Alleinerziehend mit einem Kind,wieviel braucht man um vom Amt weg zu kommen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kindergeld und Unterhalt würdest du ja weiter bekommen. Es kommt eben darauf an wie viel du für die Wohnung ausgeben musst. Wohngeld ist ja auch noch möglich, wenn du selbst arbeitest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um unabhängig von irgendeinem Amt zu sein, müsstest du etwas mehr verdienen, als dir momentan vom Amt zur Verfügung gestellt wird (Regelsatz + Unterbringungskosten etc.)....

Kindergeld und Unterhalt für das Kind würdest du weiterhin bekommen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stelle alle Einkünfte (Kindergeld, Unterhalt) und Kosten (die vom Amt nicht mehr gezahlt werden würden, wie Strom, Miete + Nebenkosten + anfänglich Kaution) auf.

Die Ermäßigungen/Vergünstigungen muss Du dann voll berechnen z.B. GEZ, ermäßigte Kindergartenbeiträge bald!!! evtl. Schulkosten, Mittagessen, Eintrittskosten/Vereine die mit Hartz IV vergünstigt sind, ...

Dein Kind kommt bald in die Schule, vielleicht kannst Du dann über ein Wohnortwechsel nachdenken?! Und evtl. dann Umzugskosten beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kindesunterhalt und Kindergeld wirst du auch weiterhin bekommen. Wie viel Geld du zusätzlich brauchst kommt auf deine Wohngegend und deine Ansprüche drauf an. Eine große 3-Zimmer-Wohnung in München und ein eigenes Auto ist was völlig anderes als eine kleine Bude auf dem Land bei täglicher Busfahrt. Oder ob du viel günstig selber kochst oder auf teure Fertiggerichte angewiesen bist...

Aber die von dir angestrebten 1.200 Netto zusätzlich sollten im Schnitt schon ausreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guck doch einfach mal auf die Gesamtkosten auf deinem Bescheid, also wie viel jeden Monat mit Miete etc. Euch gezahlt wird. Das müsstest du dann noch zusätzlich verdienen. Klar kommen dann noch ein paar mehr kosten dazu. Mir fallen spontan GEZ und Fahrkarte ein. Aber die kosten dafür sind ja noch halbwegs übersichtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt ganz darauf an, wo du arbeiten willst. Im ehemaligen Osten ist es tatsächlich immer noch so, dass man wesentlich weniger für dein gleichen Beruf verdient als im ehemaligen Westen. Dafür sind dort die Wohnungen aber oft auch noch günstiger. Mein Mann ist von da, deshalb habe ich den direkten Vergleich machen können.

Wenn du 1200 € netto verdienst, kannst du dir damit auf jeden Fall eine günstige Wohnung sowie euren Unterhalt leisten. Bei 1200 € brutto sieht es natürlich schlecht aus, damit wirst du wohl kaum über die Runden kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt die Summe im Monat verdienen zusätzlich zum Kindergeld ect, wie du jetzt vom Amt bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SupraX
09.11.2016, 21:56

Das wird nicht reichen, da die Kosten bei Erwerstätigkeit in aller Regel merklich höher sind als bei einem Erwerbslosen.

2

Was möchtest Du wissen?