Alleinerziehende körperbehinderte Frau - Kindergeld für sich?

2 Antworten

Wer kann mir Auskunft geben?

Das Amt kann dir eine Auskunft geben. Du musst dazu einen Bescheid inklusive Begründung erhalten haben. Diese Gelder werden nicht ohne Vorankündigung einfach so gestrichen.

Wenn Du im eigenen Haushalt lebst ist nicht nachvollziehbar, warum Deine Mutter für Dich noch Kindergeldanspruch haben könnte.

Im Grunde darf es Dir egal sein, denn der Bescheid wurde Deiner Mutter zugesandt, Deine Mutter hatte mindestens 14 Tage Zeit zu widersprechen und sich kundig zu machen.

Erwachsenes Kind mit Behinderung - Pauschale vom KG-Empfänger zurück holen?

Folgender Sachverhalt:

ein 23 jähriges "Kind" ist seit der Geburt behindert und bekommt nun Leistungen der Eingliederungshilfe (32,75 Euro monatlich wird den Eltern auferlegt ) und Hilfe zum Lebensunterhalt (25,19 Euro monatlich wird den Eltern auferlegt). Also insgesamt zahlen die Eltern 57,95 Euro.

Die Kindsmutter erhält das Kindergeld. Die Ehe ist geschieden. Die Eheleute haben keinen Kontakt. Das Kind lebt in der stationären Einrichtung.

Kann der Kindsvater sich nun die Hälfte des zu zahlenden Betrages von der Kindsmutter zurück holen, weil sie ja das KG erhält oder wäre dies nicht rechtens?

Es geht hier nicht um das "nicht zahlen wollen", sondern lediglich darum zu erfahren, ob der Kindsmutter das Kindergeld alleine zusteht und wenn ja: warum?! Oder wird das Sozialamt ohnehin einen Abzweigungsantrag darauf erstellen?

...zur Frage

Warum werden vom Unterhaltsvorschuss das Kindergeld (194,00 €) Monatlich abgezogen das man nur noch 154,00 € auf das Konto bekommt?

Also für ein Kind ist der Unterhaltsvorschuss 348,00 € im Monat, warum werden da von diesem Betrag 194,00 € Kindergeld angezogen das man nur noch ein Unterhalt von 154,00 € im Monat bekommt was vorne und hinten nicht ausreicht nach dem heutigen Stand (weil alles teuer ist). Wenn man es so nimmt reichen die 154,00 € nicht mal aus für den Kindergarten für die Monatliche Gebühr/Kosten und dann noch abgesehen von den zusätzlichen Kosten was ein Baby/Kind benötigt.Warum werden die Betroffenen nicht Richtig zur Kasse gebeten wenn sie sich weigern um das Kind zu kümmern und weigern sich die Vaterschaftsanerkennung zu machen. Was meint ihr dazu ??

...zur Frage

Jobcenter (Unterhaltsvorschuss) Kindergeld?

Ich verstehe da etwas nicht, ich habe einen Brief vom Jobcenter erhalten das ich Unterhaltsvorschuss für mein Kind und meine EX (wir waren nicht verheiratet) zahlen muss. Das ich für sie was zahlen muss ist mir klar, aber gilt das nicht nur bis das Kind 3 Jahre alt ist? Das Kind ist gerade 3 Jahre alt geworden und es geht schon seit einem halben Jahr immer halbtags, manchmal sogar bis 14/15 Uhr Nachmittags in eine KITA, einen Kindergartenplatz hat es auch bereits zugesprochen bekommen. Das Kind ist auch nicht behindert und völlig gesund. Wie ist das nun genau? Muss ich nicht nur das normale Kindergeld nach Düsseldorfer Tabelle bezahlen wenn das Kind das 3 Lebensjahr erreicht hat? Und das vom Jobcenter ist weil die Mutter nicht arbeiten kann und so zusätzlich Geld für sich und das Kind erhält. Da das Kind aber nun 3 Jahre alt ist müsste ich doch nun nur das normale Kindergeld zahlen, oder nicht? Wie unterscheidet sich das voneinander, verstehe das ganze Amtzeugs nicht wirklich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?