Alleinverdiener mit Familie und über 40 Jahre alt. Wie gelingt da am besten eine berufliche Neuorientierung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hast Du schon eine Idee, was Du tun möchtest? Kannst Du diese Tätigkeit eventuell auch zu Hause ausüben?

Egal, was Du tust, Du bist hinterher Berufsanfänger. Du wirst also finanziell einige Zugeständnisse machen müssen.

Könntest Du alternativ die Arbeitszeit reduzieren und aus Deiner Idee erst einmal ein Hobby machen?

Die meisten Menschen bekommen um die 40 so eine Art "Midlife crisis". Ich habe sie genutzt, um mich in meinem ausgeübten Beruf (Buchhalterin) fortzubilden (Bilanzbuchhalter). Allerdings kann ich mir auch nicht wirklich einen anderen Beruf vorstellen.

Gibt es bei euch denn keine Möglichkeit, in Richtung Produkt-Management zu gehen, falls das eine Option wäre? Viele von uns sind aus der Entwicklung irgendwann in das Produktmanagement gegangen.

Wenn die Kinder schon Schulpflichtig sind, sollte deine Frau jetzt wieder Mitarbeiten . Es ist keinen Grund, dass du Alleinverdiener bist. Habt sie auch einen Job, hast du automatisch mehr Luft, dich zu entfalten

krivor 24.07.2017, 14:31

Das ist nicht gesagt. Ich kenne Familien, wo die Arbeit der Frau gerade Anlaß zu Problemen gab.

0
Gilbschleuder 24.07.2017, 14:35
@krivor

So ist es. Selbst Kinder im Alter von 10 Jahren oder älter will man noch etwas im Blick haben. Meine Frau sucht eine Teilzeitstelle im Büro. Bisher ohne Erfolg. Alles nur Vollzeit oder weit weg.

1
Nele235 24.07.2017, 21:27
@Gilbschleuder

Wenn es für deine Frau keinen Job gibt, für dich nur schwer eine Ausbildungsstelle und hinterher möglicherweise auch keinen Job, dann ist ein Umzug vllt. doch eine Idee?

Mit 10 sind die Kinder noch nicht zu alt. Aber lange warten würde ich nicht mehr. In der pubertären Monsterphase umzuziehen ist für viele Teens eine Katastrophe, weil sie sämtliche Sozialkontakte verlieren.

Wir haben einige Zeit getrennt leben müssen. Einer in der Großstadt 200 km weg, einer zuhause in der Nähe des Geschäftes. Auch das ging.

Manche Ausbildungen kann man in Teilzeit machen, manche in Fernschulen. Aber ohne das Einkommen deiner Frau (VZ-Stelle) wird es schwer werden, denke ich.

Nele

0

Indem man erst einmal dafür sorgt, dass man nicht der Alleinverdiener ist.

Danach einfach mal deine Möglichkeiten ausloten. Kannst du noch einmal studieren? Findest du in deinem Alter noch eine Ausbildungsstelle? Und so weiter.

MuhiGsxR 24.07.2017, 14:10

Wenn die Frau sich um die Kinder kümmert, ein Hobby hat oder sonst was? Ist doch ok, ging doch anscheinend sehr gut, nur jetzt mag er was neues machen.

1
TreudoofeTomate 24.07.2017, 14:10
@MuhiGsxR

Ja und irgendjemand muss dann für den Lebensunterhalt sorgen. Wenn seine Frau nicht krank ist, kann sie das sein. Nein halt, sie kann nicht, sie muss. Nachzulesen im BGB.

0
MuhiGsxR 24.07.2017, 14:12
@TreudoofeTomate

Er will ja immernoch für den Lebensunterhalt sorgen oder hat er gesagt, er will nicht mehr arbeiten? Er will halt jetzt wo anders arbeiten.

1

Man kann ja eine Umschulung machen. Hatten wir auch, allerdings mit nur einem Kind. Durch Kindergeld, Wohngeld und evtl. Kinderzuschlag sollte das doch klappen mit dem Geld.

