Alleinerziehnde Mutter in der Zweitausbildung nach Elternzeit, Zuschüsse?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im alten Beruf kann sie nicht arbeiten, wegen der Kita Öffnungszeiten, aber eine Ausbildung kann sie machen? Versteh ich nicht, wenn ich ehrlich bin! (Was war/ist denn ihr alter Beruf?) Kollidieren die Zeiten nicht mit der Kita? Wegen irgendwelcher Zuschüsse würde ich mal beim Sozialamt fragen, oder eieiner Beratungsstelle der Diakonie, od. ähnlichem. Da wird sie sicher kompetent beraten. Viel Erfolg!

HavanaK 19.10.2010, 15:02

sie hat Konditorin gelernt. Da findet das Geschäft vweit vor den Öffnungszeiten der Kita statt.

0

HavanaK!

Sie hätte sich sinnvollerweise um eine Umschulung durch die Arbeitsagentur bemüht. Dann hätte sie Übergangsgeld und sogar Betreuungsgeld für die Tochter bekommen.

Nun bezieht sie Ausbildungsgehalt und kann natürlich Wohngeld beantragen. Gegen den Ablehnungsbescheid soll sie umgehend Widerspruch bzw. Klage einreichen. Ihr Einkommen muss sie selbstverständlich belegen können. Die Kosten/Ausgaben auch!

Es geht aber bei dem Einkommen nicht darum, was sie vorher hatte, sondern ob der gesetzliche Bedarf gedeckt ist.

Eins verstehe ich nicht. Wieso klappt es mit der Aufstockung nicht? Ist das sicher und abgeklärt? Sie sollte einfach einen schriftlichen Antrag stellen.

Was ist mit Kindergeldzuschlag? Den gibt es auch unter bestimmten Voraussetzungen.

Vielleicht könntet Ihr bei einer örtlichen Beratungsstelle wegen beratender und /oder finanzieller Unterstützung fragen. Zum Beispiel beim Sozialdienst Katholischer Frauen oder ähnliches.

Schöne Grüße und viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?