Alleine nach London macht dass Sinn?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

in England werden an unter 18jährige keine Zimmer vermietet; auch nicht mit schriftlichem Einverständnis der Eltern. In Jugendherbergen kommt man als Einzelreisender zwar ab 16 ohne volljährige Begleitperson unter, aber du bist ja aktuell erst 14.

Da es dir auch darum geht, deine Englischkenntnisse zu verbessern, solltest du dir eine organisierte Sprachreise - direkt nach oder in die Nähe von London oder auch an einen anderen Ort in England mit "Stippvisite" in London - suchen.

Vergleiche dazu die Angebote verschiedener Organisationen und achte dabei besonders auf

- die Anzahl der Schüler pro Klasse (kleinere Klassen sind besser)

- die Qualifikation der Lehrer (möglichst Muttersprachler)

- die Anzahl und Länge der Unterrichtsstunden

und darauf, was im Endpreis alles enthalten ist. Kostenpflichtige Extras machen die Reise oft unnötig teuer.

Unter folgendem Link findest du einen (Preis) Vergleich für Sprachreisen: sprachreisenvergleich.de/Schueler-Sprachreisen-England.php

---------------------

Ich habe da mal ein "London Paket geschnürt".

Reiseführer London: Richtig reisen London von DuMont

Ich empfehle auch einen Musical-, Theater- oder Kinobesuch.

Oft sind schon allein die Theater, in denen die Musicals aufgeführt werden, sehenswert.

(london-musical-karten.de/?gclid=CICWt-CN-bsCFcud3godrjwA2Q)

Ansonsten wird man in London ja ganz schwindelig vor lauter Sehenswürdigkeiten und für jeden Geschmack ist etwas dabei:

- The London Eye (Hier gibt es meist lange Warteschlangen.)

- Houses of Parliament

- Big Ben

- Westminster Abbey

- St. Paul's Cathedral (Whispering Gallery)

- Harrods

- Oxford Street

- Hyde Park und Speakers' Corner und die vielen anderen Londoner Parks

- Trafalgar Square

- Piccadilly Circus

- Covent Garden

- Buckingham Palace

- The Mall

- The London Stock Exchange

- Fleet Street

- Madame Tussauds

- The London Dungeon

Madame Tussaud's und The London Dungeon braucht es auch nicht unbedingt, denn erstens ist es teuer und zum anderen kann man das auch in Deutschland sehen.

- Tower

- The Sherlock Holmes Museum (221B Baker Street)

- Royal Greenwich Observatory

- Cutty Sark; letzter englischer Tee- und Wollklipper (Achtung, ist nicht ganzjährig zu besichtigen!)

- Hampton Court Palace

- Imperial War Museum and HMS Belfast

- Design Museum

- Science Museum

um nur einige wenige zu nennen.

Weniger bekannte Sehenswürdigkeiten in London sind z.B.

die Gräber Prostituierter aus dem Mittelalter, der Haustier-Friedhof im Hyde Park, St Mary’s Secret Garden, Spa London, Chilsehurst Caves, Dennis Severs' House.

Diese und viele mehr findest du, wenn du

bei Google - unknown London sights eingibst und den Links, z.B. diesen hier, folgst:

- theguardian.com/travel/2008/nov/19/london-uk-hidden

- secret-london.co.uk/Welcome.html

Empfehlenswert ist auch die kleine Sightseeing-Tour, Busabfahrt am Green Park beim Ritz

oder mit einem Doppeldecker-Linienbus vom Hyde Park in Richtung London Eye.

Zur Orientierung findest du auf Seite 11 unter folgendem Link: tfl.gov.uk/assets/downloads/visitor-guide.pdf

einen Plan der Key bus routes in central London; auch die Umstiegsmöglichkeiten zur Tube sind eingezeichnet.

----------

Essen:

Meine Freundin inicio empfiehlt hier immer:

Peking Ente im "Golden Dragon" in Soho

(goldendragonlondon.com/)

Wenn du in London mal Lust auf echte deutsche Brat- / Currywurst hast:

In London Soho, in der Nähe des Charing Cross Station, gibt es

das Restaurant Herman ze German (geführt von 2 Deutschen),

in dem man echte deutsche Brat- und Currywurst mit Pommes usw. bekommt.

tripadvisor.de/Restaurant_Review-g186338-d1955029-Reviews-Herman_ze_German-London_England.html

- Gewöhnungsbedürftig: Baked Beans (weiße Bohnen in Tomatensoße) zum Frühstück!, Marmite (wikipedia) als Brotaufstrich

- Britisches National Fast Food: Fish and Chips; Achtung: wird mit vinegar (= Essig),

im Restaurant auch mit mashed peas (= Erbsenpüree) serviert!

