Alleiniges Sorgerecht,wer brauchte es nach 2013 nicht in gemeinsames Sorgerecht umwandeln,weil das Wohl des Kindes gefährdet wäre und warum?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Unverheiratet bekommt automatisch die Mutter das alleinige Sorgerecht. Wenn du mit dem Vater zusammen lebst kannst du nicht sagen das es eine Kindswohl Gefährdung gibt. Lebst du nicht mit ihm zusammen musst du gar nichts teilen. Er hat Umgangsrecht. Das kann er einklagen. Aber das Sorgerecht liegt (meistens) bei der Person bei der das Kind lebt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hundefreund1966
05.05.2017, 10:13

Seit 2013 steht jeden unverheirateten Mann das gemeinsame Sorgerecht zu.Ob getrennt oder nicht,ob sie es will oder nicht.Mich interessiere  Fälle die zur Kindeswohlgefährdung führten ,um es abzuwenden.In dem Fall um den es geht,wurde sich 14 Jahte um das Kind nicht viel gekümmert.Jetzt will der Vager neu heiraten und möchte plötzlich das gemeinsame Sorgerecht. Weil das 23 jährige Kind von ihm aus 1.Ehe ein Hinweis gab,kam jetzt raus,dass er das Sparbuch mit 10.000 Euro vom Sohn entwendet hatte.Zum Glück gab es das Sparbuch noch und es konnte bewiesen werden.

Gilt so etwas als Gefährdung des Kindeswohl?

0

Was möchtest Du wissen?