Allergie beim Arbeiten.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuche nochmal in der Uniklinik einen früheren Termin zu bekommen. Auch Dein Hautarzt kann da evtl. für Dich einen früheren Termin erhalten. Man muss nur die Dringlichkeit schildern. Mit den entsprechenden Begründungen geht da einiges. Wenn nichts geht, setze Dich mit Deiner Krankenkasse in Verbindung, die haben ja ein Interesse daran, dass Du möglichst schnell behandelt wirst. Wenn Du nämlich so lange krankgeschrieben bist stzt nach 6 Wochen (nach der Lohnfortzahlung) Deine Krankengeld- Zahlung von der Kasse ein. Und die wollen ja nicht 3 1/2 Monate lang zahlen.

Ich würde auf alle Fälle mal nach einer anderen Stelle Ausschau halten. Möglicherweise gibt es ja innerbetrieblich eine Möglichkeit, wenn du der Exposition aus dem Weg gehen kannst. Wenn du ein vertrauensvolles Verhältnis zur Personalabteilung hast, würde ich dort mal in die Richtung sondieren, andernfalls mit dem Betriebsrat über die sich ergebenden Konsequenzen reden.

Als erstes zum Betriebsarzt. Die wissen genau was los ist. Oder zu einem arbeitsmedizinischen zentrum

Selbstverständlich sollte der nächste Ansprechpartner der zuständige Betriebsarzt, ein Arbeitsmediziner, sein.

Der kennt den Arbeitsplatz und seine toxikologische Exposition. Auch einen Antrag auf eine berufsbedingte Erkrankung (Verdachtsmeldung) an die zuständige Berufsgenossenschaft kann Gliese bereits selber ausfüllen.

0

Kann ich mich einfach so in einer Uni-Klinik als "Versuchskaninchen" melden?

ich habe schon längere Zeit Beschwerden, bei denen die bisherigen Ärzte nicht weiterhelfen konnten. Ich habe die Empfehlung bekommen, mich mal in einer Uni-Klinik untersuchen zu lassen. Kann man da jederzeit hingehen

...zur Frage

Kontaktallergie gegen Isothiazolinone

Ich hoffe, dass sich der eine oder andere damit auskennt oder vielleicht leider schon selbst die Erfahrung gemacht hat. Es spricht sehr vieles dafür, dass ich gegen Isothiazolinone allergisch bin, die sich als Konservierungsmittel in der Farbe befinden, mit der unser ganzes Haus gestrichen worden ist. Wenn ich mich im Haus aufhalte geht es nach spätestens 4 Stunden mit einem Kribbeln an Hautflächen, die nicht bedeckt waren los, gefolgt von einem Ausschlag und heftigem Juckreiz, wenn ich keine Creme benutze. Da es eine ziemlich große Investition wäre, um die Farbe zu entfernen und neu zu streichen, nun meine Frage, ob jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat und weiß, ob der Stoff irgendwann mal auslüftet. Oder ist es unumgänglich, dass die Farbe ab muss. Mittlerweile sind 2 Monate um und ich reagiere immer noch sehr extrem darauf. Einen Termin habe ich erst im Juli in der Klinik, da Dermatologen den Test nicht machen können. Ich würde mich sehr über den einen oder anderen Tipp bzw. Beitrag freuen. Danke :)

...zur Frage

Einfach so ins Krankenhaus?

Hey, ich lieg seit zwei Wochen Zuhause weil mir jedes Mal wenn ich laufe schwindelig wird ich das Gefühl habe zusammen zu klappen und ich schwer atmen kann. Der Hausarzt hat mich immer nur Krankgeschrieben. Ich bin jetzt am überlegen ob wenn es mir bis Sonntag nicht besser geht ich in die Uni Klinik bei uns gehe kann ich da einfach so hingehen ?

...zur Frage

Allergien - Katzenkrallen?

Hallo :)

Eben hat mich (m)eine Katze gebissen und ihre Krallen kurz in meinen Arm gesteckt... Sind zwar nur zwei Tropfen Bult, tut nicht mehr und beim letzten mal war' s auch schnell wieder weg. Jedenfalls habe ich da, wo mich ihre Krallen berührt haben (scheinbar leicht unter der Haut) leichten Ausschlag/Huckel/wie auch immer :)

Liegt das wahrscheinlich daran, dass sie in irgendwas gehen das ich allergisch reagiere getreten ist oder was löst das aus?

...zur Frage

Reagiere ich auch auf eine Gesichtscreme mit Walnussschalen, wenn ich beim Essen von Walnüssen allergisch reagiere?

Hallo,
ich reagiere beim Essen allergisch (mit Ausschlag und Atemnot) auf Walnüsse. Nun sind in der Gesichtscreme von Hello Body Walnussschalen enthalten. Meint ihr, darauf reagiere ich dann auch, oder beschränkt es sich lediglich auf die Nahrungsaufnahme?
Danke für die Antworten!

...zur Frage

Hautauschlag an Oberschenkel?

Ich habe seit einigen Monaten einen sehr Hartnäckigen Hautausschlag an der Oberschenkel innenseite manchmal zieht sich das ganze sogar bis an die Hoden.

Der Ausschlag Juckt wie der teufel, und piekt als ob ich einen alten Kratzigen Pullover an hätte. Ich war beim Hausarzt, der hat mir eine Hydrocortison salbe verschrieben, das hat tierisch gebrannt und danach bekamm ich pusteln hab die salbe dann weg gelassen der ausschlag wurde besser, dann kam er wieder, teilweise juckt es so fürchterlich das ich mich aufkratze und es zu nässen beginnt.

Ich bin dann zum Dermatologen, der hat sich das angesehen und mir eine Tinktur verschrieben selbe ergebnis wie beim Letzten mal, der Ausschlag verschwindet nur noch sehr selten. War jetzt bei einem Anderen Dermatologen, der hat sich das nur angehört aber nicht angesehen und gemeint ich reagiere auf meinen Schweiß da kann man nichts machen.

Es ist so das es Meistens Juckt und Beißt wenn die stellen warm werden. Auch Morgens nach dem Aufstecken wenn ich noch unter der Warmen Decke liege, Trotz wirklich regelmäßigen Duschen wird das nicht besser und ich habe das auch am Steißbein bekommen. Das Problem jetzt fängt meine Frau auch noch an sich zu Kratzen.

Meine Vermutung könnten das Krätzmilben sein? Ich habe mal ein Foto angehängt wie es Aktuell aussieht das ganze hab ich am anderen Ausschlag auch noch einmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?