Alleinerziehende Mutter wird alles gut?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

ja 83%
nein 16%
vielleicht 0%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wird sicher werden, natürlich musst du dich selber auch um vorrangige Ansprüche ( Unterhalt ) kümmern, dass Kindergeld wird vorrangig als Einkommen des jeweiligen Kindes auf dessen Bedarf angerechnet, so wie dann Unterhalt oder Unterhaltsvorschuss auch !

Auf dein Erwerbseinkommen werden dir nach § 11 b SGB - ll Freibeträge vom Bruttoeinkommen berechnet und dann theoretisch vom Nettoeinkommen abgezogen, dass ergibt dann dein anrechenbares Erwerbseinkommen, auch dieses wird dann vorrangig erst einmal auf deinen Bedarf angerechnet.

Die ersten 100 € wäre der Grundfreibetrag, ab 100 € - 1000 € Brutto kommen 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto 10 % an Freibetrag dazu, wenn du min. 1 minderjähriges Kind hast, dann sind es 10 % von 1000 € - 1500 € Brutto.

Würdest du angenommen 550 € Brutto und 410 € Netto verdienen, dann stünden dir erst einmal 100 € Grundfreibetrag zu und von den übersteigenden 450 € kämen nochmal 90 € ( 20 % ) Freibetrag dazu.

Dieser gesamte Freibetrag von 190 € würde dann theoretisch von deinen 410 € Netto abgezogen und würde 220 € an anrechenbarem Erwerbseinkommen ergeben.

Dir stünden dann derzeit 416 € Regelleistung für den Lebensunterhalt zu + einen Alleinerziehenden Mehrbedarf, da kommt es darauf an wie viele minderjährige Kinder in welchem Alter du hast, bei 3 Kindern sind es zusätzlich 36 % von deiner Regelleistung.

Die Regelleistung der Kinder richtet sich nach dem Alter.

0 - 5 Jahre 240 €

6 - 13 Jahre 296 €

14 - 17 Jahre 316 €

18 - 24 Jahre 332 €

Ab 25 Jahren bildet das Kind wohnhaft bei den Eltern dann seine eigene BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) , spätestens ab da stünde ihm dann unabhängig vom Einkommen / Vermögen der Eltern ALG - 2 von derzeit 416 € Regelleistung + seinen Anteil an den Wohnkosten zu.

Zu dieser Regelleistung kommt dann der KDU - Kopfanteil der Kosten für die Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) ohne den monatlichen Abschlag für den normalen Haushaltsstrom, dieser muss aus der Regelleistung bzw.Einkommen selber gezahlt werden.

Wie teuer eure Wohnung für 4 Personen sein darf, damit diese nach dem SGB - ll als angemessen gilt, wirst du beim Jobcenter genau erfahren.

Um einen Überblick zu bekommen, kannst du auch im Internet mal eingeben ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " oder ,, angemessene KDU " und dazu dann den Namen der Stadt wo ihr wohnt.

57

Danke dir für deinen Stern !

0
ja

Keine Sorge, Du schaffst das.

Du bekommst ja Kindergeld und Unterhalt oder Unterhaltsvorschuss für Deine Kinder. Trennungsunterhalt steht Dir auch zu.

Ich habe es auch geschafft. Nur bekam ich wenig Kindesunterhalt.

ja

Auf jeden Fall wird das gut gehen... Kopf hoch!

Geh zu einer Beratungsstelle (von der Kirche z.B.) und lass Dir sagen, was es für Möglichkeiten gibt.

Zudem dürfte Dein Ex Unterhalt für die Kinder zahlen, ggf für Dich... oder Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt für die Kinder.

Informier Dich und verlier nicht den Kopf! Es wird schon weiter gehen... womöglich besser und harmonischer als vorher :o)

Prozesskostenbeihilfe nach Verhandlung - Antrag noch möglich?

