Alleiniges Sorgerecht wer darf bestimmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das solltet ihr unter euch ausmachen; sonst werden die Zeiten vom Familiengericht vorgegeben. In dieser Zeit ist er für den Junior verantwortlich. Du kannst ihm schlecht einzelne Personen vorschreiben, die den Sohn nicht sehen dürfen. 

Dazu bräuchtest du verdammt gute Gründe, wird verdammt schwer.

Ich habe verwucht mit ihm zu reden. Er lässt aber mit sich nicht reden und meint er sei in recht, das er bestimmen darf wen der kleine sieht und wen nicht. Er besucht den kleinen nicht oder sonst was, aber er meint er kann sagen und Bestimmen wenn er sehen darf und wen nicht. Ich will nicht das er mit seiner Schwester Kontakt hat weil sie eben kein guter umgang für den Kleinen ist. 

0
@Priska123

Wenn Junior bei ihm ist, kannst du es kaum verhindern, genau wie seine Eltern. 

Aber, er sagt, meine Schwester kommt nachher vorbei und will ihn besuchen; Brauchst nicht reinlassen. Im Kinderwagen ausserhalb der Wohnung wirst einen Blick zulassen, aber kein rausnehmen.

0

Das liest sich sehr schwer ohne Punkt und Komma. Ganz einfach: Wenn du das alleinige Sorgerecht hast, bestimmst auch nur du. Niemand anders.

Einige Antworten stimmen hier leider nicht.
Klar, du hast das alleinige Sorgerecht, du kannst soweit alle Entscheidungen treffen.
Doch der Kindsvater hat das Recht auf Umgang.
Seine Schwester jedoch hat keinerlei Rechte und somit könntest du ihr den Umgang verbieten.
Falls der KV das Umgangsrecht einklagen sollte, ist er in dieser Zeit für das Kind verantwortlich und kann seine Schwester natürlich auch besuchen.

Der Kindesvater kann im "gerichtlichen Schnelldurchlauf" ein gemeinsames Sorgerecht beantragen. Dazu muss er künftig beim Amts- beziehungsweise
Familiengericht den Antrag auf gemeinsame Sorge stellen. Die Mutter hat
anschließend zwei Wochen Zeit für einen begründeten Widerspruch - lässt
sie diese Frist verstreichen und sehen die Richter keine Argumente
dagegen, erhalten beide Elternteile anschließend das gemeinsame
Sorgerecht.

Ja, er hat ein Recht darauf, und das Kind hat auch ein Recht darauf.

Wenn Du das alleinige Sorgerecht hast, entscheidest Du, wer das Kind sehen darf, wann, und wie oft.

Eben, man muss ganz klar unterscheiden zwischen Sorgerecht und Umgangsrecht. 

Viele denken immer, dass einem das alleinige Sorgerecht sämtliche Rechte und Mittel einräumt. Das ist aber falsch. Weil eben, wie hier auch schon genannt, er ein Umgangsrecht hat. 

Auch das geteilte Sorgerecht kann der KV ohne Zustimmung der KM beantragen. Was ihm auch ziemlich sicher, außer es bestünde eine Kindswohlgefährdung, zugesprochen wird. 

Im übrigen gibt es auch ein Umgangsrecht beispielsweise für Großeltern. Darum denke ich, dass es auch für die Schwester, also für die Tante besteht. 

Schlimm ist es eigentlich sowieso nur, dass man immer versucht, über irgendwelche gesetzlichen Möglichkeiten, die väterliche, familiäre Seite fern zu halten, weil man sich getrennt hat und als Partner nicht mehr funktioniert. Verstehen kann ich sowas nur dann, wenn eine Gefährdung für das Kind von dieser Seite ausgeht. 

Alles Gute

Dein Kind gehört nicht Dir. Es gehört sich. 

Du hast Dein Kind nicht alleine gezeugt. 

Dein Kind hat das Recht seinen Vater regelmäßig zu sehen. 

Mit wem der Vater in dieser gemeinsamen Zeit die er mit seinem Kind verbringt verkehrt geht Dich nur dann etwas an wenn das Kindeswohl gefährdet ist. 

Dein Kind wurde nicht dazu geboren dass Du auf seinem Rücken Machtkämpfe mit dem Vater austrägst. Bitte suche Dir dazu einen andere Plattform. 

Denn

Sind so kleine Hände / Songtext Bettina Wegner

Sind so kleine Hände, winz'ge Finger dran.

Darf man nie drauf schlagen, die zerbrechen dann.

Sind so kleine Füsse, mit so kleinen Zeh'n.

Darf man nie drauf treten, könn'sie sonst nicht geh'n.

Sind so kleine Ohren, scharf und ihr erlaubt.

Darf man nie zerbrüllen, werden davon taub.

Sind so schöne Münder, sprechen alles aus.

Darf man nie verbieten, kommt sonst nichts mehr raus.

Sind so klare Augen, die noch alles seh'n.

Darf man nie verbinden, könn'n sie nichts versteh'n.

Sind so kleine Seelen, offen und ganz frei.

Darf man niemals quälen, geh'n kaputt dabei.

Ist so'n kleines Rückgrat, sieht man fast noch nicht.

Darf man niemals beugen, weil es sonst zerbricht.

Grade klare Menschen, wär'n ein schönes Ziel.

Leute ohne Rückgrat, hab'n wir schon zuviel.

Was möchtest Du wissen?