Allergie (Pollen, Gräser usw) Was hilft noch?

7 Antworten

Hallo Ginny,

falls bei Dir Atemnot eine Schwierigkeit ist oder sogar eine Schlüsselrolle spielt, so kräftig und bewusst durch die Nase einatmen, dass die Lippen gedrückt werden. So was entspannt die Bronchien durch Reflex (Fernbedienung). Die Lippenbremse mit Ausatmung durch zusammen gehaltene Lippen wirkt auch. Die landläufige Erklärung verrät aber nichts über eine Reflextätigkeit. Für Schniefübungen mit englischer Eklärung siehe "Strelnikova reduce asthma". Hilft das bei Dir?

Meine Blutgruppe hat von 0 positiv zu Cetirizin gewechselt..

YMMD... :D

Habt ihr noch Ideen wie die Allergie weg gehen könnte? Wäre ja schon froh wenn sie gelindert wird.

Allergien sind ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten. Sie heilen aus, wenn man die Ernährungsfehler konsequent abstellt. Die Linderung bringt dich nicht weiter, denn solange die Ursache weiter besteht, wird die Krankheit im Lauf der Zeit natürlich immer schlimmer.

Ich hatte das Problem früher auch. Bei mir kam nach und nach auch noch Asthma dazu und am Ende ging ich in der Saison nur noch mit Notfallset raus. Das ist aber alles seit 20 Jahren vorbei - die Allergie und das Asthma verschwanden und kamen nie wieder.

Grob gesagt: Meide alle Nahrungsmittel, die aus der Fabrik kommen und iß das, was so auch in der Natur wächst.

Etwas konkreter:

Meiden sollte man:

  • Fabrikzucker
  • Auszugsmehle (nahezu alle Backwaren)
  • Fabrikfette (Margarine, raffinierte Öle)
  • Säfte und erhitztes Obst
  • tierisches Eiweiß (Fleisch, Fisch, Käse, Quark, Eier, Joghurt, Milch). Ist nur am Anfang nötig, weil das tierische Eiweiß das Immunsystem sehr belastet. Später, wenn die Allergie weg ist, kann man das wieder in die Ernährung aufnehmen.

Stattdessen sollte man essen:

  • Möglichst viel Frischkost (Gemüse, Blattsalate, Obst, Nüsse, Kerne, Saaten, Sprossen, Keimlinge, usw.)
  • Produkte aus frisch gemahlenem Vollkornmehl (du brauchst dann eine kleine Mühle, gibt's für etliche Küchenmaschinen oder solo)
  • Naturbelassene Öle und Fette (Butter, kaltgepreßte native Bio-Öle)
  • Täglich ein Frischkornmüsli

Der Vorteil davon ist, dass du damit auch gleich rund 80% der heute üblichen Krankheiten vorbeugen kannst, die genau die gleiche Ursache wie die Allergie haben.

Was also wegfällt sind alle stark verarbeiteten Nahrungsmittel, man ersetzt sie durch möglichst naturbelassene Lebensmittel. Der Hintergrund ist, dass bei der Verarbeitung der Lebensmittel wichtige Vitalstoffe zerstört werden - vor allem bei Konserven und Präparaten - und diese Stoffe fehlen dann dem Stoffwechsel. Das führt zu Stoffwechselstörungen im gesamten Organismus und je nach Konstitution entwickelt sich daraus dann die eine oder andere Krankheit. In deinem Fall ist vor allem der Eiweißstoffwechsel betroffen, in dem das Immunsystem "angesiedelt" ist. Wenn man sich wieder möglichst naturbelassen ernährt, bekommt der Stoffwechsel diese Stoffe wieder und kann wieder richtig arbeiten.

Wenn du Fragen dazu hast, oder Unterstützung bei der Umstellung brauchst, sag ruhig Bescheid.

Buchtipps dazu:

https://www.amazon.de/Allergien-Behandlung-Neurodermitis-Hautausschl%C3%A4gen-Heuschnupfen/dp/3891890338

https://www.amazon.de/Die-vitalstoffreiche-Vollwertkost-nach-Bruker/dp/3442175798

Ein toller Blog dazu, auch mit etlichen Erklärungen: http://www.vollwert-blog.de

Mann, du schon wieder mit deinen Ernährungsratschlägen!!

Das nervt einfach.......

1
@studiogirl

Bist du neidisch, dass du nicht so gut bei dieser Frage helfen kannst?

0

Hi,

was bei starken Allergien langfristig hilft, ist eine Hyposensibilisierung. Das ganze ist aber - gerade wenn man viele Allergien hat - sehr zeitaufwendig und nicht ganz risikofrei.

Eine Hyposensibilisierung wird praktisch nur von Allergologen durchgeführt.

LG

Was möchtest Du wissen?