Aller schlechten Dingen sind zwei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du eine Redewendung karikieren willst, ist es völlig unerheblich, wie du es machst, wenn sie nur bekannt genug ist, um in deiner Ironie erkennbar zu sein.

Also kannst du auch sagen: "Aller schlechten Dinge sind gar vier!" oder was du willst. Die "Dinge" müssten jedenfalls vorkommen, auch die "schlechten" als Reminiszenz an die "guten".
Wenn du z.B. sagst, "Alle grünen Dinge sind zwei!" , ist die Wirkung gleich Null, weil die Erkennbarkeit nicht mehr da ist.

Ein anderes Beispiel: "Wer wagt, verliert" an Stelle von "Wer wagt, gewinnt", das wäre Ironie.
Aber bei "Wer herkommt, verliert!" ist der Bezug kaum noch zu erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der übliche Spruch lautet dann: 

"Ein Unglück kommt selten allein." 

(When it rains, it pours. Wie gestern beim Fussball.)

Aber: "Aller schlechten Dinge sind zwei" würde man im entsprechenden Kontext als Sprachspiel verstehen.

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfiati
30.05.2016, 09:29

Das ist mir geläufiger: Ein Unglück kommt selten allein.

Danke, earnest. Das hilft mir weiter.

Es sollte ein Sprachspiel sein---das hast du kapiert. Danke für die Korrektur!

1

Dafür gibt es doch schon: Vom Regen in die Traufe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfiati
30.05.2016, 07:52

Das ist hilfreich. Nur zu bestätigen, "Vom Regen in die Traufe" ist negativ, gell?

0
Kommentar von xTheEnergy
30.05.2016, 07:57

Na, von schlimm zu schlimmer ist negativ oder? :)

1

Was möchtest Du wissen?