Alleinerziehende ist Mutter überfordert?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Macht sie sich Deiner Meinung nach denn unnötig Stress?

Ich selber habe das in eurem Alter ähnlich erlebt. Einen Vater hatte ich leider nie, Verwandte gab es ebenfalls nicht. Zusätzlich zu ihrem eigenen Unternehmen musste mich meine Mutter gesundheitlich bedingt einige Jahre immer mal wieder zeitgleich auch noch 24 Stunden pro Tag pflegen. Das dies Situationen sind, in welchen man überfordert ist, finde ich normal.

Ich hatte sie (weil sie auch immer verschlief) immer morgens mit Kaffee am Bett geweckt. In ihrer Kanzlei versuchte ich ihr leichte Arbeiten (Bsp. kopieren) abzunehmen. Später übernahm ich auch mindestens einmal die Woche das Kochen. Diese Phase ist nun ca. 10 Jahre her.

Aktuell bin ich (W, 25 Jahre) gesundheitlich bedingt wieder vor wenigen Wochen nach Hause gezogen und beobachte die gleiche Überforderung wieder. Diesmal dank Corona und Co. Ich versuche ihr immer Hilfe anzubieten. Annehmen muss sie diese aber schon selber. Auch jetzt wecke ich sie immer wieder mit Kaffee am Bett. Zusätzlich nehmen wir uns gemeinsam Zeiten, in welchen wir (meistens Abends) eine längere Spazierrunde zu gehen. Dort können wir einiges in Ruhe besprechen und sie kann mal durchatmen. Arbeitsmäßig kann ich sie aufgrund meiner Gesundheit zur Zeit leider nicht unterstützen.

Vielleicht hilft Deiner Mutter ja auch etwas davon.

Ich würde an Deiner Stelle aber auf jeden Fall auch Deine Sorgen mit Deinem Vater besprechen. Die beiden waren immerhin mal zusammen und müssten sich ja wohl gut kennen. Vielleicht hat er ja noch Ideen und oder selber Möglichkeiten, ihr menschlich unter die Arme zu greifen?

Alles Gute wünscht Dir

Sasnrw

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielen Dank für deine liebe Antwort!

Ich habentatsächlich noch nie daran gedacht meine Mutter zu wecken! Das würde ich auch gerne ausprobieren nur leider darf ich nicht in ihr Zimmer rein... (ich weiß, dass klingt irgendwie dumm)

1
@Eva347

Versuch macht klug. Ich würde es einfach mal an Deiner Stelle versuchen. Achte dabei darauf, nicht sofort das ganz helle Licht anzumachen. Mach als erstes die Nachttischlampe an (Kaffee dann aber schon dabei haben) und sag: Mama, Überraschung, aufstehen. Wir wollen Dich mit frischem Kaffee mal verwöhnen. Mehr als Dich anmeckern kann sie nicht. Dann kannst Du aber sagen, es zu mindestens versucht zu haben.

0
@sasnrw

Ok.

Übrigens ist es voll schön dass du dir so viel Mühe mit den Antworten gibst!

1

Du könntest viel im Haushalt machen, deine Schwester auch, und ihr könntet euch an eine Familienberatung wenden. Deine Mutter kann auch eine Kur beantragen

Sie braucht dringend psychologische Hilfe ! Kannst du dir vielleicht jemand dazu nehmen um sie davon zu überzeugen? Oma / Opa oder eine gute Freundin von ihr ? Tante / Onkel ?

Sag ihr das du sie liebst und bei ihr bleiben möchtest aber sie sich dafür helfen lassen muss !

Du kannst deiner Mutter beim Homeoffice nicht helfen, aber du kannst viele andere Arbeiten übernehmen.

Z.B. einkaufen, putzen, spülen, waschen, kochen..... du kannst deine Schwester bitten, dass sie dir dabei hilft und du kannst dafür sorgen, dass deine Mutter so wenig Arbeit, wie möglich mit euch hat, z.B. dass ihr selbst zur Schule geht, Hausaufgaben, alles war so in der Schule anfällt, selbständig regelt.

Deine Mutter braucht Hilfe und Du brauchst Hilfe. Die könnt ihr vielleicht bei der Familienberatung oder auch beim Jugendamt bekommen. Deine Mutter hat sicher auch finanzielle Sorgen. Da wäre es wichtig abzuklären, ob sie alle für sie möglichen finanziellen Hilfen auch beantragt hat und ob eurer Vater seine (finanzielle) Unterhaltsverpflichtung erfüllt.

Was möchtest Du wissen?