Alleine wandern und biwakieren mit 18?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Alleine Touren machen ist immer mit Risiko verbunden. Jedes Problem (da reicht schon Knöchel verstaucht) kann ernsthafte Folgen nach sich ziehen. Absolute Voraussetzung ist in diesem Fall das man ein Notfallhandy oder wenn keine Erreichbarkeit, ein Satellitentelefon mit sich trägt. Und zwar an einem Ort der nicht verloren gehen kann und beim Sturz das Gerät nicht beschädigt wird.

Davon abgesehen empfiehlt es sich die Strecke vorher etappenweise abzugehen um eventuell auf Problemstellen zu prüfen bzw. Biwak Stellen auszukundschaften. Da kann man auch gleich den Handyempfang im Auge behalten.

Karte + Kompass mitführen versteht sich von selbst. Ein zusätzliches Wandernavi hat den Vorteil bei einem Unfall seine Koordinaten durchgeben zu können, ohne diese vorher ausrechnen zu müssen (Man ist ja selten in gute Verfassung dann).

Alle Pläne eher Konservativ halten (besonders lieber 1-2 Tage mehr einplanen als sich durch die Strecke zu hetzen. So passieren Unfälle und man genießt den weg gar nicht).

Essens-, Weg-, Notfall- und Gewichtsplanung im Sack sollten auch deine Eltern zu überzeugen sein. Immerhin kannst du demonstrieren das du an alle Eventualitäten eingeplant hast und auf alle denkbaren Notfälle vorbereitet bist. Bietet ihnen einfach an jeden Abend eine SMS zu schicken mit deiner Position.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?