alleine ziehen - bezahlt mir das amt miete etc.?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich stand damals 2008 vor genau dem problem! Du solltest wie du schon sagtest möglichst das betreute wohnen anstreben ... ich weiß das es ätzend ist immer mit dem betreuer da zum typen hin fahren, sinnloses zeug reden und dein grösstes problem wird noch sein, eine wohnung in ffm zu finden, die das jugendamt bereit ist zu zahlen ABER!!!!: Ziehst du in eine eigene wohnung, bricht das gesamte jugendamt apperat in sich zusammen da du die massnahme beenden musst um dir deine eigene existenz aufzubauen. Wenn du zwischen 18-21 dann wieder hilfe benötigen solltest, ist es für dich sehr schwer wieder zurück zu finden... dinge wie strom, internet, warmes wasser, müllabfuhr sind ein haufen versteckter kosten bei denen das jugendamt dir beim überblicken hilft. Bedenke bitte das mit abschluss des 18. lebensjahres die meisten anfangen, sich durch mini summen wie handyvertrag etc. in die schulden zu reiten... auch wenn du jetzt denkst, ja 20 euro pflichtsparen, 40 euro kleidergeld, 20 euro hygienegeld etc. , reicht gerade , so wird das ganze auch im echten leben aussehen! Oder frag doch einfach deinen zuständigen typen vom jugendamt, ob du so etwas wie eine einigung eingehen könntest, sprich, du suchst deine eigene WG und die sollen einfach die miete bezahlen...

Meine Meinung: Bleib beim Jugendamt, finde eine ausbildung, die bezahlen dich währenddessen auch noch, mach die ausbildung fertig und wenn du alles in der hand hast, gesellenbrief, erfahrung durch eine betreute wohnung und haushaltssinn, kannst du voll ins leben starten, mit einem richtigen job, richtiges gehalt und SICHERHEITEN . LG Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft :D

Okay aber der vom Jugendamt ist echt ein a*** er wollte bei meinem letzten Hilfeplangesprach Auf einmal nen Grund warum ich überhaupt betreutes wohnen brauche und zack weitere 6 Wochen muss ich warten ich wollte nie in diese jwg (vorher war ich in einer wohngruppe ) und ich mein ich bin echt gut im selbstständig sein ich hätte EADS verdient auszuziehen aber andere die echt NIX Auf die Reihe kriegen werden bevorzugt..ich will den Leuten auch beweisen das ich's auch alleine schaffen kann..also irgendwie will ich es mir auch beweisen. Denkst ich sollte mal mit meiner Betreuerin reden? Hast du es genauso gemacht? Wie ist denn deine jetzige Situation wenn ich Fragen darf?

0
@Schmusibusi

Der/Die vom Jugendamt hab ich früher in jedem zweiten satz gesagt :D Ich bin damals 5 tage nach meinem 18en in meine eigene wohnung gezogen, da ich auch die schnauze voll hatte und ich in meine wohnung wo ich so lang fernsehen gucken kann wie ich will ( war damals wirklich eins der hauptgründe :D). Naja, damals war ich grad im ersten lehrjahr zum raumausstatter und bin praktisch mit so einem 24/7 Programm Aushilfe im Ney Yorker DI+SA jeweils ca. 2- 3 stunden am tag 300€-400€ mtl. Aushilfe an einer restaurantbar Fr. - So. von ca. 18-22 uhr ca. 500€ mtl. Ausbildung zum Raumausstatter mo - fr ausbildung 7.15 - 16.45 (di. schule) 230 € mtl. (sehr wenig ich weiß) grad noch so durchgekommen.

du arbeitest dich dumm und dämlich, freust dich wenn du mal mehr als 6 stunden schlafen kannst und bist am ende mehr als nur der de*pp vom dienst, Ich würde dir dringend raten diesen sehr sehr schweren weg nicht zu gehen, lass dir lieber noch 2-3 jahre helfen, du wirst später noch soooo viel gelegenheit haben erwachsen zu sein und gerade der anfang ist am aller schwierigsten!

0
@gasmoke

Bitte bitte höre auf gasmoke, es ist toll, das hier jemand aus eigener Erfahrung sprechen kann und es ist wirklich so! Allerdings solltest du mit deinen Betreuern reden welchen Weg sie für dich sehen und dir Hilfe holen im Gespräch mit dem Jugendamt. Auch sollte dir der vom Jugendamt sagen was jetzt weiter mit dir passieren soll seiner Meinung nach.

0

Konzentrier doch dich besser erst einmal auf dein Abi (:

Was möchtest Du wissen?