Alleinerziehende Mutter hat das erste Mal einen neuen Freund. Wie soll ich reagieren?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also zuallererst: Es ist für jedes Kind "unvorstellbar", dass Mama und Papa eben auch Mann und Frau sind... egal, ob verheiratet oder nicht, egal, welches Alter... Also ist Dein "komisches Gefühl" völlig normal. :-)

Dann scheint mir Deine Mutter eine sehr bedachte und vernünftige Frau zu sein, die Dir nicht jeden "Stecher" zumutet, sondern erst über ihn redet, wenn es etwas Ernstes zu sein scheint. Von daher denke ich, dass Du schlicht und ergreifend mit ihr über Deine Gedanken reden solltest. Sie wird verstehen, dass es für Dich seltsam ist - diese Aussicht, sie plötzlich mit jemandem zu teilen, den Du nicht kennst und der noch dazu eine eigene Familie mitbringt. 

Als Rat für Dich ganz persönlich: Versuche, möglichst unvoreingenommen an die ganze Sache ranzugehen. Deine Mutter scheint schon eine Menge in die Waagschale zu werfen, wenn sie Dir diesen Mann vorstellt. Er bedeutet ihr wohl sehr viel und deswegen möchte sie auch, dass er das Wichtigste in ihrem Leben, nämlich Dich, kennen lernt. 

Danke für deinen Kommentar. Ja, du hast Recht. Ich versuche auch, ganz normal an die Sache zu gehen, ohne mir groß was dabei zu denken. Aber den ganzen Tag denke ich an nichts Anderes, habe schon mit einer Freundin darüber geredet, bei der ihre Mutter auch lange alleinerziehend war, die jetzt aber einen Freund hat. Sie mag ihn nicht und versteht sich nicht gut mit ihm, aber ich mochte bis jetzt eigentlich immer alle männlichen Freunde meiner Mutter. Es ist eben nur so ungewohnt und ich habe ein sehr komisches/negatives Gefühl bei de ganzen Sache. Bin jetzt aber mal gespannt auf Sonntag und ihn. Und wie die Situation sein wird, wenn ich die Beiden zusammen erlebe. :)

0
@Fantasylily

Ein komisches oder auch negatives Gefühl finde ich in so einer Situation auch nicht weiter seltsam. Da kommt schließlich jemand von außen (den Du nicht kennst) und der will plötzlich einen Platz irgendwo in Eurer kleinen Zweierfamilie. Da hätte jeder ein komisches Gefühl... lass Dich nur davon nicht vorab zu sehr beeinflussen. Klar zählt der erste Eindruck viel - aber wenn er tatsächlich so ein toller Mensch ist, für den ihn Deine Mutter wohl hält - dann ist er vielleicht auch einfach nur nervös und viel zu versessen darauf, keine Fehler zu machen, als dass er tatsächlich er selbst sein kann. Und selbst wenn Du ihn nicht (gleich) magst - musst Du auch nicht! Das verlangt sicher niemand. Aber er hat eine Chance verdient. Mal sehen, wie er sie nutzen wird. Alles Gute für Dich!

1

Super Antwort!

1

Also zum einen: sehr cool, dass Deine Mutter sich nicht verkriecht und so unternehmungslustig ist. Und ich finde es sehr schön, wie Du die Situation beschreibst: als ungewohnt, aber ohne Feindseligkeit oder grundlegende Ablehnung, das ist echt super!

Es ist vollkommen normal, dass Kinder (auch fast erwachsene ;) ) irritiert sind, wenn ein Elternteil plötzlich eine neue Rolle einnimmt - auch wenn einem theoretisch immer klar war, dass eine Mutter nicht nur Mutter ist. Auch, dass ihr jetzt öfter zu dritt sein werdet, ist schlicht und einfach neu für Dich und Deine Gefühle sind völlig normal.

Schlaf erstmal eine Nacht drüber und lass das Ganze ein wenig sacken. Und morgen oder auch am Samstag kannst Du mit Deiner Mutter nochmal drüber sprechen, dass Du Dich unsicher fühlst, weil die Situation ungewohnt ist und wie Du reagieren sollst. Sie scheint ja sehr offen zu sein, was das angeht und ich denke, sie hat Verständnis für Deine Verwirrung.

Hallo, vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Er hat mir um ehrlich zu sein sehr weitergeholfen. Ich weiß, dass meine Mutter nicht nur meine Mutter ist, ich habe ihr immer viel Freiraum gelassen und sie hatte schon immer viele Verabredungen, ist zu Treffen für Singles gegangen usw. Aber ich kann mir meine Mutter einfach mit niemandem vorstellen, da das Thema bei uns eben noch nie Thema war. Wir haben noch nie darüber gesprochen, wie die Beziehung zwischen meinem Vater und ihr war, sie hat immer nur über ihn gemeckert. Sie spricht auch sonst nie über die Personen, mit denen sie etwas unternimmt, nur eben was sie gemacht haben. Wir haben da eher andere Gesprächsthemen. Meine Freundin hat auch gesagt, ich soll erstmal eine Nacht darüber schlafen und du hast Recht. Ich bin heute eben sehr aufgewühlt, da es nach 16 Jahren etwas völlig Neues für mich und für sie gibt. Nochmal danke :)

0

Ich denke, dass du dich damit nicht 100% wohl fühlst ist fast schon normal. Dennoch solltest du versuchen dich für deine Mutter zu freuen. Sie ist nämlich nicht nur deine Mutter, sondern auch ein Mensch mit normalen Gefühlen. Sie sehnt sich ebenso nach Zuneigung wie du es tust, und wie jeder andere Mensch auf diesem Planeten es tut. Du musst ja nicht Papa zu ihm sagen, oder ihn als neuen Vater akzeptieren. Sieh ihn doch als Mann, der deine Mutter glücklich macht. Das sollte dich auch glücklich machen. Dass das wahrscheinlich nicht von heute auf morgen funktioniert ist klar, aber versuche bitte daran zu arbeiten.

