Alleinerziehende mit 2 kinder

8 Antworten

Mal langsam. Steht dein Freund als Hauptmieter mit im Mietvertrag? In dem Falle kann er alleine gar nicht kündigen, denn ein gemeinsamer Mietvertrag kann auch nur gemeinsam gekündigt werden. Dein Freund kann ausziehen, bleibt aber dem Vermieter gegenüber voll haftbar. Es ist aber möglich, dass der VM einem Auflösungsvertrag zustimmt, d. h. er entlässt deinen Freund aus dem Mietvertrag und macht mit dir einen neuen MV. Das braucht aber die Zustimmung aller Mietparteien: Du, dein Freund und der Vermieter. Die Mietkaution kann in drei Monatsraten gezahlt werden, allerdings an den Vermieter. Das wäre eine Sache, die du mit deinem Freund abklären musst. Natürllich wird er sie zurückverlangen, allerdings kannst du ihm die anteilige Miete für die bisher dort gewohnte Zeit in Rechnung stellen. Das müsstet ihr dann gegeneinander aufrechnen.

Wer steht denn alles als Mieter im Mietvertrag? Dein Freund, Du und vielleicht auch noch der Freund Deiner Tochter?

Steht Dein Freund als Mieter allein im Mietvertrag, kann er allein den Mietvertrag kündigen. 3 Monate Kündigungsfrist und ihr müßt somit am 31.12. spätestens raus sein. Stehst Du mit im Mietvertrag und vielleicht noch jemand, kann er sich gar nicht raus kündigen. (Steht er nicht drin, kann er einfach ausziehen. Da kannst Du dann nichts machen.)

Gibt es im Mietvertrag also mehr als einen Mieter, kann der Mietvertrag nur gemeinschaftlich gekündigt werden. Solange der Vermieter nicht zustimmt, dass ein neuer Mietvertrag mit dem Rest der Bewohner gemacht wird, hängt Dein Freund mit drin, auch wenn er vielleicht längst nicht mehr drin wohnt. Er haftet voll und ganz für die komplette Miete samt allen anderen Forderungen, die der Vermieter irgendwann stellen kann. Das einzige, was er machen kann ist, dass er Dich bzw. die anderen Hauptmieter auf Zustimmung zur Kündigung verklagt. Ich vermute aber, dass er nach so kurzer Zeit Probleme bekommen wird, die Zustimmung so einfach zu bekommen.

Wenn er sich aber weigert, zur Miete und Kaution soviel beizusteuern, dass es reicht, um die Forderungen des Vermieters zu bezahlen und ihr könnt das Geld allein nicht aufbringen, dann folgt im Oktober oder November spätestens die fristlose Kündigung. Da solltet ihr dann schon auf gepackten Koffern sitzen.

Verlangt Dein Freund Geld zurück? Würde ich nicht bezahlen. Die Entscheidung, in diese Wohnung zu ziehen, war eine gemeinschaftliche Entscheidung. Er kann Euch jetzt nicht einfach sitzen lassen. Soll er doch zusehen, wie er zu seinem Geld kommt. Solange ihr in der Wohnung seid, hat er allenfalls eine Forderung an den Vermieter, aber nicht an Euch. Und der Vermieter wird und muss auch nichts an ihn auszahlen, solange der Mietvertrag besteht, bzw. solange ihr in der Wohnung wohnt. Sogar darüber hinaus kann er das Geld noch eine gewisse Zeit behalten.

Ja kann er. Da wirst du dir was anderes, günstigeres suchen müssen.

Ehemaliger Vermieter zahlt Mietkaution nicht zurück, was tun?

Mit meinem ehemaligen Vermieter habe ich schon von Anfang an Probleme gehabt, ging teilweise auch alles über einen Anwalt. Nun endlich habe ich die Wohnung gekündigt & bin zum 31.10. ausgezogen. Ich sollte die Wohnung nach Auszug neu streichen, habe ich erledigt & er sagte danach zahlt er die Mietkaution zurück. Das Problem nun: Er zahlt die Mietkaution nicht, lässt sich am Telefon verleugnen bzw geht gar nicht erst ran, antwortet nicht auf Briefe & E - Mail´s, nichts. Da ich die Mietkaution damals vom Amt gestellt bekommen habe sitzen die mir jetzt natürlich im Nacken & wollen das Geld wieder haben. Meine Frage nun: Was kann ich machen? Die Mietkaution steht mir schließlich zu, der Vermieter hat die mir zu zahlen!