Und ob man dann genommen wird - das liegt eher daran, wie man sich gibt als was irgendwo auf einem Papier steht.

Habt Ihr schon einmal über homeschooling nachgedacht, um den äußerlichen Stress etwas herauszunehmen? Man muß zwar anfangs meist etwas kämpfen, aber wenn alle sich daran gewöhnt haben, ist das super.

grubenschmalz 24.07.2017, 18:48

Es gibt Schulpflicht in Deutschland. Homeschooling ist nicht erlaubt. Damit ist die Diskussion beendet.

0
krivor 28.10.2017, 15:14
@grubenschmalz

"Anderer Unterricht ist in Ausnahmefällen erlaubt". Steht im Schulgesetz. Da steht nichts davon, daß homeschooling verboten sei. Man denkt das immer nur.

Das ist Auslegungssache des Gerichtes, und in vielen Fällen kommt man damit durch.

0

Fast garnicht.

Zuerst einmal musst du dir eine finanzielle Sicherung schaffen. So 5.000 - 15.000€ wären nicht schlecht.

Dann muss du dir eine Branche suchen, am besten noch während dem vorhandenen Job und dich darauf bewerben, wirst du genommen, alten Job kündigen.

 

Dazu kommt, je nach Branche, wirst du wahrscheinlich als Ingenieur nicht so viel verdienen, wie du damals bzw. heute noch. Da du weder was anderes studiert (?) oder eine Ausbildung (?) hast.

 

Alles sehr gewagt. Würde mir zuerst deine "Branche" als Hobby zu legen. Sprich als Gärtner einen Strebergarten mieten, als Rennfahrer erstmal paar Track Days mitfahren, ...

 

 

krivor 24.07.2017, 14:32

Das geht auch ohne finanzielle Sicherung. Es kommt nicht nur darauf an, was hereinkommt, sondern auch auf das, was hinausgeht. Und genau daran, an den Ansprüchen, kann man arbeiten.

Wenn man sich umorientiert, kann man sich z.B. eine günstige Wohnegegend suchen.

0
MuhiGsxR 24.07.2017, 14:35
@krivor

Nummer 1: Ohne Einkommen und ohne Rücklagen = Kein Geld zum Ausgeben. Er hat Kinder, muss Essen kaufen und warcheinlich ein teures Auto, Versicherungen usw.. Klar kann er das Auto verkaufen usw. Aber wird dennoch besser sein, wenn er sich das Geld anspart und mit dem Geld "überlebt" als die Familie zu belasten, weil sie sich keine Markencola mehr kaufen können (sollte Langsam und nicht von einem zum anderen Tag als armer Schlucker enden).

Nummer 2: Umgezogen ist er ja schon oft. Also wie er schreibt, will er überhaupt nicht mehr umziehen, die Kinder müssen auch in die Schule, also alles sehr schwer.

1
krivor 24.07.2017, 16:07
@MuhiGsxR

Wir haben nie Rücklagen gehabt und stellenweise von einem Minijob zu 800,- gelebt. Geht alles. Zum Thema Schule gibt es einfachere Wege.

Müssen muss man gar nichts. Höchstens mal über den Tellerrand gucken und schauen, wie andere Menschen damit zurechtkommen.

0

Ich würde dir empfehlen eine gute Beratung zu besuchen. Es stehen einem sehr viele Wege offen. Allerdings ist hier die Frage, wie du dich und deine Familie euch neben deiner Neuorientierung finanziell unterstützt. In welche Richtung möchstest du denn gehen?

Gilbschleuder 24.07.2017, 14:37

Ich könnte mir z.B. aufgrund der bisherigen Erfahrungen und breiten Ausbildung auch Unternehmensberatung vorstellen. Aber da gibt es schon viele oft zweifelhafte Anbieter und global Player. Der Immobilienbereich wäre auch interessant ist aber hier bei uns hoffnungslos überlaufen.

0

Anderen Job suchen und fertig.

Was möchtest Du wissen?