich so anstellen kann wegen einer Note.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man Kindchech werd erwachsen. Das wird dein ganzes Leben mal passieren, dass es nicht so läuft wie man sich es vorstellt. Nur weil es keine 1, sondern eine 3 ist gleich anfangen zu heulen. Also bitte! Wir hatten auch so jeman in der Klasse und war süchtig nach 1. Hat sogar den Lehrer dermaßen beschimpft, Schuleigentum beschädigt und Tür zugeschmissen weil sie eine zwei anstatt eine 1 auf dem Zeugnis bekam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?