...zur Frage

Und schon wieder hat die Mieter in unter uns sich beschwert?

Wunderschönen guten Morgen,

Ich habe letztens schonmal eine Frage gestellt bezüglich der "Lärmbelästigung" durch unser Baby. Inzwischen ist der Knirps 10 Monate alt und schläft abends wieder um 20:30 Uhr.

Jetzt kam gestern die Tochter der Mieter in unter uns hoch (diese wohnt eigentlich neben uns), und berichtete mir von ihrem verletzten Fuß, wegen dem sie derzeit in dem Schlafzimmer ihrer Eltern liegt. Das Schlafzimmer liegt unter unserem Wohnzimmer.

Sie fragte ob wir den kleinen immer auf dem Boden hätten, da es da unten sehr laut ist. Es würde Stundenlang poltern und das würde so nicht gehen. Auch ihre Mutter könne so mit ihren Kopfschmerzen nicht schlafen.

Ich fragte sie daraufhin was ich jetzt ihrer Meinung nach machen soll, da der kleine mit seinen 10 Monaten einfach sehr mobil ist, und quer durch die GANZE Wohnung robbt. Zwischendurch haut er die Hacken auf den Boden und rudert mit seinen Armen. Das ist ein Ausdruck seiner Freude. Sie entgegnete das ich ihn ja in das Babybett legen könnte. 😒 Ich habe das mit der Begründung abgelehnt, das er sich dann nicht mehr vernünftig bewegen kann. Ich war so perplex, dass ich ihr erstmal anbot, in die Küche mit ihm zu gehen.

Später als ich wieder etwas klarer denken konnte, fand ich das aber ehrlich gesagt ziemlich unverschämt. Ich bin dann runtergegangen und habe mit dem Vater gesprochen. Ich habe ihm angeboten das mir seine Frau gerne Bescheid geben kann wenn sie Kopfweh hat, und ich dann bestmöglich für Ruhe Sorge, aber das ich das nicht den ganzen Tag machen kann. Natürlich halten wir uns auch an die Ruhezeiten. Ebenso hält der kleine noch 3 Schläfchen am Tag und steht morgens nicht vor 9-10 Uhr auf. Er befindet sich auch nicht den ganzen Tag im Wohnzimmer.

Muss ich da jetzt irgendwelche Konsequenzen befürchten? Sind denn alle schon erwachsen auf die Welt gekommen?

Danke für euren Rat.

...zur Frage

Meldepflicht beim Vermieter?

Meldepflicht beim Vermieter Hallo zusammen, bitte um Hilfe, hier ein Fallbeispiel:

Erwachsene Tochter zieht zu Ihrem PFLEGEBEDÜRFTIGEN Vater (familiäre Gründe, schwere Krankheit) Darf der Vermieter der Wohnung dies verbieten - KEINE Überbelegung, da 3-Zi.-Whg. , davor war die verstorbene Ehefrau auch wohnhaft gewesen.

Danke im Voraus für Eure Beiträge!

...zur Frage

Wohnung möbliert untervermietet - Vermieter verstorben?

