Alleinerziehend Vater / Steuerklasse, Kinderfreibetrag, ...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin!

Zu 1) Der Kinderfreibetrag bleibt so. Du kannst aber beantragen, dass du den vollen KFB bekommst, falls die Mutter keinen Unterhalt für das Kind zahlt. Das machst du beim Finanzamt, indem du deine Lohnsteuerkarte ändern lässt.

Zu 2) Beim FA in Steuerklasse 2 ändern.

Zu 3) Steuerlich gesehen nicht. Da du einen Freibetrag hast, gehe ich davon aus, dass deine Exfrau die Anlage U unterschrieben hat. Die Steuerklassenänderung und ggf die Änderung des KFB haben hierauf keinen Einfluss.

Anzumerken ist, dass du - da es für 2011 und 12 keine Lohnsteuerkarten mehr gibt - dir von deinem AG die 2010er Karte zum ändern besorgen musst. Die gilt nämlich weiterhin. Falls diese nicht existiert, stellt das Finanzamt eine geänderte Bescheinigung über den Lohnsteuerabzug aus.

Gruß

Thorsten987 30.10.2012, 19:49

Hi,

eine Frage habe ich noch, die kam gerade auf:

Mal angenommen sie verdient sich nun mit einem Vollzeitjob z. B. 1.500 € netto im Monat, muss sie dann im umgekehrten Sinne Kindesunterhalt an mich zahlen wenn ich 2.500 € netto verdiene?

OK, bei ihrer neuen Stelle reduziert sich natülich mein nachehelicher Unterhalt, aber hebt sich das sich nicht irgendwo auf?

0
ghostwalker29 31.10.2012, 14:42
@Thorsten987

Ich bin im Unterhaltsrecht nicht wirklich bewandert. Aber Fakt ist, Ehegattenunterhalt hat mit Kindesunterhalt nichts zut tun. Du musst ihr Unterhalt zahlen wegen dem Versorgungsausgleich wenn sie während der Ehe nicht verdient hat, der gekürzt wird, wenn sie dazuverdient. Das ist klar.

Nichtsdestotrotz sind beide Elternteile dem gemeinsamen Kind unterhaltsverpflichtet. D.h. derjenige Elternteil, bei dem das Kind NICHT lebt, muss dem anderen seinen Unterhalt in Geld geben.

0

Noch kurz zur Beachtung. Lohnsteuerklasse 2 bekommst Du nur, wenn kein weiterer Erwachsener mit in Deiner Wohnung gemeldet ist. Keine Freundin, keine Oma, kein Freund, kein weiteres erwachsenes Kind darf dort gemeldet sein.

Thorsten987 14.11.2012, 12:05

Danke für die Info.

Ja, es wohnt keine weitere Person im Haushalt.

0

Der Kinderfreibetrag ändert sich nicht, es bleibt nach wie vor ein halbes Kind. Du kannst auf die Lohnsteuerklasse 2 wechseln, da bekommt man weniger Steuern abgezogen. Wie das mit dem nachehelichen Unterhalt aussieht, weiß ich nicht. Wenn aber kein Kind mehr bei ihr wohnt, könnte sie ja rein theoretisch sich um eine angemessene Arbeit bemühen, um ihre Bedürfnisse selbst regeln zu können.

Thorsten987 14.11.2012, 12:08

Kinderfreibetrag 1.0 bekomme ich nur wenn ich keine Kindesunterhalt bekomme, das ist der Fall wenn sie nicht arbeitet.

Aber wenn sie arbeitet zahlt sie nur Kindesunterhalt über den Selbstbehalt hinweg.

Wir sind uns eins geworden dass wir das so regeln können mit dem nachehelichen Unterhalt. "Wo kein Kläger, da kein Richter".

0

Was möchtest Du wissen?