Alleine mit BF17 fahren, ist das möglich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Für den  Weg und die Zeit gibt es gar keine Ausnahme für dich das ist dir voll zuzumuten da müssen schon  Wege und viel Zeit drauf gehen bevor man da alleine fahren darf nur wegen der Ausbildung gibt es da nichts Du kannst laufen mit dem Fahrrad den das alles wird bei dem Antag genau geprüft und auch Mitfahrzentralen kommen da in Betracht wo Du dich umsehen musst bevor überhaupt ein Antag gestellt werden kann . 

im Rahmen des Modellprojekts "Begleitetes Fahren mit 17" mehrere 1000 Kilometer in Begleitung gefahren sei; alle Begleitpersonen hätten ihm bescheinigt, dass er sicher und aufmerksam fahre.

Und eine MPU ist dazu auch Plicht die man selber zahlen muss .

Anlagen:
Bestätigung des Arbeitsgebers
Bestätigung der Arbeitszeiten
Angaben bzw. Fahrzeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vorzeitige Erteilung der Klasse B (PKW)
Folgende Voraussetzungen müssen vom Antragsteller erfüllt werden, um eine
Ausnahmegenehmigung vom Mindestalter zu erhalten:
1. Mindestalter Erteilung: 17 1/2 Jahre für die Klasse B
17 ¼ ab Erteilung bF 17 (frühestens)!
2. Datum der Antragstellung: Ab Vollendung des 17. Lebensjahres
3. Nachweis Fahrpraxis Ab Erteilung der Fahrerlaubnis der Klasse B im Rahmen
begleitetes Fahren ab 17 ist eine 3-monatige Fahrpraxis
nötig
4. Mindestentfernung für
Fahrerlaubnis der Klasse B
Zwischen Wohnort und Arbeits-/Ausbildungsplatz
mindestens 5 km
5. keine zumutbare öffentliche
Verkehrsverbindung
Die öffentliche Verkehrsverbindung zum Arbeits-
/Ausbildungsplatz ist nicht zumutbar bzw. Unterstützung der
elterlichen Betriebes ist unabdingbar!
6. bestandene medizinischpsychologische
Untersuchung
(MPU)
Nach Genehmigung der Behörde ist die Vorlage der MPU (im
Gesamtergebnis positiv) nötig, um von der Ausnahme
Gebrauch machen zu dürfen 

Zu 2.:
Falls ein Führerscheinbewerber die Möglichkeit des begleitenden Fahrens in Anspruch nimmt, kann
bei Vorliegen der genannten Voraussetzungen bereits nach einer Fahrpraxis von drei Monaten die
Ausnahmegenehmigung vom Mindestalter also frühestens mit 17 ¼ Jahren erteilt werden. Darüber
hinausgehende Regelungen sind nur bei Behinderten und in besonders gelagerten Fällen möglich,
wobei die Erreichung des 17. Lebensjahres Grundvoraussetzung ist.

Zu 4.:
-eine Gesamtwartezeit bei öffentlichen Verkehrsmitteln von 2 Stunden täglich ist zumutbar.
In jedem Einzelfall muss das Landratsamt eingehend prüfen, ob zumutbare öffentliche
Verkehrsverbindungen zwischen Wohnort und Ausbildungsort bestehen, Beförderungen durch
Familienangehörige möglich sind oder die Beförderung anderweitig sichergestellt werden kann, wobei
auch gewisse Erschwernisse in Kauf genommen werden müssen, oder ob eventuell eine
vorübergehende Wohnsitznahme am Ausbildungsort zugemutet werden kann. Auch eine mögliche
Mitfahrgelegenheit oder die Tatsache, ob die Wegstrecke mit einem Zweirad zurückgelegt werden
kann, sind von Bedeutung, wobei bei einer Zweiradstrecke eine Entfernung zur Arbeitsstelle oder zur
nächsten Haltestelle von drei Kilometern grundsätzlich als zumutbar betrachtet werden kann. 

Ausschnitte aus dem, Antag 

Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung vom
vorgeschriebenen Mindestalter gem. § 74 FeV
(z.B. alleiniges Fahren zur Ausbildungsstelle)

Erteilung einer Ausnahmegenehmigung vom
vorgeschriebenen Mindestalter gem. § 74 FeV
 

das goggeln dann kommt der Antrag als PDF 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

versuchen kannst du es. Große Erfolgschancen würde ich mir aber nicht erhoffen.

Das wird man dir aber alles an der für dich zuständigen Führerscheinstelle / Fahrerlaubnisbehörde mitteilen.

Also einfach dort nachfragen und ggfls. Antrag stellen - hier kann dir das keiner beantworten.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Sondergenehmigung für BF17 ist - rein theoretisch - möglich.

Allerdings wird das in den meisten Führerscheinbehörden sehr restriktiv gehandhabt: Du musst nicht nur eine MPU machen, sondern auch nachweisen, daß es für dich auf anderem Wege (z.B. mit einem Roller, den darfst Du mit BF17 auch allein fahren) nicht möglich ist, deine Ausbildungsstelle zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die erste Frage, die man dir stellen wird: "Warum fahren Sie dann nicht mit einem 50er-Moped?"

Es gibt regenfeste und warme Kleidung, du darfst je nach Baujahr bis 60 km/h fahren und hast die Strecke somit in ca 15 Minuten geschafft. Wäre jedenfalls sinnvoller als der ganze Aufriss mit Sondergenehmigung, MPU usw - dafür zahlst du letztendlich genausoviel wie für ein Moped.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit dem BF17 hast auch den AM - mit dem Moped mit 50 ccm u. 45 Km/h kannst die 15 Km locker fahren.

Alleine mit dem Auto geht gar nicht - Auflagenverstoss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit BF nicht,was du brauchst ist eine sondergenehmigung die in einzelfällen erteilt wird und sehr gut nachvollziehbar begründet sein muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist unter bestimmten Umständen möglich.

Frag bei deiner Führerscheinstelle nach, dort kann Du dann den Antrag stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musst mal bei der Führerscheinstelle nachfragen, habe schon öfter gehört, dass es solche Ausnahmeregelungen gibt. Wenn du aber erwischt wirst wenn du auf einem anderen Weg als zur Arbeit oder zurück bist wirds böse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Daimz 31.08.2016, 15:42

Okay dann werde ich mich demnächst bei meiner Fahrschule melden ô.o

1
peterobm 31.08.2016, 15:52
@Daimz

Fahrschule ist da uninteressant, die Führerscheinstelle ist gefragt - Antrag auf Alleinfahrten mit dem BF17 

mach dich schon mal vertraut mit der MPU - die wird gefordert werden; zahlen must das alleine. 

Bis alles durch ist vergehen paar Monate - ob sich der gesamte Aufwand preislich lohnt?

du hast den AM - da erreichst auch deine Arbeitsstelle - damit dürfte das nicht mehr machbar sein

2

Was möchtest Du wissen?