Hallo, der Lebensgefährte meiner Mutter ist vor 2 Monaten verstorben. Er hat in einem Haus gewohnt, das seiner Tochter gehört und hat auch Miete bezahlt. Eine Wohnung des Hauses hat er möbliert untervermiete. Eigentlich hätte er das nicht ohne Zustimmung der Tochter tun dürfen, es bestand aber quasi kein Kontakt zu ihr. Meine Mutter ist nun Alleinerbin, das heißt sie hat alle Möbel und auch diesen Untermietvertrag geerbt. Wir haben dem Untermieter schon gekündigt, da der Mietvertrag für das ganze Haus zum 30.9.18 aufgehoben wird. Die Miete hat aber die Tochter auf ihr Konto überwiesen lassen obwohl sie ja nicht Erbin ist. Was hat der Untermieter für Rechte? Er wohnt da ja widerrechtlich und hat auch sofort am Todestag 6.7.18 erfahren, dass er raus muss, mit geduldeter Frist bis 30.9.18. im Internet steht dass er kein Recht hat zu bleiben und quasi einfach vor die Tür gesetzt werden kann. Ist das so? Danke schonmal.

...zur Frage

Meine Familie geht kaputt, was soll ich tun?

Es ist so, ich bin mit meinem Freund seit 6 Jahren zusammen und Ende letzten Jahres hatten wir uns für 4 Monate getrennt. Wir haben viel erlebt( habe ein Sohn mitgebracht damals von einem Jahr und er hat ihn sechs Jahre angenommen und großgezogen wie sein eigenes)  auch viele Probleme und irgendwann waren wir etwas eingefahren aber trennen wollten wir uns nicht. Ich lernte damals im Netz jemanden kennen der mich aus diesem Alltag etwas rausholte und ließ mich darauf ein,war sehr viel unterwegs und mein Partner dachte ich gehe ihm fremd( was ich nun tat). Dann trennte ich mich von meinem Partner weil ich keinen Ausweg mehr sah( seine drogentherapie schlug nicht an). Nach vier Monaten wo wir beide zurück wollten waren wir wieder zusammen. Leider haben wir unsere Trennung nicht verarbeitet sondern tot geschwiegen Und dümpelten so vor uns hin.mit ihm reden war schwer da er ein Mensch ist der bei Konflikten wegrennt. Er wollte selbst auch ein Kind und ich wurde dann ungeplant schwanger mit Zwillingen,da wir es zu spät merkten bin ich nun im 8.Monat. Wir taten uns beide erst schwer es zu akzeptieren hatten uns dann aber zusammen gerissen und zusammen Vorbereitungen getroffen und waren doch wieder glücklich eine zeit,es schweißte uns zusammen doch an uns als Paar arbeiteten wir nicht mehr. Seit 3 Wochen wurde er dann komisch nach alldem Ehrgeiz und dem gemeinsamen Wollens. Er hat im Netz eine andere kennengelernt und hat sie auch heimlich getroffen,angeblich läuft aber nichts seit drei Tagen war er weg und meidet mich weil er nicht weiss was er will. Gefühle hat er wohl für mich und will das eigentliche Leben zusammen und mit den Kindern irgendwie aber er fühlte nun für mich nicht genug um den Ehrgeiz zurück zu finden. Sie ist natürlich neu und interessant, ich kenne es ja selbst aber habe auch schnell gemerkt das ich eher meine Familie will. Heute haben wir geredet und er will nachdenken darüber hat auch sehr geweint weil er weiss was er alles nicht haben wird wenn er geht. 

Ich will ihn nicht verlieren und weiss auch was bei uns schief gelaufen ist aber zu wissen das er ständig mit ihr schreibt und mich aufs Abstellgleis schiebt( wollten in 3 tagen in eine größere whg umziehen) tut jämmerlich weh aber ich weiss nicht mehr wie ich ihn für mich gewinnen soll was ich tun kann jetzt wo sie es ihm so einfach macht :( ich brauche Hilfe ich kann nicht mehr und es tut weh. 

Was soll ich nur tun??

...zur Frage

Freigabe des Mietkautionskontos: Wie läuft das ab?

Hallo,

ich bin vor 8 Monaten umgezogen und wollte nun natürlich meine bei der Bank auf einem Sparbuch hinterlegte Mietkaution zurück haben. Ich habe das noch nie gemacht, wie läuft das denn ab? Muss der Vermieter seine Freigabe der Bank mitteilen und ich kann dann auf das Sparbuch zugreifen oder wie funktioniert das?

Der Vermieter hatte keine Beanstandungen bei der Wohnungsabgabe.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?