- Unbedingt zum Nachmittagstee probieren: Scones mit clotted cream

----------

Shopping:

Gib bei Google - shops in London ein und folge den Links, z.B. diesen hier:

- timeout.com/london/shopping/the-100-best-shops-in-london-a-the-full-list

- Unter folgendem Link findest du z.B. alle Geschäfte in der Oxford Street: streetsensation.co.uk/oxford/os_intro.htm

- Sehenswert ist auch Harrods (harrods.com/), das wohl berühmteste Warenhaus der Welt und das älteste Londons.

- einer der vielen Floh- und Straßenmärkte in London (london-kurztrip.de/sehenswuerdigkeiten/maerkte/flohmaerkte.html)

-----------

Für den Föhn oder andere Elektrogeräte, solltest du einen Adapter für engl. Steckdosen mitnehmen, da es in England 3-polige Steckdosen (mit 3 Löchern ; erhältlich in Baumärkten, im Elektrofachhandel, über das Internet) gibt, in die 'deutsche' Stecker nicht reinpassen.

--------------------------

Und nicht vergessen, dass England zwar noch zur EU, nicht aber zur europäischen Währungsunion gehört. Deshalb bezahlt man dort mit brit. Pfund.

Besorge dir eine Postbank-Sparcard. Damit kann man am Automaten im Ausland bis zu 10 x pro Jahr kostenlos Geld abheben. Ab dem 11. Mal wird eine Auslandsgebühr v. €5,50 je Auszahlung fällig.

Weitere Vorteile:

- günstigerer Wechselkurs als beim Umtausch von Bargeld

- das Guthaben kann einfach per Überweisung aufgefüllt werden

Ansonsten kann man Geld mit einer EC Karte am Automaten abheben. Meist kostet das eine Auslandsgebühr von €5.

Für die öffentlichen Verkehrsmittel in London empfehle ich eine Oyster Card, eine wieder aufladbare Smartcard, mit der man nur das gelbe Einlesegerät berühren muss, um Zutritt zur U-Bahn (Tube, Underground), zum Bus oder anderen Transportmitteln zu erhalten. Von dem vorab aufgeladenen Guthaben wird der jeweilige Fahrpreis – es wird automatisch der günstigste Tarif auf alle Fahrten an einem Tag berechnet - für beliebig viele Fahrten innerhalb von 24 Stunden (4:30 Uhr - 4:30 Uhr) abgezogen. Das ist immer preiswerter als Papiertickets zu lösen.

Diese und weitere Informationen - auch die Preise, Zonen, Streckennetz, Verkaufsstellen usw. – findest du z.B. unter folgendem Link:

visitlondon.com/de/reiseinformationen/fortbewegung/oyster-cards-und-travelcards

:-) AstridDerPu

Das würde auf jeden Fall Sinn machen. Ich verstehe dich sehr gut, allerdings wäre es am bestetn, wenn du in London einen "Freund" oder irgendjemand hättest, dem du vertrauen könntest, bei dem du wohnen und essen könntest und der dir die Stadt zeigt, damit du nicht alles alleine meistern musst. So kannst du auch am besten dein Englisch verbessern.

Ich hätte da auch schon eine Idee: Du musst nur jemand suchen, der das mitmacht, am besten sprich mal deinen Englischlehrer darauf an. Frage ihn einfach, ob er eine Familie kennt, die dich übers WE aufnimmt und die dir ein wenig die Stadt zeigt. Ohne Bezahlung, einfach so. Vlt. fallen dir noch andere Leute ein, die Kontakt nach London haben. Übers Internet jemanden zu finden ist auch möglich, aber ein wenig riskant.

Früher hatte ich eine Brieffreundin, mit der ich regelmäßig geschrieben habe. So was könnte man aufbauen.

Da finden sich bestimmt Familien. Denk doch mal ans Couchsurfing. Das ist im Grunde auch nichts anderes.

Also, wenn solche Sachen wie Kosten und Erlaubnis der Eltern geklärt sind und du es dir zutraust, warum denn

London ist eine schöne Stadt und es gibt viele Dinge die man sich anschauen kann, ich persönlich kann dir eine Fahrt im London Eye empfehlen, das macht total Spaß und man sieht richtig viel. Das ist das Riesenrad neben dem Big Ben.

Dann kann ich dir natürlich noch die Camden Town empfehlen, die London Bridge, einfach alles ausprobieren.

Kleiner Tipp am Rande, falls deine Eltern im ADAC sind, dort bekommst du sogenannte toursets und in diesen ist eine Karte enthalten sozusagen eine Street Map wo die wichtigsten Sehenswürdigkeiten eingetragen sind, so dass du deine Planung war sie damit machen.

Also ich fand London toll und ich würde es auch jedes Mal wieder machen. Man kann sich im Vorwege die Oyster Card bestellen, das ist sozusagen eine Fahrkarte die man aufladen kann und dann kannst du dort das U-Bahn-System benutzen. Am Tag wird maximal die Tagesgebühr berechnet.

Was möchtest Du wissen?