Allergische Reaktion nach AmoxiClav. Was mache ich bloß? Werde Sinusitis nicht los.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Absetzen auf jeden fall. Frag deinen Artzt ob es noch ein anderes Antibiotikum gibt welches er dir verschreiben könnte. und das neue dann regelmäßig einnehmen damit sich keine neuen Bakterien bilden können. wenn es kein neues gibt dann lieber auf Nasenspray und sinupret vertrauen. "nur" Linderung ist besser als eine Allergie mit sich rumzuschleppen die man immer wieder aufs neue herfor ruft.

sprich mal mit deinem HNO vielleicht besteht die möglichkeit die Nebenhöhlen zu erweitern. Das ist natürlich nur mit einer OP machbar aber er wäre eventuell eine Lösung. oder du wechselst mal den Arzt und holst dir eine zweitmeinung ein.

Wenke75 23.05.2013, 12:34

Danke für eure Antworten.

Mein Hauptproblem ist der enorme Zeitdruck. Heute nachmittag kann ich zu keinem Arzt mehr, den gleich muss ich meine 3 Kinder einsammeln (nein, ich habe niemanden, bei dem ich sie lassen könnte). Morgen früh gehe ich nochmal zu dem einen HNO-Arzt. Ein anderer nimmt mich spontan sowieso nicht. Es gibt hier nur einen HNO-Arzt für 58.000 Einwohner unserer Stadt. Mein Hausarzt ist so einer von der "abwarten-und -Tee-trinken"- Fraktion. Bloß kann ich nicht mehr warten. In einer Woche sitze ich schon im Zug zur Reha. Montag muss ich hier zu Hause sitzen und darauf warten, dass die Koffer abgeholt werden. Werde wohl bis morgen warten und dem Arzt dann nochmal auf die Bude rücken.

Ich hatte noch nie eine allergische Reaktion auf ein Medikament. Himmel war das ein Schreck.

0

Was möchtest Du wissen?