Hier sind ja schon sehr gute Antworten dabei. Da kann ich mich nur anschliessen. Ich glaub jetzt auch nicht, dass Deine Mutter, die eine vernünftige Frau zu sein scheint, jetzt heftig anfangen wird, vor Dir rumzuknutschen. Oder glaubst Du das? 

Naja, und bis 13 hattest Du ja einen Vater zu Hause, oder? Also kennst Du ja Deine Mutter noch mit Deinem Vater, auch wenn es viell. zum Schluss vor der Trennung nicht mehr ganz so toll war? 

Ja, die Eltern sind auch Mann und Frau, es ist schon seltsam, dass man Eltern immer als asexuelle Wesen wahrnimmt. Ging mir als Kind auch so, erst später habe ich mitbekommen, dass meine Mutter ein ganz schönes "Früchtchen" war, so hatte man früher gesagt. Mir als Kind ist das nie aufgefallen, erst als Erwachsene ging mir ein Licht auf sozusagen. Doch meine Grosseltern haben bis zuletzt immer Händchen gehalten, das weiss ich auch noch. 

Ich wünsch Dir viel Glück am Sonntag. Bleib entspannt. Das wird schon. 

Liebe Grüße

Bis 3 hatte sie ihren Vater

0

So gut ich dich verstehen kann, muß ich dir auch sagen, daß deine Mutter das Recht hat, sich zu verlieben. 

die Situation ist für dich neu u. ungewohnt, deiner Mutter fiel es bestimmt auch nicht leicht, es dir zu sagen. 

Was meinst du damit"sie ist nicht mehr die Jüngste"?

Wie alt ist ihr Freund?

versuche das beste aus der Begegnung zu machen u. verhalte dich vor allem nicht abweisend ihm gegenüber, auch wenn es dir schwer fällt!

Also, ich bin auch alleinerziehend und ich finde es super dass deine Mutter dir nicht irgendwelche Männer vorgesetzt hat die sie im Laufe der Jahre so kennengelernt hat. Erst jetzt wo sie jemanden getroffen hat der scheinbar der Richtige ist. Ich freue mich für deine Mama. Es ist verdammt nicht einfach immer stark zu sein und für alles alleine zuständig zu sein. Nie eine starke Schulter zu haben an die man sich anlehnen kann. Nie sagen können: "ich mag nicht mehr! Mach du mal!" Wir müssen immer hart sein. Deine Mutter hat es verdient nach all den Jahren Schmetterlinge im Bauch zu haben und ein Partner gefunden zu haben der an ihrer Seite steht. Du bist immer an erster Stelle in ihrem Herzen aber in wenigen Jahren gehst du deinen eigenen Weg. Ist doch schön wenn du dann beruhigt deinen Weg gehen kannst weil deine Mama in guten Händen ist und du nicht das Gefühl haben musst sie zurück zu lassen. ;-)

Ich würde mich für Deine Mutter freuen; es ist doch schön, dass sie endlich wieder jemanden gefunden hat! Natürlich ist das am Anfang komisch, aber Du wirst Dich sowieso daran gewöhnen müssen. Freu Dich doch einfach für sie. In 3-4 Jahren wirst Du vermutlich von zuhause ausziehen und dann ist es doch schön zu wissen, dass Deine Mutter trotzdem jemanden hat.

Ist doch schön für deine Mutter!
Noch schöner wäre es sicher für alle beteiligten wenn ihr euch auch verstehen würdet.
Ich bin selber auch ein Scheidungskind und kenne die Problematik zu gut.
Ich würde der Begegnung mal ganz offen entgegen sehen und abwarten- vielleicht ist es ja n netter...

Danke für deinen Kommentar. Das Problem bei mir ist nicht, dass ich ihn nicht mögen könnte, ich mag eigentlich alle ihre Freunde, aber sie mit jemandem zu sehen, den sie vielleicht küsst oder so. Es ist einfach sehr ungewohnt für mich und auch wenn wir uns über vieles unterhalten, über Liebe und Freunde nicht. Hört sich zwar doof an, ist aber so. Sie hat nie über meinen Vater oder über ihren ersten Ehemann geredet, nur was sie manchmal gemacht haben, aber nie über die eigentliche Beziehung. Ich bin einfach sehr unsicher, wie ich reagieren soll, wenn er aufeinmal bei uns übernachtet oder so.

0

deine mutter hat nicht den ersten freund seit jahren. sie hat einfach dafür gesorgt, dass du es nicht mitbekommst wenn sie mit ihren "bekannten" spaß hatte. das geht dich ja auch nichts an. freu dich für deine mutter und ihren neuen partner. lerne ihn kennen und nimm die story wie sie ist.

deine mum hat einen freund, vielleicht heiratet sie ihn irgendwann.dein vater hat sicher auch eine neue frau - was solls. ist die sache der erwachsenen...

es ändert sich ja nix für dich. hoffe das er nett ist und ein guter freund für dich werden kann :)

Freue dich für deine Mutter, wenn sie glücklich ist, sie hat es verdient! Ob der Mann auch für dich eine "Vaterfigur" sein kann, wird sich erst in der Zukunft zeigen, aber hier stehst nicht du, sondern im Mittelpunkt steht deine Mutter, also sei auf ihrer Seite und steh ihr nicht im Weg!

Was möchtest Du wissen?