Der Vater meiner Kinder hatte beim Familiengericht einen Antrag auf die Regelung des Umgangsrechtes gestellt, da keine Einigung (bei Gesprächen mit dem sozialen Dienst und der Verfahrenspflegerin) möglich war, kam es zur Verhandlung. Drei Monate später habe ich eine Zahlungsaufforderung bekommen - über 200 Euro sollen's sein, die ich zahlen muss. Ich hab sofort einen Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt, der wurde nun aber abgelehnt. Mit der Begründung, ich hätte ihn vor dem Prozess stellen müssen! ABER: ich wusste doch vorher gar nicht, dass Kosten auf mich zukommen können; es stand nichts auf dem Antrag, nichts auf der Vorladung.

...zur Frage

Alleinerziehende Studentin, Hartz 4 für Kind

Hallo liebe community,

Ich bin eine alleinerziehende Studenrtin in Beurlaubung und bekomme seit einem Jahr Hartz 4. Diese Leistungen enden nun ab 1. Oktober, da ich mich wieder als reguläre Studentin einschreibe. Meine Frage ist nun:

Hat meine Tochter Anspruch auf Hartz 4?

Ich bekomme ab 1.Oktober monatlich 550 Euro durch einen Studienkredit, außerdem Kindergeld und Unterhaltsvorschussleistungen in Höhe von 133 Euro. Darüber hinaus werde ich noch Wohngeld beantragen. Der zuständige Mitarbeiter des Jobcenters meinte durch die Unterhaltsvorschussleistungen hat meine Tochter keinen Anspruch auf Hartz 4.

Vorab schonmal lieben Dank!

...zur Frage

Läuft ein Kindergeld Antrag auch irgendwann ab ich bekomme mein Kindergeld selbst da ich Abzweigungsantrag gestellt hatte und bewilligt wurde?

...zur Frage

Antrag auf Beratungshilfe bis zu welchem Einkommen?

Ich bin Student und erhalte den Bafög Höchstsatz außerdem verdiene ich monatlich neben meinem Kindergeld etwa 200 euro noch dazu. Ich brauche nun dringend rechtliche Unterstützung kann ich mir jetzt einen Antrag auf Beratungshilfe stellen, falls nein was würde mich das erste Beratungsgespräch bei dem Anwalt in etwa kosten?

...zur Frage

Was steht mir als alleinerziehende mit einem P Konto zur Verfügung

Guten Abend Ich habe ein P Konto und kann bis 1168 Euro im Monat von meinem Konto abheben, mehr geht nicht weil das was noch drauf ist auf den nächsten Monat geht. Nun meine Frage, ich bin alleinerziehend und gehe arbeiten. Ich verdiene in der Altenpflege um die 85o Euro Netto, weil das nicht reicht bekomme ich 157 Euro Wohngeld , 184 Euro Kindergeld plus Kindergeldzuschlag von 140 Euro. Aber durch dieses P Kpnto Verfügungsrahmen kann ich im Monat über dieses Geld nicht voll verfügen. Ich weiss nicht ob das so alles rechtens ist, denn Kindergeldzuschlag und Wohngeld sind doch soziale Leistungen die einem helfen sollen über die runden zu kommen wenn das Gehalt zum Leben nicht reicht. Kennt sich da jemand aus und kann mir einen Rat geben?

...zur Frage

Wie wird Kinderwohngeld bei Sozialleistungen angerechnet?

Bin seit 6 Wochen getrennt, kriege für meine Kinder Kindergeld, Unterhaltsvorschuss und für mich und die KInder ALGII. Bei den Lütten wird ja beides als Einkommen angerechnet. Vor 4 Wochen sagte meine Sachberarbeiterin, dass ich für die Kinder einen Antrag auf Kinderwohngeld stellen soll, weil sie Unterhalt beziehen. Heute kam der positive Bescheid, es steht aber nicht dabei, ob ich dieses Wohngeld für die Kinder beim Hartz 4 angeben muss. Weiß hier jemand mehr???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?