allergie mit Hund?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi Hassliebe,

es ist mit Studien (Berliner Charité) belegt worden, dass ca. 90% der Allergiker nicht auf den Speichel oder die Haare der Haustiere reagieren, sondern auf ein bestimmtes Allergen, das im Talg der Tiere enthalten ist.

Die Talgdrüsen produzieren Fett an der Haarwurzel, das sich logischerweise auf den Haaren verteilt und schwupps: So entsteht der Mythos, dass man auf die Haare allergisch reagiert. Ist allerdings nur bedingt der Fall.

Zu deiner Frage, wegen der sogenannten hypoallergenen Hunde:
Es gibt angeblich Rassen, die für Allergiker "besser verträglich" sein sollen, die sogenannten hypoallergenen Rassen (hat allerdings nichts mit der Menge der Haare zu tun oder dem Haarverlust). Allerdings gleich vorweg: Das ist mit Vorsicht zu bewerten.

Diese Rassen produzieren idR weniger des Allergens (Protein Fel d 1). Also kann es sein, dass man nicht so stark oder gar nicht reagiert. Eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht.

Manchmal kommt es auch vor, dass Hunde mit einer Art Gendefekt zur Welt kommen und daher sehr wenig Protein Fel d 1 produzieren – ich meine, dass man auch nur durch einen solchen Zufall überhaupt darauf gekommen ist, solche Tiere speziell züchten zu wollen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn dein Freund allergisch ist, dann muss auf jeden Fall vor der Anschaffung ein Allergietest her, im Idealfall mit Proben des Hundes, den dir zu euch nehmen würdet. Das wäre aus meiner Sicht der einzige relativ sichere Weg, um rauszufinden, ob das Tier dauerhaft bei euch leben kann.

Ist denn überhaupt sicher, dass dein Freund auf Hunde reagiert? "Tierhaare" ist keine Kategorie, die getestet wird ;) Im Zweifel kann er ja bei einem Allergologen einen Test machen lassen und ihr seht, ob er auf Hunde, Katzen, oder was auch immer reagiert. Dann kann man weiter entscheiden.

Es ist niemandem geholfen, wenn ohne Rücksprache mit einem Arzt, trotz Allergie, ein Tier angeschafft wird. Dein Freund kann dadurch dauerhafte gesundheitliche Probleme davontragen, wie beispielsweise Asthma. Das geht dann auch nicht mehr weg, selbst wenn im schlimmsten Fall der Hund wieder ausziehen müsste.

LG, Laura

Vielen lieben Dank . Du hast mir sehr weitergeholfen 😊

1

Du solltest aber bedenken das nicht jeder auf jeden Hund gleich reagiert und das die meisten nicht auf die Haare allergisch reagieren sondern auf den Speichel, hautschuppen usw.

Und das verliert nun mal jeder Hund.

ich habe gehört, dass Pudel gut geeignet sind

das kommt immer auf den Menschen an und kann nicht verallgemeinert werden. 

außerdem reagieren Allergiker meist auf Hautschuppen und Speichel eines Hundes und nicht auf das Haar,

man kann und sollte VOR Anschaffung mit einer Haarprobe des Tieres testen ob man auf dieses Tier allergisch reagiert.

bedenken sollte man auch, dass Pudel sehr pflegeintensiv sind und ca. alle 6 Wochen zum Hundefrisör müssen um ordentlich und gepflegt auszusehen.


Hallo,
Ich habe selber eine starke Allergie. Mein größter Wunsch war schon immer ein Hund nur leider stand mir immer meine Allergie im Weg. Vor knapp 6 Jahren hab ich mir mein ,, Weib " geholt. Eine Pudel Staff Border Collie Mix Hündin. Es gab zum Anfang ein paar kleine Anzeichen meiner Allergie aber nie schlimme Symptome und auch die haben  relativ schnell wieder nachgelassen. Als mein Hund ein Jahr geworden ist hatte ich gar keine Probleme mehr. Mich hat das alles so bestärkt das ich sogar begonnen habe im Tierschutz zu arbeiten was für mich früher auf Grund meiner Allergie nie vorstellbar gewesen wär.
Meine Tierhaarallergie ist mittlerweile auch durch meine Arbeit sehr schwach geworden.
Am Anfang bin ich immer mit Allergietablette zur Arbeit gegangen auch das brauch ich nich mehr. Ich glaube das man sich dadurch auch selber Desensibilisiert. Sicherlich ist es bei jedem anders aber ich wollte mir von meiner Allergie nicht meine tierliebe kaputt machen lassen.
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Und wünsche dir viel Glück!
Lg

Mein Hund  - (Hund, Allergie, Pudel)

Vielen Dank :) 

Du hast mir sehr weitergeholfen! Das freut mich dass es bei dir so gut geklappt :) Deine Hündin ist auch sehr süß !

0

Golden Doodel Labra Doodel Pudel da sie getrimmt werden müssen verlieren sie kaum Haare und gelten als Allergiker freundlich Sie sind arbeitswillig, aktiv und wirklich tolle Gesellen.

meine freundin hat einen pudel trotz allergie und das geht prima.

http://www.allergikerhunde.de

diese hunde sind ausserdem allergikerfreundlich :-):

spanische Wasserhund (Perro de Aqua)+  Labradoodle und Goldendoodle 

Vielen dank für deine weiteren Hundevorschläge :)

1
@Hassliebe

lese dir mal die Studie der Henry Fordklinik zu dem Thema Allergikerhunde" durch. Denn auch diese Rassen halten oft nicht, was versprochen wurde.

0

Labra- und Goldendoodle sind Designer Mixe die teuer verkauft werden von vermehrern und dessen Produktion man nicht unterstützen sollte.

3

Was möchtest Du wissen?